Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Mittwoch, 2. 2. 2011"

1. 2. 2011 - 17:28

Mittwoch, 2. 2. 2011

Newsgrape | Film: Inside America, William E. Jones | Postpunk | Gang of Four | Kaizers Orchestra | House Of Pain | Bonustrack |

Morning Show (06-10)

with John Megill und Nina Hochrainer

Sich ständig penetrant positive Status-Updates und exotische Urlaubsfotos auf Facebook ansehen zu müssen, macht depressiv, besagt eine Studie. Liegt wohl daran, dass wir in einer abscheulichen Neidgesellschaft leben, in der zu schönen, zu wohlhabenden und zu intelligenten Menschen einfach nichts vergönnt wird. Aufmuntern wollen wir deshalb alle Betroffenen mit Goodiebags und Gratistickets zur Studio 2 Session mit Elektro Guzzi und Destroy Munich. So viel Glück darf man schon haben.

Update (10-12)

with Hal Rock

Close up: FM4 Kinopremiere - Inside America
Die österreichische Filmemacherin Barbara Eder hat einen Teil ihrer Schulzeit in Brownsville/Texas absolviert und dort auch die High-School besucht. In ihrem Spielfilm "Inside America", der gerade in Saarbrücken mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet, blickt sie auf einen Alltag von Jugendlichen an der texanischen-mexikanischen Grenze. Weiße Middle-Class-Kids werden von ihren Müttern auf Schönheitscontests vorbereitet, während ein großer Teil der hispanischen Jugendlichen mit Illegalität und Armut zu kämpfen hat - auch im Sammelbecken Schule. Eder verfolgt mit Laiendarstellerinnen und bewegter Kamera einen semi-dokumentarischen Stil. (Markus Keuschnigg)

Termine | Webtip | Album der Woche: Effi: Astronaut (Mari Lang)


Reality Check (12-14)

with Steve Crilley

Today's stories:

  • Egyptians in Austria protest

Photo Daniel Hrncir

Hundreds of young Egyptians and sympathisers gathered at the Egyptian embassy in Vienna to call for Mubarak to step down. Riem Higazi was with them.

  • Egyptian army calls on protesters to go home

Following Mubarak's statement that he will not run for election again in September and that he will introduce reforms, the army is telling protesters to get back to their normal lives, and now violent conflicts are breaking out between pro- and anti-Mubarak protesters. Analyst Rosemary Hollis looks at the likely responses in the coming hours.

  • Australia threatened by major storms:

After devastating floods, Queensland is now bracing for Cyclone Yasi, a category 5 storm expected to make landfall today.

  • Bedbug summit

300 experts meet in Washington DC to discuss ways of combatting the increasing problem of bedbugs.

  • "The Daily" i-pad newspaper

The launch of the world's first tablet-only newspaper.

Subscribe to the Reality Check podcast.


FM4 Unlimited (14-15)

with Functionist and Beware

The daily cross-genre, eclectic styles mixshow. Available with immediate effect - the stream!

artist song label
Bassfort The Street is my world (Piano mix) Freerange
Penner+Muder Speak Your Mind (Original 12-inch Mix) Moodmusic
Loleatta Holloway Loleatta Holloway - Dreamin (Pol_On Edit)  
Catz 'n Dogz Relaxation Is A Skill - Club Mix  
Chris Simmonds I Changed My Mind Robsoul
Camel Jellyjazz (Mr. Ho Remix) Blotter


Connected (15-19)

mit Esther Csapo

Newsgrape
Das österreichische Startup-Unternehmen Newsgrape will die Zukunft für Texte im Web sein. BloggerInnen und LeserInnen sollen auf dem Portal zusammengebracht werden. Während die Gründer euphorisch sind, sind einige BloggerInnen jedoch skeptisch. Simon Welebil leuchtet das Potenzial von Newsgrape aus.

Film: William E. Jones
William E. Jones, geboren 1962 in Ohio, ist einer der vielseitigsten und entdeckungsfreudigsten Filmschaffenden der letzten beiden Dekaden - und der rare Fall eines Künstlers, der mit wundersamer Nonchalance so unterschiedliche Sphären wie Arthouse-Poesie und Multiplex-Schönheit, Avantgardekino und Galeriekunst, Schwulenporno, Agitprop und Filmdokument aufklärerisch in Beziehung zu setzen versteht. Jones macht Filme, rekonstruiert und restauriert Werke marginaler Meister, unterrichtet und kuratiert und verfasst Schriften zum Kino. In seiner Doku „Is it really so strange“ porträtiert er Fans der Popband „The Smiths“ aus dem queeren und Latino-Umfeld in L.A. (Petra Erdmann)

Studio 2 Session mit
Elektro Guzzi und Destroy, Munich. - Christian Pausch meldet sich von den Proben.

Album der Woche: Effi: Astronaut (Mari Lang) | Sleigh Bells Interview


Homebase (19-22)

mit Robert Zikmund

Kaizers Orchestra: "Violeta Violeta Vol. 1"
"Sie gelten wohl als einer der aussergewöhnlichsten Rockbands Sakndinaviens. Kaizers Orchestra lieben es, ein Zirkusflair mit düsterem Rock zu verbinden und in ihrer musikalischen Arena auf Ölfässer zu schlagen und mit Gasmasken ausgestattet auf die Tasten eines altes Pianos einzuhämmern. Des Kaizers neue Platten gehen jedoch noch einen Schritt über die gewohnte Konzeption hinaus. Denn "Violeta Violeta" ist eine Geschichte, die über dreißig Songs hinweg erzählt und auf drei Alben veröffentlicht wird. In den kleinen Szenen schlüpfen die Norweger in die verschiedenen Rollen ihres groß angelegten Stücks, wobei auch musikalisch variantenreicher denn je der große Teich der Pop- und Rockgeschichte abgeschöpft wird. Und mit der Single "Hjerteknuser" besitzt der erste Teil der Trilogie sogar einen massiven Pophit, der es sogar mit dem Klassiker "Maestro" aufnehmen kann. (Andreas Gstettner)

Schwerpunkt: Postpunk
Laut dem britischen Post-Punk-Chefhistoriker Simon Reynolds dauerte jene Periode nach dem Punk, wo von Manchester bis Düsseldorf in den Trümmern einer totgeborenen Revolution nach dem Werkstoff des Pop der Zukunft gesucht wurde, ganze sechs Jahre, von 1978 bis 1984 - und selbst das ist schon großzügig berechnet. Das Revival des Postpunk dagegen dauert, wenn man seinen Beginn in etwa mit dem Auftauchen der Strokes um die Jahrtausendwende ansetzt, bald schon doppelt so lang. Jetzt, wo alte Anti-Helden des Postpunk wie Wire oder Gang of Four wieder eine (nicht ihre erste) Renaissance erleben, wäre es eigentlich angebracht, sich wieder einmal anzusehen, wofür der abgenudelte Begriff eigentlich stand oder steht (Hinweis: "das, was nach dem Punk kam" reicht nicht zur Antwort aus). Robert Rotifer wird genau das tun.

Gang Of Four
Die Band, die 1979 mit ihrem epochalen ersten Album „Entertainment“ quasi im Alleingang die Idee von sprödem Punk-Funk, der heute noch in zig Bans von The Rapture über Franz Ferdinand bis hin zu den Red Hot Chili Peppers nachhallt, erfunden hat, veröffentlicht - immerhin zur Hälfte in der Originalbesetzung – ihr erstes reguläres Album seit 15 Jahren. Darf man sich von „Content“ noch etwas erwarten? (Philipp L'Heritier)

Termine | Album der Woche: Effi: Astronaut (Mari Lang)


House Of Pain (22-00)

mit Christian Fuchs und Paul Kraker

House of Pain-Hörer wissen: Paul Kraker mag ein extrem sympathischer Mitmensch sein, aber er nimmt keine Gefangenen. Wenn dann auch noch FM4-Webhost Christian Holzmann im Studio zu Gast ist, um über Konzertereignisse der nächsten Wochen zu berichten, darf erst recht mit musikalischen Grobheiten und Beiträgen aus der metallverarbeitenden Industrie gerechnet werden. Dazu passt auch die derzeit international erfolgreichste österreichische Metalband The Sorrow. Chris Riebenbauer hat die Vorarlberger interviewt und sorgt zusammen mit Rainer Springenschmid auch für eine weitere Ausgabe der Basement Show, die sich mit dem neuen Soloalbum des Loved One-Sängers Dave Hause beschäftigt sowie mit Jon Savage's Compilation Black Hole - Californian Punk 1977-80.

artist song  
Motoerhead Get Back In Line  
Navel Can't Feel A Thing  
Rhino Bucket Back To Nowhere  
Pearl Jam Jeremy (Live)  
Tracker The Hypnotized  
The Sorrow Crossing Jordan  
The Sorrow Draped In Misery  
The Sorrow You Are My Nemesis  
The Sorrow Farewells  
Sleighbells Tell Em  
Cataract Hollow Steps  
Kylesa Crowded Road  
Black Tusk The Crash  
The Sisters Of Mercy Vision Thing  
Dying Fetus Ethos Of Coercion  
Surfacetension Unseen  
Tracker Window Shopping  

Basement Show:

artist song  
The Loved Ones Jane  
Dave Hause Resolution  
Dave Hause Prague  
UK Subs Radio Unfriendly  
Consumers Anti Anti Anti  
The Dils I Hate The Rich  
The Germs Media Blitz  
Avengers American In Me  
Dead Kennedys California Über Alles  


Bonustrack (00-01)

mit Martin Blumenau

Talk Radio in Reinkultur: keine Themen-Vorgabe, kein inhaltliches Screening - alles ist möglich.

Die Nummer ins Studio: 0800-226996


Sleepless (01-06)

with Robin Lee

Carpe Noctem - and don't forget to wash your hands!

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.