Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Sonntag, 6. 11. 2011"

5. 11. 2011 - 15:16

Sonntag, 6. 11. 2011

Ahoi Pop | Tru Thought | Tarwater | Analyse deutscher Popsongs | Batman: Arkham City | Kumpfmüllers "Herrlichkeit des Lebens" | Straßenstrich in Wien | Flying Bach | Zimmerservice | Konformismus der Nonkonformisten | FM4 Soundpark

Morning Show (06-10)

with Stuart Freeman

Getting up with someone who cares: The FM4 Morning Show. Breakfast for your ears.


Sunny Side Up (10-13)

with John Megill

A three hour music show that includes hourly news bulletins, a Little Soul, a little sunshine, a little rain, sometimes some sad stories, sometimes some terrible jokes, sometimes just music and awesome jingles.

A little soul:

artist song  
Daniel Santacruz Ensemble Soleado (1974)  
Bobby Williams You Need Love Like I Do (1976)  
Ginger Baker Tiwa (It's Our Own) (1972)  
Ramsey Lewis One, Two, Three (1967)  
Grupo Arembere Laia (1975)  
Instant Funk Philly Jump (1976)  

„Soleado“ is a wordless song composed by Ciro Dammicco under the alias „Zacar“, based on his earlier composition „Le rose blu“. The first recorded track was 1974‘s version of the Daniel Santacruz Ensemble, of which Ciro was a group member. It has been performed with various lyrics by many well-known artists, such as Percy Faith, Paul Mauriat, Johnny Mathis & Mireille Mathieu. The catchy melody has also been adapted to the German song „Tränen lügen nicht“ sung by Michael Holm and to its techno versions by MarkO´h and Gigi D´Agostino. There is even a parody called „Dänen lügen nicht“ by Otto Waalkes!


FM4 Connected (13-17)

mit Natalie Brunner

Ahoi Pop Festival
Phillip L'Heritier berichtet vom Ahoi Pop Festival im Posthof Linz.

Im Gästezimmer: Tru Thought spielen ihre Lieblingstracks. (Stefan Trischler)

Game: Batman: Arkham City
"Arkham City" ist die Fortsetzung des sowohl am Markt als auch unter Kritiker/innen erfolgreiche Batman-Videospiel "Arkham Asylum" aus dem Jahr 2009. Die Handlung spielt 18 Monate nach der des Vorgängers. Wegen der damals erfolgten Zerstörung großer Teile der Arkham-Anstalt und des Gefängnisses Blackgate wurden nun Teile der Stadt abgeriegelt und Verbrecher und psychisch Kranke dort hingebracht. In "Arkham City" sind wieder einige bekannte Schurken aus dem Batman-Universum mit dabei, darunter der Joker, Two-Face, Riddler, Deadshot und der Pinguin. (Christoph Weiss)

Lesestoff: Michael Kumpfmüller - "Die Herrlichkeit des Lebens"
Franz Kafka ist nicht nur die wichtigste deutschsprachige Literatur-Ikone des 20. Jahrhunderts, er ist auch bis heute der Inbegriff des leidenden Dichters. Spricht man von Kafka, meint man seine gestörte Beziehung zum Vater und das ewige Hadern mit dem eigenen literarischen Anspruch. Dass ein solcher Mann auch glücklich sein konnte, passt für viele nicht ins Bild. In seinem neuen Roman „Die Herrlichkeit des Lebens“ fantasiert der deutsche Autor Michael Kumpfmüller allerdings nun von einem Kafka, der in den letzten Monaten seines Lebens in Dora Diamant noch einmal die ganz große Liebe findet – und damit auch sein Glück. Kumpfmüller kennt die Sekundärliteratur und ergänzt seine fiktive Geschichte immer wieder durch Notizen und Tagebucheintragungen Kafkas. Bevor Michael Kumpfmüller sein viel diskutiertes Buch im Rahmen der Buch Wien vorstellt, berichtet Christian Stiegler über eine bisher verborgene Seite von Franz Kafka.

Flying Bach im Burgtheater
Breakdance vs. Bach heißt es seit gestern im Wiener Burgtheater. Die Breakdance Weltmeister Flying Steps gastieren mit ihrer neuen Show „Flying Bach“ in Wien und zeigen, was rauskommt, wenn klassische Musik auf Breakdance trifft. Dabei werden Klavierakkorde mit elektronischen Beats vermischt, Headspins zu Cembaloklängen gedreht, und Visuals ersetzen gemeinsam mit den Bewegungen der Breakdancer das Kopfkino. Christoph Kobza hat die Breakdance-Crew Flying Steps getroffen und gefragt, wie es zu diesem außergewöhnlichen Projekt kam, was der Breakdancesport aus diesem Cultureclash lernen kann und welche Herausforderung barocke Fugen und Präludien als Ausgangslage einer urbanen Tanzchoreographie darstellen.

Wien und der Straßenstrich
Seit 1. November gelten in Wien neue Prostitutionsgesetze, die sich vor allem durch eines auszeichnen: Verbotszonen in Wohngebieten. Irmi Wutscher auf einem nächtlichen Streifzug durch die Stadt.

Song zum Sonntag | Science Busters


World Wide Show (17-19)

with Gilles Peterson

Die wöchentliche Radioshow wird u.a. in Neuseeland, Tokyo, Paris, Istanbul ausgestrahlt.

artist song  
The Roots Make My  
Dimlite You Very Rich Believer  
Tony Esposito L Eroe di Plastica  
Thundercat Seasons  
Floating Points Myrtle Avenue  
Dimlite Blur Blur Blur Blur  
Julia Says Ca  
Solange Strangest Feeling  
Ifan Dafydd Treehouse  
John Wayne Immobile  
Anstam I Shouldnt Even Be Here  
Doom Vs Thom Yorke Retarded Fren  
Dimlite New Better Pain  
Ye Mighty Fuse  
Worldwide Family Mixtape Anstam  
Servi Laistrygonen  
Reform Nebel  
Anstam Baldwin  
Prefab Sprout Desire As  
Anstam Statical  
Aphex Twin Girl Boy  
A Quaint Freud Feed The Pigz  
David Sylvian Backwaters  
Anstam Handsome Talks The Talk  
Karat Auf Den Meeren  
Mr Scruff Feel It  
Willie Hutch Brothers Gonna Work It Out  
Black Seeds Aint No Sunshine  
East of Underground Smiling Faces  
Gilles Petersons Cultura Band - Espera Mi Gente ft Danay Suarez & Occuere Brownswood  


Zimmerservice (19-21)

mit Martin Pieper

Jeden Sonntag werden im Zimmerservice Hörer- und andere Wünsche erfüllt. Die gelegentliche bizarre Abschweifung in popmusikalische Randbereiche sei dabei gestattet.

Die Zimmerservice-Playlist gibt es wie immer beim Zimmerserviceservice.


Im Sumpf (21-23)

mit Fritz Ostermayer und Thomas Edlinger

Lyrix - Lies mein Lied
Kommenden Samstag präsentiert die geschätzte Freiburger Orange-Press im Rahmen der Lesefestwoche im Phil einen Essayband zum Thema "deutschsprachige Songtexte". Wir haben vorgelesen und geben Entwarnung: Die Kompilation ist kein germanistischer Übergriff auf die literarische Untergattung "lyrics", sondern eine bisweilen höchst amüsante Annäherung an (un)geliebte Popsongs deutscher Zunge. Bis hin zur Parodie germanistischer Fragestellungen - z.B. in der "Analyse" von Sidos "Mein Block": "Lädt hier das lyrische Ich zum Träumen oder Verweilen ein?" Hehe, gute Frage. Gutes Buch.

Die Unordnung der Dinge
Diesmal fallen in Katharina Seidlers Clubland-Glosse Zagen und Zweifel über die Beats der Zukunft her. Quo vadis, dancefloor?

Und jetzt alle: anders sein!
Notizen zum aktuellen Merkur-Sammelband über den Konformismus der Nonkonformisten.


Die Graue Lagune (23-00)

Sonntag Abend könnte die richtige Zeit sein, um im Morast nach Perlen zu tauchen. Diese Woche:

Tarwater: Inside The Ships (2011)
Tarwater: 11/6 12/10 (1996)


Liquid Radio (00-01)

DJ Morpheus – Autumn Leaves Mix

artist song  
Gui Boratto trap  
The Very Airat charcoal  
Joakim piano magic  
Pippo Caruso identificazione  
Tycho from home (mux mool rmx)  
Andy votel canter  
Pressed And raid  
Dimlite can`t get used to those (afterlude)  
Radiohead codex (illum sphere rmx)  
Sophie Zelmani if I could (lindbaek version)  
Anchor Song plum rain  
Four Tet angel echoes (jon Hopkins rmx)  
John Beltran nephila`s oneiric (sven weisemann rmx)(excerpt)  
Sleep Over romantic streams (balam acab rmx)  


FM4 Soundpark (01-06)

mit Andreas Gstettner

fm4.ORF.at/soundpark - Your Place For Homegrown Music

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.