Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Mittwoch, 4. 2. 2009"

3. 2. 2009 - 19:29

Mittwoch, 4. 2. 2009

No Place Like Home: Interkulturelle Beziehungen, Kopftuchdebatte, Multikulturalität und Feminismus | Daniel Glattauer | Film: Bride Wars, Frost/Nixon | Peter Morgan | Dear Reader | House Of Pain

Morning Show (06-10)

with Stuart Freeman and Elisabeth Gollackner

We want to know what you do when no one is watching,
what Daniel Glattauer does, now that he stopped writing the "Einserkastl", and, most of all: What the hell brought Stuart Freeman to Austria?


Update (10-12)

with Julie McCarthy

Close Up: Bride Wars
Liv (Kate Hudson) und Emma (Anne Hathaway), beste Freundinnen seit Kindheitstagen planen ihre bevorstehenden Hochzeitszeremonien in New Yorks ultimativer Hochzeits-Location, dem Plaza Hotel. Doch ein Fehler in der Terminplanung des Hotels hat beide Hochzeiten für dasselbe Datum fixiert. Da nur eine Hochzeit zum Termin möglich ist, nimmt die Eskalation unter ehemals besten Freundinnen ihren Lauf ... (Erika Koriska)

Album der Woche: Telepathe - Dance Mother (Christian Lehner) | Termine | Webtip

Reality Check (12-14)

with Steve Crilley

News of the day

Details tba


FM4 Unlimited (14-15)

Die Mixshow mit DJ Beware, DJ Functionist und Gästen.

Alle Infos, Setlists und Fotos unter fm4.orf.at/unlimited

Connected (15-19)

mit Esther Csapo

Interkulturelle Beziehungen
Vor drei Jahren haben sich binationale Paare zum Verein "Ehe ohne Grenzen" zusammengeschlossen, um gegen das 2005 verschärfte Fremdenrecht bzw. gegen die Ungleichbehandlung binationaler im Vergleich zu einheimischen Paaren zu kämpfen (u.a. hoher Einkommensnachweis, verpflichtende Antragstellung im Ausland). "Ehe-ohne-Grenzen" Gründerin Angela Magenheimer resümiert darüber live im Studio. Ebenso zu Gast zum Thema interkulturelle Beziehungen ist der Soziologe Clement Mutombo.

Daniel Glattauer - "Alle sieben Wellen"
Der (noch) ungekrönte König des STANDARD-Einserkastls geht wieder einmal fremd: "Alle sieben Wellen" heißt sein neuer Roman, und es ist die Fortsetzung seines Bestsellers "Gut gegen Nordwind". Auch diesmal bleibt das Medium E-Mail die einzig erlaubte Begegnungsfläche von Emmi und Leo. Ein nicht enden wollender Liebesdialog im Sekundentakt, die zeitgenössische Version des Briefromans, und letztendlich die Frage, ob Sehnsucht Liebe ersetzen kann. Elisabeth Gollackner hat den Autor zum Gespräch gebeten.

FM4 Draußen: Railfahren
Treppengeländer, Baumstämme oder Bänke. All das sind Dinge, auf denen SnowboarderInnen ihre Tricks zeigen. Genannt werden die Metallstangen oder Baumstämme, auf denen sie mit ihren Snowboards rutschen, „Rails“. Doch auch wenn man die Tricks mit dem Snowboard macht, wird das Railfahren von manchen nicht als Snowboarden angesehen, da man ja nicht wirklich fährt. Ob diese Einstellung geteilt werden darf und warum besonders Fahrer aus Osteuropa gute Railfahrer sind, hat Christoph Kobza gestern bei einer Railsession im Olympiapark in München herausgefunden.

Album der Woche: Telepathe - Dance Mother (Christian Lehner)


Homebase (19-22)

mit Mari Lang

Multikulturalität und Feminismus
"Zwangsfreiheiten. Multikulturalität und Feminismus", der Sammelband ist gerade erschienen und statt multikulturelle Ansätze zum Schutz von Frauen und Mädchen zu verwerfen, sollen in diesem Band Wege aufgezeigt werden, die das Verhältnis von Multikulturalismus und Feminismus neu bestimmen und Frauen- wie Menschenrechte in multikulturellen Gesellschaften thematisieren. Irmi Wutscher hat mit einer der Herausgeberinnen, der Politikwissenschafterin Birgit Sauer gesprochen.

Kopftuchdebatte
Identitäre Prozesse wurden und werden sehr stark über Frauen, über Frauenkörper ausgehandelt, meint die Wiener Politikwissenschafterin Leila Hadj-Abdoud; inwiefern ähnliches auch bei der Kopftuchdebatte stattfindet, wie feministische Diskurse darüber laufen - Veronika Weidinger hat mit Leila Hadj-Abdoud gesprochen, die beim Projekt VEIL - Values Equality & Differences in Liberal Democracies - mitarbeitet.

Digital Underground
Bobblebrook - Casual Games aus Wien
Der Markt der sogenannten "casual games" - Videospiele also, die man in der Mittagspause oder abends mit der Oma gemeinsam spielt - blüht wie nie zuvor. Dank Nintendo Wii, und kostengünstigen Mini-Spielchen auf PC, Mac und iPhone haben nun auch kleinere Entwicklerteams beste Chancen, groß rauszukommen. Wie etwa die Wiener Games-Firma "Bobblebrook", bei dem zwei Endzwanziger aus purem Enthusiasmus heraus Flash-Computerspiele produzieren. Die Umsetzung von kreativen Spielideen dauert dabei nie länger als zwei Monate. Robert Glashüttner hat Markus und Philipp in ihrem "Booblebrook"-Arbeitszimmer in Wien Mariahilf besucht um näheres über ihre Vision und ihr Geschäftsmodell herauszufinden.

Film: Frost/Nixon
Regisseur Ron Howards neuester Film "Frost/Nixon" erzählt von dem legendären und bis dato meist verkauften TV-Interview, das der englische Showmaster David Frost nach der Abdankung von Präsidenten Nixon mit diesem geführt hat. Nixon lieferte hier zum ersten Mal ein Eingeständnis seiner Schuld bezüglich des Watergate-Skandals. (Christian Fuchs)

Interview mit Drehbuchautor Peter Morgan
Christian Fuchs hat den Drehbuchautor von "Frost/Nixon", Peter Morgan zum Interview getroffen. Morgan, der neben "The Queen" als renommierter Autor auch u.a. für "Last King of Scotland" und "The other Boleyn Girl" zuständig ist.

Dear Reader
Eva Umbauer porträtiert die südafrikanische Newcomerband Dear Reader. Das vielversprechende Indie-Pop-Duo aus Johannesburg, bestehend aus Cheryl MacNeil und Darryl Taylor, veröffentlichte eben sein Debut-Album: "Replace Why With Funny".

Album der Woche: Telepathe - Dance Mother (Christian Lehner)

House Of Pain (22-00)

mit Christian Fuchs und
Dr. Nachtstrom

Als Dr. Nachtstrom unlängst in einem violetten Kaftan ins Studio kam, mit einem Blumenkranz im Haar und dann noch zwischen den Songs auf einer Querflöte herumdudelte, dämmerte Christian Fuchs eine Veränderung bei seinem Co-Moderator. Der Vorschlag des Herrn Doktors, doch endlich einmal eine ganze Sendung ins Zeichen der psychedelischen Musik zu stellen, tauchte also nicht unerwartet auf. Heute ist es nun soweit, zündet die Räucherstäbchen an und dreht das Radio laut auf: Das "House of Pain" spielt euch legendären Flower Power-Stoff von Jimi Hendrix und Pink Floyd, würdigt den LSD-beinflussten Hardrock von Hawkwind und garnieren das alles mit halluzinogenen Releases neuerer Protagonisten.
Auch die schwedische Metalband Opeth hat mit ihrem Release "Watershed" einen bewußten Schritt weg vom progressiven Death Metal in die psychedelische Musik hinein gewagt; im Jahr 2007 gaben Opeth ein vielumjubeltes Konzert im Londoner "Roundhouse" gegeben, jenem legendären Londoner Club, in dem schon Syd Barrett seine Gitarre malträtierte. Wir spielen euch Auschnitte aus diesem Konzert.

Artist Titel
Secret Machines Last Believer Drop Dead
Opeth The Lotus Eater
Wolfmother Mind's Eye
The Pretty Things LSD
13th Floor Elevators You¹re Gonna Miss Me
The Seeds Pushin¹ Too Hard
Electric Prunes I Had Too Much To Dream Last Night
Jimi Hendrix Machine Gun
Danava Where Beauty And Terror Dance
Hawkwind Brainstorm
Love Seven And Seven Is
Wolf & Cub Vessels
Vanilla Fudge Season Of The Witch
Pink Floyd Set The Controls For The Heart Of The Sun
Monster Magnet Space Lord
Opeth Ghost Of Perdition
Opeth Under The Weeping Moon
Opeth Bleak
Spacemen 3 Amen
Secret Machines The Leaves Are Gone
Roky Erikson Burn The Flames


Bonustrack (00-01)

mit Martin Blumenau

Talk Radio in Reinkultur: keine Themen-Vorgabe, kein inhaltliches Screening - alles ist möglich.

Sleepless (01-06)

with Robin Lee

03-05: Wiederholung der World Wide Show

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.