Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Montag, 29. 6. 2009"

28. 6. 2009 - 19:00

Montag, 29. 6. 2009

Album der Woche: Major Lazer | Ice Age 3 | Bauchklang: Live in Mumbai | Public Enemy No 1 | Lesestoff: 1969 | Die Sims 3 | Heartbeat | Film: Alle anderen | Fivas Ponyhof |

Morning Show (06-10)

with Stuart Freeman and Esther Csapo

Kleines Quiz für Zwischendurch:

  1. Burgenland, Niederösterreich und Wien jubilieren…
  2. Feldkircher präsentieren…
  3. Stuart Freeman und Esther Csapo moderieren…

(letzte Schulwoche, Poolbar, Morningshow)


Update (10-12)

with Julie McCarthy

Album der Woche: Major Lazer
Diplo und Switch die beiden Herren kennen wir doch. Es sind die Producer die sowohl an MIA´s als auch Santi Gold´s Klangkleid mitgewebt haben. Diplo ist Handlungsreisender in Sachen lokaler Beats, die den Publikum dann zwischen Hong Kong, Birmingham und Oakland vorgespielt werden. Für die Major Lazer LP haben Diplo und Switch ihre Zelte in Jamaica aufgeschlagen und baten die erste Liga der Dancehall Mcs um ihre Version von globalisiserten Bashment zu produzieren den sie mit Surfgitarren, 90er Jahre Ravesounds auffetten. Major Lazer ist ein Charkter der auch eine Geschichte hat. Mitglied eines Jamaicanischen Elite Komandos hat er in dern Zombie Wars von 1984 seinen Arm verloren. Das Us Militär hat ihn gertettet und dem Major statt einer Prothese einen Lazer verpasst. Heute hat er einen Dancehall Club in Trinidad wo er auch auf Diplo und Switch gestoßen ist. Das Resultat unser Album der Woche: "Guns dont kill people Lazers do". (Natalie Brunner)

Close Up: Ice Age 3
Die Helden der Eiszeit-Kassenschlager nehmen auf der Leinwand ihren dritten Anlauf. In Ice Age 3 versucht Scrat noch immer die schwer fassbare Nuss zu schnappen (und findet dabei vielleicht die große Liebe), Manni und Ellie erwarten die Geburt ihres Mini-Mammut, Sid, das Faultier, bekommt Ärger, als er sich mit gefundenen Dino-Eiern seine eigene Ersatzfamilie schaffen will und Diego der Säbelzahntiger fürchtet, dass er vielleicht zu "soft" werden könnte, wenn er immer mit seinen Freunden rumhängt. (Erika Koriska)


Reality Check (12-14)

with Riem Higazi

  • Honduras coup – what might be behind the overthrow of President Zelaya
  • EU support for climate change measures in the developing world postpones
  • Sweden’s EU Presidency starts on Wednesday – what are the challenges and prospects
  • Behind the scenes in a British ambulance

Get the podcast of the whole program after the show.


FM4 Unlimited (14-15)

Die Mixshow mit DJ Beware, DJ Functionist und Gästen


Connected (15-19)

mit Robert Zikmund

Bauchklang: Live in Mumbai
Im Februar 2008 folgte Bauchklang der Einladung des neu eröffneten Clubs 'Blue Frog' nach Mumbai / Indien. Ein Jahr später folgte - im selben Club - ein dreifach ausverkauftes Konzertereignis. Und daraus ist Bauchklangs Album Live in Mumbai entstanden, das heute im Wiener Wuk präsentiert

Close Up: Public Enemy No 1 - Todestrieb
In Public Enemy Nr. 1 - Mordinstinkt legte Regisseur Jean-Francois Richet den Grundstein seines zweiteiligen Crime-Biopics über den legendären französischen Gangster Jacques Mesrine und erzählte vom Aufstieg eines Kleinkriminellen zum Profi. Im zweiten Teil "Public Enemy No. 1 - Todestrieb" wechselt der Filmemacher nicht nur die Gangart, sondern auch gleich noch das Genre - weg von der Mafia-Chronik, hin zum knackigen Action-Thriller. Die Handlung setzt direkt am Ende von "Mordinstinkt" an und schildert Mesrines Leben zwischen 1973 und 1979.

"1969" edition kürbis
Es ist das Jahr der ersten Mondlandung und des Festivals in Woodstock. Ein eigenartiges Jahr voller Hippies, UFOs und Chemiebaukästen. 40 Jahre später fragt sich die steirische Kulturinitiative Kürbis, wie das denn damals in beispielsweise Gleisdorf bei Graz so war. Oder in Leibnitz. Und bittet deshalb elf österreichische SchriftstellerInnen, ihre Version des Jahres 1969 in Geschichten zu fassen. Eine wunderbar vielseitige und überraschende Sammlung ist das Ergebnis, voll fremder Musik, neuer Dachstühle und dem Recht, endlich uneingeschränkt fernsehen zu dürfen. (Elisabeth Gollackner)

Die Sims 3
„Simlish“ heisst die Sprache, die in der Computerspieleserie „Die Sims“ gesprochen wird. Laut Erfinder Will Wright ist Simlish eine Mischung aus Ukrainisch, dem Dialekt der Navajo-Indianer, dem philippinischen Tagalog und erfundenem Kauderwelsch. „Die Sims“ und alle ihre Fortsetzungen, Erweiterungspakete und Spin-Offs haben über 100 Millionen Stück verkauft, damit ist es eine der erfolgreichsten Spieleserien. Auch in „Die Sims 3“, das im Juni erschienen ist, geht es wieder einmal darum, das Leben von simulierten Menschen zu gestalten – Electronic Arts verspricht dabei „absolute Freiheit“ – stimmt das wirklich, und macht es auch Spaß? Christoph Weiss gibt Antwort.

Clemens und die Schlümpfe
Die satirische Wochenschau


Homebase (19-22)

mit Mirjam Unger

Film: “Alle anderen”
Das Beziehungsdrama, das bereits auf der heurigen Berlinale Erfolge gefeiert hat, ist nun in den heimischen Kinos zu sehen. Die Hauptdarstellerin Birgit Minichmayr hat für ihre Rolle der Gitti den Silbernen Bären bekommen und kämpft an der Seite von Kollegen Lars Eidinger um eine Beziehung, die noch recht frisch ist und im Urlaub auf ihre Proben gestellt wird. Petra Erdmann hat auf „Alle anderen" genauer hingeschaut und dabei die 33jährige Autorenfilmemacherinnen Maren Ade im Interview um Unterstützung gebeten.

Lush Life 'Casette City'
Hip Hop goes Indie Disco goes Chamber Pop. Raj Haldar aka Lushlife aus Philadelphia versucht sich als Rapper, Produzent und Multiinstrumentalist mit Gästen wie Ezra Koenig von Vampire Weekend, Ariel Pink oder Camp Lo an einer sonischen Vermählung von Singer-Songwriter Ansätzen mit 80ies Hip Hop und dem vintage vibe der Beach Boys. Wie es heißt? 'Cassette City' (K7 Records). Was drin ist: Sand in ausgebeulten Baggy Pants.


Heartbeat (22-00)

mit Robert Rotifer

Ein Heartbeat aus der englischen Außenstelle sollte auch hin und wieder über den Inselrand schauen dürfen. Zum Beispiel nach Detroit: Vor Erscheinen des neuen Albums von The Dead Weather hat Robert Rotifer deren Schlagzeuger, anderswo bekannt als White Stripe und Raconteur bzw. schlicht als Jack White, neulich ein paar Fragen zum Nieder gang der Autoindustrie gestellt, und wie weit er als Huldiger der Handarbeit jetzt wirklich mit seiner Technologiefeindlichkeit geht. Der eine oder andere Ausschnitt aus dem Interview wird sich in dieser Sendung ausgehen, nebst einem weiteren Blick über den Kanal und zwar in Richtung Wien, wo Der Nino aus Wien und Ernst Molden, gerade mit "Down In Albern" und "Ohne Di" jeweils ihren erhellenden Soundtrack zur Stadt formuliert haben. Aus zwei grundlegend verschiedenen, aber gleichermaßen gültigen Blickwinkeln.

artist song label
The Seeds Can't Seem To Make You Mine Bam Caruso
Sparrow and the Workshop Devil Song  
Dinosaur Jr Imagination Blind  
Sonic Youth Walkin Blue Matador
Edward Sharpe & The Magnetic Zeros Janglin'  
God Help That Girl Musician Please Take Heed Rough Trade
White Denim Regina Holding Hands Unknown
bibio Haikuesque (When She Laughs) Warp
M185 Closer Speed of Light Recordings
Der Nino aus Wien Ich weiß nicht, sag du Problembär
Ernst Molden, Willi Resetarits, Walther Soyka & Hannes Wirth Da Wind Monkey
Django Django Storm Shadazz
Madness Idiot Child Lucky Seven Records
Blur Young And Lovely Food EMI
Slow Club It Doesn't Have To Be Beautiful Unknown
The Seeds Mr Farmer Bam Caruso
The Minus Five Favorite Mess Cooking Vinyl
The Dead Weather Are Friends Electric? Third Man/Sony
The White Stripes You're Pretty Good Looking Sympathy For The Record Industry
The Seeds Pushin' Too Hard Bam Caruso
Cass McCombs Dreams-Come-True-Girl Domino
Dirty Projectors Two Doves Domino
Sir Vincent Lone The Potato Pickers Cooking Vinyl
The Lemonheads Waiting Around To Die Cooking Vinyl
Angela Desveaux If Ever I Loved Thrill Jockey
bibio Abrasion Warp
The Seeds A Faded Picture Bam Caruso


Fivas Ponyhof (00-01)

Mit Fiva MC

Ferien auf dem Ponyhof: Für alle, denen der Alltag bis zum Hals steht oder das Dach auf den Kopf fällt.


Sleepless (01-06)

with Robin Lee

Durch die Nacht mit FM4

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.