Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Montag, 3. 5. 2010"

2. 5. 2010 - 17:00

Montag, 3. 5. 2010

Album der Woche: We Have Band | Popfest: Mailath-Pokorny im Interview | Musik: Erland & The Carnival, Coco Rosie, Aloe Blacc | Film: Iron Man 2, Das Leuchten der Stille, George A. Romero | Podersdorf Surfworldcup | Heartbeat | Fivas Ponyhof

Morning Show (06-10)

with Stuart Freeman und Elisabeth Gollackner

Wenn die Männer nicht so wollen, wie die Frauen es gerne hätten: Die Männer einfach mit Hormonen vollsprühen. Mal sehen wie Stuart darauf reagiert. Die Vorarlberger freuen sich schon wie irre auf das erste Popfest Wien und können sich kaum mehr halten vor Freude. Zur Beruhigung spielt ihnen Stuart etwas auf dem Xylophon vor – hoffentlich schreckt das unsere Livegäste nicht ab. The Miserable Rich kommen nämlich auf einen Kaffee vorbei. Alles in Allem: Thank God it’s Monday!


Update (10-12)

with Hal Rock

Album der Woche: We Have Band - We Have Band (Philipp L´Heritier)
Konzeptuelle Band, zickige Gitarren plus Synthie-Beats, halbwegs doofer Bandname. We Have Band beziehen sich auf ihrem Debütalbum auf Postpunk und funky No Wave im Sinne von Liquid Liquid und ESG und - quasi in zweiter Instanz - auf deren Nachwehen The Rapture und das LCD Soundsystem. Wenn man dann auch noch gutes Songwriting in der Handtasche mit sich führt, dann darf auch wieder mal das schnöde Label "Disco-Punk"ausgegraben werden. Mit Kuhglocke!

Close Up: Iron Man 2
Vor einigen Jahren ging Marvel das Risiko ein, den bis dahin vor allem in Independent-Kreisen geschätzen Robert Downey Jr. für die Hauptrolle eines Superhelden-Blockbusters zu besetzen. „Iron Man“ spielte in den USA mehr als das doppelte seines Budgets ein. Nun steht der zweite Teil der Comic-Verfilmung durch Regisseur Jon Favreau auf dem Startplan: Senator Stern (Garry Shandling) ist es ein Dorn im Auge, dass sich mit Tony Stark aka „Iron Man“ ein Privatier und nicht die US-Regierung im Besitz des mächtigsten Waffensystems auf dem Globus befindet. Als dann beim Formel-1-Grand-Prix in Monaco das Technologie-Genie Ivan Vanko alias „Whiplash" (Mickey Rourke) in Iron Mans Rüstung auftaucht, nimmt die Geschichte ihren Lauf. (Markus Keuschnigg)

Termine | Webtip


Reality Check (12-14)

with Riem Higazi

Today Reality Check checks what happened on Times Square. The bomb in the SUV may not have exploded but it has set off a nervous reaction among New Yorkers. Greece has been thrown a life-belt but it’s costly and may not save its drowning economy - we’re asking, why is it so important to stop Greece sinking? We’ll hear how Somali hip-hop artists are using their music to fight terror and violence and on World Press Freedom Day a top photo-journalist talks about how images can change the way we see the world.

Subscribe to the Reality Check podcast.


FM4 Unlimited (14-15)

With Functionist and Beware

The daily cross-genre, eclectic styles mixshow. Available with immediate effect - the stream!

artist song label
The Krays ft Ebony Bones We're Ready When You Are (DJ Mehdi rx) white
Loose Joints Is It All Over My Face? - Female Version  
The Krays ft Ebony Bones We're Ready When You Are (DJ Mehdi rx) white
Swivel Hips Mista Chicago - Original mx Dazed Recordings
Marco G, Amin Golestan Deadpool - Pirupa & Pigi rx Audio Therapy
Georg Levin Falling Masonry - Stimming rx BBE
Clara Moto Deer and Fox ft Mimu Infine
D Train You're The One For Me  
Maxx Traxx Don't Touch It - Original mx N/A
Violetta Parisini The Blackest Coffee - I wanna feel edit by Sixtus Preiss BBE
Booka Shade Das Letzte Mal Universal
Richy Pitch Living Drum  
Stereo MCs Revolution Graffiti
Busy P Talk To Me Ed Banger
6th Borough Project The Formula (Dub Vibes) Instruments Of Rapture
Eliza Doolittle Rollerblades  
Munk Back Down (Cut Copy Jackmaster rx) Gomma


Connected (15-19)

mit Claudia Unterweger

Album der Woche: We Have Band - We Have Band (Philipp L´Heritier)

Wortlaut 2010:
Am Mittwoch ist schon Einsendeschluss! Markus Zachbauer besucht uns dazu im FM4 Connected-Studio.

Popfest: Interview mit dem Wiener Kulturstadtrat Mailath-Pokorny
Im ausführlichen Interview spricht Andreas Mailath-Pokorny mit Christian Stiegler über die Verbindung von Pop und Politik, die Sorgen der Wiener Popkulturszene und den Vorwurf des "Wahlzuckerls" vor der Wien-Wahl im Oktober 2010. Außerdem klärt Mailath-Pokorny, ob es ein Popfest 2011 geben wird und wie er zu einem großen internationalen Musikfestival in Wien steht.

Film: Das Leuchten der Stille
Neben der Miley-Cyrus-Schmonzette „Mit dir an meiner Seite“ kommt sogleich die nächste Nicholas Sparks-Romanverfilmung in unsere Kinos. „Das Leuchten der Stille“ zeigt den verliebten Soldaten John (Channing Tatum) und die hübsche Savannah (Amanda Seyfried), die in Kriegszeiten ihre Liebe und Dramen über den Briefverkehr am Lodern halten. Inszeniert hat der Schwede Lasse Hallström. (Erika Koriska)

Aloe Blacc
Seit Samstag haben die FM4 Charts eine neue Nummer 1: "I Need A Dollar", Aloe Blacc's Rezessionshymne für den Sommer 2010. Wie es dazu kam, dass der MC/Sänger aus LA ein ganzes Album mit den Soul-Spezialisten um die El Michels Affair einspielte, warum "I Need A Dollar" plötzlich zum TV-Titeltrack wurde ("How To Make It In America" auf HBO) und ob man Aloe auch bald wieder rappen hören wird, klärt er im Interview mit Stefan Trischler.

Podersdorf Surfworldcup
Sonne, Strand, Party und jede Menge Surferboys und –girls. So präsentiert sich seit Freitag Podersdorf im Burgenland. Denn die internationale Wind- und Kitesurftour hat traditionell wieder am Neusiedlersee halt gemacht und beschert den ZuschauerInnen jede Menge eindrucksvoller Tricks der Wind- und Kitesurfelite. Christoph Kobza war vor Ort und fasst das Geschehen sowie die Stimmung des ersten Wettkampfwochenendes zusammen. (Christoph Kobza)

Game: Lost Planet 2
Erbarmungslose Eiswelten und überdimensionale Drachenwesen, die den Soldaten an die Krägen wollen - das ist das Ergebnis, wenn man fremde Planeten kolonisieren und als Rohstoffquellen nutzen möchte bevor man sie vorher ausreichend aus sicherer Entfernung analysiert hat. (Robert Glashüttner)


Homebase Parade (19-22)

mit Natalie Brunner

Album der Woche: We Have Band - We Have Band (Philipp L´Heritier)

Film: George A. Romero - Vom Früh bis Spätwerk
Zombievater George A. Romero feierte in diesem Jahr seinen siebzigsten Geburtstag. Vor rund 40 Jahren hat der Horror-Meister mit „Die Nacht der Lebenden Toten“ ein ganzes Genre begründet. Mit „Land of the Dead“ (2005) und „Diary of the Dead“ (2007) mehrten sich die Stimmen, die dem Auteur kreativen Leerlauf konstatierten. Mit dem nun anlaufenden Zombie-Film „Survival Of The Dead“ wandeln die Toten nun zum sechsten Mal unter seiner Regie. Christian Fuchs vergleicht das das Früh- und Spätwerk des Visionärs Romero. (Christian Fuchs)

Erland & the Carnival
Teilzeit Paul McCartney-Drummer David Nock, Ex-The Verve und The Good The Band and The Queen-Gitarrist Simon Tong und Frontman Erland Cooper covern auf ihrem famosen Debüt US-amerikanische Folksongs von Größen wie Jackson C. Frank. Raus kommt Psychedelic Pop mit Leonard Cohen-Lyrics. Wer davon noch nicht genug hat: Auf dem Cover ist eine Ziege in einem Anzug. Christian Stiegler spricht mit Erland Cooper nicht nur über Ziegen, sondern auch über Rummelplätze und Freak-Shows.

Coco Rosie
Die Geschwister Bianca und Sierra Casady haben ihr viertes Album in über fünf verschiedenen Ländern aufgenommen, nach ausgiebigen Touren in Südamerika, Europa und dem Rest der Welt. Gingen die Songs zuerst in eine recht „modern“ klingende Elektroecke, wurde die Stilrichtung von Station zu Station korrigiert und geändert. Das Ergebnis ist ein berührendes, spannendes und auch unheimliches Gesamtkunstwerk, auf dem sich der Mond in die Krähe verliebt, Werwölfe durch den nebelverhangenen Wald streifen und übernatürliche Kreaturen der Nacht ein großes Rave feiern. Aber es geht auch leichter und flockiger, wenn Bianca und Sierra ein kleines Kinder-Folklied erfinden oder sich Harfenklängen diverse Spielzeug für ihre Musik zweckentfremden. „Grey Oceans“ ist aber auch ein Album über Spiritualität und die Problematik von Religion. Durch ihre Vielschichtigkeit und Liebe zum Detail kann man stundenlang die Soundwelt der neuen CocoRosie Songs erforschen. (Andreas Gstettner)


Heartbeat (22-00)

mit Robert Rotifer

Als er in den Neunziger Jahren als Teil der Beta Band grobe Sampledelics mit damals noch schwer tabuisierten Prog-Ansätzen verknüpfte, musste Steve Mason noch so tun, als wäre er einer unter gleichen, obwohl er, wie er bei seinem Ausstieg 2004 sagte, hinter den Kulissen de facto den Bandleader spielte. In der Zwischenzeit hat Mason unter seinen Alter-Egos King Biscuit Time und Black Affair das verletzte Ego massiert, sich in ein kleines schottisches Dorf am Meer zurückgezogen, seine Depressionen überwunden und mit Produzent Richard X unter seinem bürgerlichen Namen sein erstes echtes Solo-Album aufgenommen. Im Gespräch mit Robert Rotifer erklärt Steve Mason rechtzeitig vor den britischen Wahlen, warum er das Unterhaus in die Luft sprengen will.

artist song label
The Pharmacy On With The Show Seayou Records
Petter & The Pix Never Never Gung Ho!
The Dead Weather Old Mary Third Man Records
Paul Weller Up The Dosage Island Universal
Harlem Torture Me Matador
Dum Dum Girls Jail La La Sub Pop
The Slaves Panic Philips
Bernhard Eder I Follow My Heart Tron Records
Ernesty International 40W King Pumpkin Records
Songs of Claire Madison The Line of Beauty and Grace Karate Joe
Laura Marling What He Wrote Virgin
Holiday for Strings Favorite Flavor Seayou Records
Steve Mason Lost & Found Double Six
Steve Mason Stress Position Double Six
The Beta Band Broke Regal
Steve Mason I Let Her In Double Six
The Necessaries State of the art Strut Records
The Beta Band She's the one Regal
Steve Mason Boys Outside Double Six
Steve Mason Yesterday Double Six
The Fall Cowboy George Domino
The Pharmacy It's Over Seayou Records


Fivas Ponyhof (00-01)

mit Fiva MC

Ferien auf dem Ponyhof: Für alle denen der Alltag bis zum Hals steht oder das Dach auf den Kopf fällt.


Sleepless (01-06)

with Johnny Bliss

Keeping you company (and awake!) through the wonderful wee hours.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.