Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Freitag, 19. 8. 2011"

18. 8. 2011 - 19:00

Freitag, 19. 8. 2011

FM4 Frequency Festival live aus St. Pölten | Bewitched Hands | The View | Friska Viljor | Feeder | Elbow und Kasabian | My Jerusalem | Camo & Krooked

Morning Show (06-10)

with Hal Rock and Judith Revers

Frequency! Frequency! And again Frequency!
Christoph Kobza gives us a detailed report from the Nightpark at the FM4 Frequency Festival. Plus: Reviews from the concerts of Seeed and The Kooks. Including Inka Pieh observing the festival crowd and its cultures in her series: Inkaview – Eine Reise zu einer bisher unerforschten Ethnie. Besides all this Frequency-craziness: Judith rides the mystery train and we ask you to send us your requests for music!


Update (10-12)

with Julie McCarthy

FM4 Frequency Festival | Album der Woche: Wolf Gang - „Suego Faults“ (Philipp L'Heritier) | Termine | Webtip | Movie Update (Erika Koriska)


Reality Check (12-13)

with Steve Crilley

Today's stories

  • Afghanistan attacks

Suicide bombers target the British Council in Kabul in a coordinated and highly organised attack which killed 8 people and injured many more. Paul Rogers looks at the significance of increasing violence ahead of the planned withdrawal of US troops.

  • Tragedy at Pukkelpop festival

At least 5 people are dead after a stage collapsed when violent storms hit the Pukkelpop festival in Belgium.

Subscribe to the Reality Check podcast and get the whole programme after the show, or check out fm4.orf.at/realitycheck

FM4 Unter Palmen (13-14)

mit Hermes

Die liebgewonnene Sommertradition des mittäglichen Plauderns mit prominenten GastmoderatorInnen wird auch dieses Jahr auf FM4 weitergeführt. FM4 Unter Palmen öffnet wochentags zwischen 13.00 und 14.00 die Telefonleitungen, um mit dir über saisonale Topthemen zu plauschen. Zehn Wochen Tratsch & Klatsch, gepflegter Sinn und ebensolcher Unsinn, der belangvolle Phone-In-Spaß für die ganze Familie. Diese Woche mit dem charmanten Herrn Hermes!

Das Thema am Freitag: „Schön ist es auf der Welt zu sein. Und auf dem Festivalgelände.“

Ruf an unter: 0800 - 226 996


Unlimited (14-15)

with Functionist and Beware

artist song  
RAYKO Contagious (Rayko edit)  
CREOLE, Kid I Do Believe (40 Thieves mix)  
Ben Westbeech SomethingForTheWeekend_LeeFoss_RobertJames_SpiritRemix  
DJ AGENT 86 So Hot (Fromage Disco Is Soooo Hot remix)  
Motorcitysoul Ushuaia Night - Original Mix  
BASHMORE, Julio Grand National (digital exclusive)  
Mayer Hawthorne A Long Time (Chromeo Remix)  
Mattie Safer Is That Your Girl ? (Featuring Telli from Ninjasonik)  

The daily cross-genre, eclectic styles mixshow. Available with immediate effect - the stream!


Connected (15-19)

mit Heinz Reich

FM4 Frequency Festival
Susi Ondrusova war bei My Jerusalem und The Kills, Dani Derntl bei Camo & Krooked und der Rest der Meute entweder im Nightpark oder am Zeltplatz.

Neues aus der Netzkultur
Christoph Weiss analysiert die wichtigsten digitalen Themen vom Tag.

Album der Woche: Wolf Gang - „Suego Faults“ (Philipp L'Heritier) | FM4 Draußen: Disc-Golf (Mari Lang) |

FM4 Frequency (19-22)

mit Stuart Freeman und Esther Csapo

Esther Csapo und Stuart Freeman melden sich live vom FM4 Frequency Festival in St. Pölten - u.a. mit folgenden Acts: The Kills, Bewitched Hands, The View, Friska Viljor, Feeder, Elbow und Kasabian.


La Boum de Luxe (22-06)

mit Patrick Pulsinger, Heinz Reich und Erdem Tunakan

22.00 Tunakan rocks!

22.15: Clubguide
Weggehtipps und Gästelistenplätze für die ganze Woche österreichweit

22.45: Tale of us aka. Matteo Milleri & Karm (Visionquest, Life and Death, Crosstown Rebels, Get Physical | Berlin via Milano)
Die neuen Apologeten des rockinspirierten Pop-House kommen vor ihrem Gig bei "Hart aber herzlich" (Pratersauna) live zu uns! Zwei Italiener (in Nordamerika geboren & im nördlichen Italien sozialisiert), die jetzt in Berlin leben, mit einer EP auf Visionquest komplett durchgebrochen sind, Remixe auf Get Physical, Kompakt + EPs auf BPitch und Crosstown Rebels bzw. ihrem eigenen Label Life and Death … Dancefloortaugliche Transformation formidabler House-Waves in elegische Pop- und melodramatische Ambient-Strukturen! Matteo und Karm, beide, gelten bereits nach 1 EP - releast vom befreundeten Troxler/Crosson/Reeves/Cur tiss-Kollektiv - und einigen wenigen Remixes (auf Get Physical bzw. ihrem Head- und selbstbetriebenen Label Life and Death) als Fixpunkt am genreüberwindenden Club-Kontinent.

23.30: Ornella (Female Pressure, Friends Electric, Subnoise Bookings/Salzburg)
Zwischen 1999 und 2000 begann Ornella ihre Laufbahn als Djane. Unter dem Label „Clean Scene Cuts“ bespielte sie zu dieser Zeit die Turntables vieler Clubs in Ö, D und auch Spanien. Seit 2002 steht Sie unter dem Electric Indigo Label „Female Pressure“. Mixtechnisch hat sie ihr dreijähriger Spanienaufenthalt zu einem wunderbaren Stileklektizismus ermutigt: Techno, Housebeats, Minimal und auch Hip Hop verfeinert sie mit Klassikern aus den 60er, 70er und 80er Jahren, die sie gefühlvoll abgemischt und dadurch bemerkenswert clubtauglich präsentiert. Zwei ihrer Mixes haben wir schon begeistert präsentiert – heute erstmals live bei La boum!

00.30: Ken Hayakawa (Schönbrunner Perlen)
„Im Grunde geht es ja mehr um das Label (Schönbrunner Perlen) als um mich und die damit verbundene party ... Es ist ein Media Label, das Musik, Video und analog gemalte Bilder von internationalen Künstlern verbindet. Es beginnt alles im Jahr 2006. Eine Handvoll Musikproduzenten gründen das Kollektiv "Schönbrunner Techno" . Im Grunde soll es nur eine Plattform für Musik aus dem 5. Bezirk Wiens (Margareten) sein. Mittlerweile ist das Kollektiv auf zwölf in Wien ansässige Künstler verschiedenster Herkunft angewachsen, wobei jeder für sich aktiv in der nationalen und internationalen Szene agiert. Mit Komaton oder Ken Hayakawa haben wir 2010 auch Veröffentlichungen auf Cocoon und International Deejay Gigolos, zwei der Größten Labels.“

01.15: The Electronuts - Exklusives Liveset
„Ein vor kurzem gegründetes Produzentenduo aus Tirol. Noch vor einiger Zeit opferten sich die 2 Jungs für die Eventreihe Electronuts, Anfang des Jahres entschloss man sich allerdings dazu, mehr Zeit im Studio zu verbringen. Bis dato bekannt unter den Pseudonymen Sylvestar & Xmatic einigten sich beide darauf ein gemeinsames Projekt zu starten. Seitdem verbringen sie jede freie Minute in ihrem Studio mitten in den Tiroler Bergen, um fortan mit eigenen Releases im Clubgeschehen mitzumischen. Ihr erste EP "Bassalieros" erschien Anfang April dieses Jahres auf dem Innsbrucker Label Innvision Records incl. Versionen von Shroomtune & Ed Royal. Im August erscheint ihre nächste Single names "Kadenz" auf dem schwedischen Label Substream mit Remixarbeiten von Ken Hayakawa (Wien) und Marco Ferrantelli (Roma).“

artist song  
Marsmobil Gonna Be My Day  
Oliver $ Doin' Ya Thang  
Daniel Steinberg Rush Me  
Alex Niggemann El Hechizo  
Matthias Meyer More Or Less feat Christopher Groove Original Mix  
Butch Reshef  
The Electronuts Kadenz (Marco Ferrantelli Remix)  
Paul Harris, Alex Tepper Mumbo Gumbo  
Waifs & Strays What You Want  
Toby Montana, Dan Caster Spanish Kiss  
Timid Boy Isis  
Lauhaus Highlife  
David Berrie Underslang  
Mark Fanciulli The Tide  
Djuma Soundsystem, One Brother Stoli  

02.30: Rewind vom 5.8.201
Drop the Lime (New York/Trouble & Bass) wird vor seinem Audiomassaker im "Strom.Club" (Pratersauna) bei uns live das Studio verwüstet.

04.00: Marcio S (Seven Amazon / Brasil)

05.15 Digitali „deep spektrum" Mix
"Person: Harald Mattersberger. Mit dem Auflegen habe ich 1994 begonnen. Von einem Freund habe ich damals zwei 1210er und ein DJM 500 gekauft und mich vor allem auf das House und Deep-House-Genre konzentriert. Bis etwa 1999 habe ich dann vor allem im Raum Lienz, Innsbruck/Land, Südtirol und Vorarlberg aufgelegt und mich dann vollkommen auf das Produzieren konzentriert bzw. meinen Uniabschluss in Politik- und Sozialwissenschaft absolviert. Nach nun knapp acht Jahren wo ich mich ausschließlich mit der Musikproduktion beschäftigt habe, bin ich nun wieder auf den "DJ-Geschmack" gekommen und seit 3 Monaten wieder intensiv mit dem Auflegen beschäftigt. Ich lege fast ausschließlich Drum & Bass oder Deep House auf, in diesen Genres produziere ich auch meine eigenen Tracks. Der Stil geht in Richtung Dark, Deep und Hard Styles. Playlist: hier

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.