Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Sonntag, 1. 5. 2011"

30. 4. 2011 - 14:39

Sonntag, 1. 5. 2011

Wild Beasts im Gästezimmer | Doppelzimmer Spezial mit Rocko Schamoni | World Wide Show | Zimmerservice | Im Sumpf: Astroturfing | Graue Lagune | Soundpark

Morning Show (06-10)

with Dave Dempsey

Better red around the eyes than green behind the ears: Audio breakfast for smarty-pants.


Sunny Side Up (10-13)

with John Megill

A three hour music show that includes hourly news bulletins, a Little Soul, a little sunshine, a little rain, sometimes some sad stories, sometimes some terrible jokes, sometimes just music and awesome jingles.

A little soul

artist song  
Sarah Vaughan Shiny Stockings (1964)  
Tim Maia Foi Para O Seu Bem (1979)  
Poncho Sanchez feat. Billy Preston El Shing-A-Ling (2003)  
Jimmie & Vella Cameron Be Fair To Me (1980)  
Rita Lee Lanca Perfume (1980)  
Richard T. Bear Sunshine Hotel (1978)  


Doppelzimmer Spezial (13-15)

mit Elisabeth Scharang

Zu Gast ist Rocko Schamoni. Derzeit beklebt Schamoni den Hamburger Pudelclub mit Tapeten. Was sonst so abgeht, darüber klärt dieses zweistündige Plädoyer eines Nichtsnutzes auf.

artist song  
John Lennon One day (at a time)  
Rocko Schamoni Muster  
Niels Frevert Aufgewacht auf Sand  
Jorge Ben Zagueiro  
Ringo Starr Harry´s Song  
Archie Bell & The Drells There´s gonna be a showdown  
Bilal Love Poems  
DJ DSL & Hubert Tubbs I L.O.V.E. You  
AC/DC Thunderstruck  
Die goldenen Zitronen Für immer Punk  
Paul McCartney & The Wings Let `em in  
The Clash Police & Thieves  
Rocko Schamoni Gegen den Staat  
RJD2 ft. Phonte Coleman The shining path  
Labi Siffre It must be love  
Inner Circle Jah Music  


Connected (15-17)

mit Robert Zikmund

Im Gästezimmer: Wild Beasts
Wild Beasts, eben noch in Krems am Donaufestival, stellen ihre Lieblingslieder vor, die sie bei den Aufnahmen zu ihrem neuen Album "Smother" begleitet haben.

artist song  
Madvillain Accordean  
Caribou Odessa  
Blue Nile Over the Hill Side  
Beach House Walk in the Park  
Joanna Newsom Swansea  

Donaufestival
Das erste Wochenende vom Donaufestival in Krems ist vorbei. Susi Ondrusova und David Pfister blicken auf die Konzert und Performancehighlights des ersten Wochenendes zurück.


World Wide Show (17-19)

with Gilles Peterson

Die wöchentliche Radioshow wird u.a. in Neuseeland, Tokyo, Paris, Istanbul ausgestrahlt.

artist song  
Mr Beatnick Synthetes (Don?t Be Afraid)  
Adele Rolling In The Deep (Jamie xx Remix) (XL)  
Gil Scott-Heron I?ll Take Care of You (Jamie xx Remix) (XL)  
Africa Hitech Light The Way (Warp)  
FaltyDL Mean Streets (Swamp 81)  
Maurice Donovan Babeh (The House Sound of SSSSS)  
Addison Groove Sexual (Swamp81)  
Jacques Greene Another Girl (Lucky Me)  
Koreless Mti (Pictures)  
James Blake Wilhelm?s Scream (Atlas)  
Ifan Dafydd No Good (White Label)  
Thom Yorke, Burial & Four Tet Mirror (Text)  
Dimlite Loins (Now Again)  
Coki Boomba (Tempa)  
Masa Sextet Before Dawn (Especial)  
Distance Falling (Chestplate)  
Grey Reverend One By One (Motion Audio)  
Robert Mitchell 3io Twice (White Label)  
Austin Peralta Algiers (Brainfeeder)  
Matthew David International (Feat Dogbite) (Brainfeeder)  
Al Quetz Somalian Pirates (Still Muzik)  
Seun Kuti & Fela's Egypt 80 Rise (Because Music)  
Mo Kolours Biddies (One Handed Music)  
Orchestra Poly-Rhythmo Lion Is Burning (Strut)  
Owiny Sigoma Band Wires (Brownswood)  
Soundspecies Balafon Jam (Boglewaltz)  
Deep Space Orchestra Sir Shina (Foto)  
Raoul K The African Government (Mule Musiq)  
Tall Black Man Water Get No Enemy (White Label)  
Flashman Redemption (Flashman)  
The Park Belleville (White Label)  
Nicolas Jaar Variations (Circus Company)  
Jamie Woon Spiral (Polydor)  
The Weeknd What You Need (White Label)  
bibio More Excuses (Warp)  
Colourama Out Of Line (See Monkey Do Monkey Records)  
Step Kids La La (Stonesthrow)  
King Hey (King)  
Homebase Sleep (White Label)  
Rick Wilhite Billie Love, A Tribute To Bobby Caldwell (White Label)  
Raphael Saadiq The Answer (Columbia)  
Teebs Anchor Steam (All City)  
Mataniu Peel (White Label)  
Arema What We Have Done (White Label)  
Stealing Sheep Shoot The Ducks To Win (Red Deer Club)  
Prommer & Barck Sleeping Beauty (Derwin)  
Cubic Zirconia Night Or Day (feat Bilal) (Lucky Me)  
Four Tet Pinnacles (Text)  
Kode9 + The Space Ape Love Is The Drug (Hyperdub)  
Radiohead Feral (Self Released)  
Peverelist Dance Til The Police Come (Hessle Audio)  
Actress Harrier (Non-Plus)  
Chris Brown Look At Me Now (feat Busta Rhymes) (Jive)  
Homeboy Sandman The Carpenter (High Water Music)  
Raashan Ahmad Pain On Black (Om)  
Royalty Heat Ray (Five Easy Pieces)  
Art Department Much Too Much (Crosstown Rebels)  
Todd Terje Torsk Vs Todd (White Label)  
Julio Bashmore Batty Knee Dance (3024)  
Hercules and Love Affair It?s Alright (Moshi Moshi)  
Gatto Fritto Hex (International Feel)  
Locussolus Throwdown (International Feel)  


Zimmerservice (19-21)

mit Martin Pieper

Jeden Sonntag werden im Zimmerservice Hörer- und andere Wünsche erfüllt. Die gelegentliche bizarre Abschweifung in popmusikalische Randbereiche sei dabei gestattet.

Die Zimmerservice-Playlist gibt es wie immer beim Zimmerserviceservice.


Im Sumpf (21-23)

mit Thomas Edlinger und Fritz Ostermayer

Graswurzeln aus Plastik
Klassische Werbung ist am Ende, zumindest, was ihre Glaubwürdigkeit angeht. Um aber ihre Produkte und Kampagnen trotzdem ins öffentliche Bewusstsein zu bekommen, müssen Lobbyinitiativen und Werbeindustrie andere Wege gehen. Über so genanntes "Astroturfing" versuchen sie, neue soziale Bewegungen vorzutäuschen. Ziel dabei ist, den Anschein von spontanen, unabhängigen Bürgerinitiativen (Grassroots) zu erwecken, um so bei Politik und Medien Rückenwind für ihre wirtschaftlichen Interessen zu erzeugen. Der amerikanische Begriff dafür ist von "Astroturf", einem Markennamen für Kunstrasen, abgeleitet und spielt mit der Künstlichkeit dieser "Graswurzelbewegungen aus Plastik". (Michael Schmid)


Die Graue Lagune (23-00)

Minimalistische Elegien, orchestrale Wucht und elektronische Pein - in der Grauen Lagune lässt es sich leidenschaftlich leiden.


Liquid Radio (00-01)

Cosmic Dub Step
Obwohl Dubstep seine Wurzeln in London hat, haben sich seine futuristische Klänge und Beats längst in aller Welt verbreitet. Mittlerweile reich an Spielarten und Variationen, geht es nach wie vor hauptsächlich um "Bass and Space".
Mit MVMNT und Mono/Poly aus Los Angeles, They Live aus Neuseeland, Old Apparatus und Dextro aus London, Crimea X aus Italien sowie Dmitry Mazurov aus Novosibirsk.

artist song  
They Live Cancel Standard  
Mono/Poly Glow  
MVMNT Crystal Fuel  
Old Apparatus One  
Crimea X Sputnik  
Dmitry Mazurov Opaque  
Dextro Ring Cycle  
MVMNT Light In The Shell  
They Live Nageslover  
They Live Letters Down  
Old Apparatus Two  
MVMNT It Begins (Wormhole)  
MVMNT Future Dub  


FM4 Soundpark (01-06)

mit Stefan Trishler

Diese Woche in der Sendung für Musik aus Österreich: Ein Interview mit der "Soundpark Band des Monats Mai", Die Au aus Linz, ein Re-Run der Studio2 Session mit Der Nino aus Wien und Sawoff Shotgun, eine Listening Session mit Kreisky und viel Musik, unter anderem in Vorfreude auf das Popfest Wien am nächsten Wochenende!

fm4.ORF.at/soundpark - Your Place For Homegrown Music

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.