Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Dienstag, 4. 8. 2009"

3. 8. 2009 - 18:33

Dienstag, 4. 8. 2009

Unter Palmen mit Austrofred | Jugendarbeitslosigkeit | Soundpark Bindermichl Sessions | Claudia Gray | Szene Open Air Lustenau | Film: Zerrissene Umarmungen, Momma's Man | Chez Hermes | High Spirits

Morning Show (06-10)

with Stuart Freeman and Erika Koriska

Wir machen eine Schiffsinventur auf der MS4, haben Postkarten von Hörern und dem Ombudsmann bekommen und erfinden den Rohrschachtest neu.

Update (10-12)

with Julie McCarthy

Close Up: Zerrissene Umarmungen
Als Regisseur Mateo Blanco (Lluís Homar) bei einem Casting auf die wunderschöne Lena Rivero (Penélope Cruz) trifft, hat er nicht nur die Hauptdarstellerin für seinen neuen Film „Frauen und Koffer“, sondern auch seine große Liebe gefunden. Doch die sich anbahnende Beziehung steht unter keinem guten Stern. Lena ist nämlich mit dem mächtigen, wesentlich älteren Finanztycoon Ernesto Martel (José Luis Gómez) liiert, der von ihr regelrecht besessen ist. (Markus Keuschnigg)

Musikerziehung | Termine |
Album der Woche: Julian Plenti - "Julian Plenti Is Skyscraper"


Reality Check (12-13)

with Steve Crilley

News of the Day

  • Sudan's one woman campaign against a charge under Sharia law of wearing "indecent clothing"
  • Bolivia's indigenous people come closer to autonomy and control over the natural resources of their lands

Get the podcast of the whole program after the show.

Unter Palmen (13-14)

mit Hermes

Den ganzen Sommer über öffnet FM4 frühnachmittags seine Telefone, um jene Themen zu diskutieren, die Österreich und die Welt wirklich bewegen, und das mit jenen, die davon bewegt werden, eben unseren HörerInnen. In einem ausgeklügelten Wochendienstradl wird eine illustre Schar an Gästen die Gesprächsleitung übernehmen. Diese Woche erwartet Austrofred die Anrufe der FM4 Hörerinnen und Hörer.

Das Thema heute: "A Gulasch und a Seidl Bier - das ist mein Lebenselixier."

  • Die Nummer ins Studio: 0800 226 996


FM4 Unlimited Summerteam (14-15)

Die tägliche Mixshow mit Functionist und DJ Beware. Im Sommer mit Verstärkung durch das Summerteam.

Heute mit Joyce Muniz.

artist song label
Donaeo Devil in a blue dress  
Roska/Smutlee Pyramids Hype 128 white
Jamie George/Roska Wonderful Day Roska Kicks & Snares
Yolanda Be Cool Afronut Sweat It Out!
Daniel Haaksman Deixa Tocar (Consistent rx) Man
Mavardo Never believe u Daseca
Enur Bonfire instr. Sequence

Connected (15-19)

mit Robert Zikmund

Jugendarbeitslosigkeit
Geht es einem Betrieb schlecht, werden oft die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gekündigt, die am kürzesten dabei sind. Und in wirtschaftlich schlechten Zeiten entstehen auch weniger neue Arbeitsplätze. Die Jugendarbeitslosigkeit ist daher europaweit im letzten Halbjahr besorgniserregend angestiegen: 18 Prozent der 15- bis 25-Jährigen haben keinen Job. Und Österreich ist von dieser Tendenz nicht ausgenommen: Auf jeden freien Lehrplatz kommen 3 Lehrstellensuchende. Und die Arbeitslosenquote junger Menschen bis 24 Jahren ist im Vergleich zum Vorjahr um 38 Prozent gestiegen. Wie kann man diesen Trend bekämpfen? Was tun die Gewerkschaften, um junge ArbeitnehmerInnen zu schützen? Dazu ist Bernhard Achitz om ÖGB live zu Gast im Studio.

FM4 Soundpark Bindermichl Sessions
Trishes stellt die Sieger des FM4 Soundpark Contests vor.

Szene Open Air Lustenau
Neben den Giganten der heimischen Festivallandschaft kommen jedes Jahr einige neue Festivals dazu und andere müssen verkürzt oder gar abgesagt werden. Da scheint es bemerkenswert, dass das Szene Openair Lustenau in Vorarlberg heuer sein 20jähriges Bestehen feiert. Wie sich das Szene Opeinair in der Zeit von 1990 bis heute verändert hat, was es heuer bieten wird und wie sich die österreichische Festivallandschaft in den letzten zwanzig Jahren geändert hat, hat Christoph Kobza in einem Gespräch mit Hannes Hagen, Obmann des Kultur- und Jugendvereins Szene Lustenau und Programmverantwortlicher fürs Szene Openair Lustenau, herausgefunden.

Close Up: Momma's Man
Die US-Komödie von Regisseur Azazel Jacobs , „Momma´s Man“ kommt aus der Ecke des jungen New Yorker Independent Kinos. Im echten Leben ist Azazel Sohn des Avantgarde-Filmemachers Ken Jacobs und der Fotografin Flo Jacobs, die er auch im Film als seine Eltern besetzt. Seine Hauptfigur aber ist männlich, Mitte 30 und flüchtet zu seinen Eltern zurück, nachdem er gerade Vater eines Sohnes geworden ist und in seine Jugendzeit zurückzufallen.(Petra Erdmann)

Lesestoff: Claudia Gray - "Evernight"
Die Evernight Akademie ist kein normales Internat. Außen: ein schlossartiges Steinmonstrum aus dem 18. Jahrhundert, mit makaberen Wasserspeiern und hohen Türmen, das abgeschieden mitten in den Wäldern liegt. Innen: voller Vampire. - Evernight ist ihr Rückzugsort. Eine geänderte Schulpolitik lässt nun jedoch auch erstmals Sterbliche zu. Bianca ist neu hier, ebenso wie Lucas. Beide sind Außenseiter, verlieben sich ineinander, und beide umgibt auch ein Geheimnis. Martina Bauer über diesen neuen Vierteiler des Vampirgenres – der sich ob einiger Ähnlichkeiten den Vergleich mit der Twilight-Serie gefallen lassen muss.

Album der Woche: Julian Plenti - "Julian Plenti Is Skyscraper"


Homebase Parade (19-22)

mit Heinz Reich

Während der Sommermonate macht die Homebase ihre Türe ganz weit auf. Deine Stories, Wünsche und Anmerkungen sind gefragt - ruf an unter 0800 226 996 oder schick ein Mail an fm4@orf.at.

Album der Woche: Julian Plenti - "Julian Plenti Is Skyscraper"


High Spirits (22-00)

mit BTO Spider


Chez Hermes (00-01)

mit Hermes und dem Elsbacher'ischen

Den Sommer über:

Die Chez Hermes Sommerserie.

Sleepless (01-06)

with Robin Lee

Carpe noctem - and don't forget to wash your hands.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.