Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Montag, 16. 1. 2012"

15. 1. 2012 - 19:00

Montag, 16. 1. 2012

Album der Woche: Frànçois & The Atlas Mountains | Pro & Contra: Direkte Demokratie | Film: J.Edgar | Live zu Gast: The Notwist | Hollywood on Hollywood | Fett und Zucker | Kaizers Orchestra | Film: The Muppets | Heartbeat

Morning Show (06-10)

mit Hal Rock und Alexandra Augustin

Neue Woche neues Glück: Wir verlosen die allerallerallerletzten Tickets für das FM4 Geburtstagsfest in der Wiener Arena, wir präsentieren euch ein neues Album der Woche und außerdem besucht uns Erika Koriska im Studio, um uns alles über die Golden-Globes-Verleihung zu berichten. Sie weiß außerdem auch, wie viele Liter Kaffee ein Mensch verträgt, und wie man aus Zahnstochern die besten "Augen-offen-halten"-Konstruktionen zusammenzimmert: Immerhin ist sie die ganze Nacht vor dem Fernsehkastl gesessen, um für euch bei der Verleihung mitzufiebern.


Update (10-12)

with Chris Cummins

Album der Woche: Frànçois & The Atlas Mountains: „E Volo Love“
Frànçois & The Atlas Mountains aus Bordeaux sind die Band des französischen Musikers Frànçois Marry. „E Volo Love“ ist das bereits vierte Album der Band und das erste für das Londoner Domino Plattenlabel (The Kills, Franz Ferdinand, etc.). 2003 ging Frànçois Marry als Austauschassistent ins englische Bristol, um an einer Schule zu unterrichten. Dort erkundete er aber auch gleich die Musikszenen der Stadt. Frànçois mischt Indierock mit House-Elementen und auch Afrobeat. Das Ergebnis ist gelungener Anglo-Gallic-Pop gesungen in englischer und französischer Sprache. Susi Ondrusova und Eva Umbauer über „E Volo Love“ von Frànçois & The Atlas Mountains.

Hall of Mirrors – Hollywood on Hollywood im Filmmuseum: Tinseltown durch die Film Noir Brille
Wenn Hollywood sich zur Selbstbetrachtung erhebt, dann lässt es meistens das draußen, was es gern überall sonst reinquetscht: rosarote Brillen und Happy Ends. Mit einer ordentlichen Portion Zynismus und Kritik an Mechanismen der Traumfabrik inszenierten Film Noir Zamapanos wie Nicholas Ray, Robert Aldrich und Alleskönner Billy Wilder Dramen um Korruption, Verzweiflung und mehr oder weniger sprichwörtliche Leichen im Keller Tinseltowns. Pia Reiser hat den Kragen des Trenchcoats hochgeklappt, den Hut tief ins Gesicht gezogen und sich in die Abgründe begeben, die Ray, Aldrich und Wilder so herrlich ausgeleuchtet haben.

Termine | Webtip


Reality Check (12-14)

with Steve Crilley

Today's stories:

  • Austria loses AAA rating

What will the loss of the AAA rating mean in practical terms?

  • The source of our energy

As the government meets with environmental groups to discuss atomic energy, we look at the sources of our energy supplies and how selective we can be in choosing what type of energy we use.

  • Cruise ship disaster

Search and rescue teams continue to work on the capsized Costa Concordia cruise ship, and some experts are saying this was an accident waiting to happen. Are cruise liners getting too big to be safe?

  • Iran oil embargo

The impact of the oil and trade embargos on Iran for Austria.

  • The next generation social entrepreneurs

How social entrepreneurship is being taught in Austrian schools.

Subscribe to the Reality Check podcast and get the whole programme after the show, or check out fm4.orf.at/realitycheck


FM4 Unlimited (14-15)

with Functionist and Beware

The daily cross-genre, eclectic styles mixshow. Available with immediate effect - the stream!

artist song  
Pezzner, Aki Bergen Tarareando feat. Terry Grant (Aki Bergen's Future Jazz Band Edit)  
COLLINS, Elijah/TEE J I Used To Feel Alright  
Guti Bam! (Original)  
Slam, Dot Allison Visions (Cosmin TRG Remix)  
TERJE, Todd Inspector Norse  
Tensnake Around The House (DJ T.'s 2011 Edit)  
Sacha Robotti The Major (Original Mix)  
TORSKE, Bjorn Langt Fra Afrika (Todd Terje Enda Lengre mix - Fra Afrika Altsa)  
Junior Boys You'll Improve Me (Caribou Remix)  
2 BEARS, The Work (radio edit)  
BASHMORE, Julio Everyone Needs A Theme Tune (original mix)  


Connected (15-19)

mit Robert Zikmund

Album der Woche: Frànçois & The Atlas Mountains: „E Volo Love“
Frànçois & The Atlas Mountains aus Bordeaux sind die Band des französischen Musikers Frànçois Marry. „E Volo Love“ ist das bereits vierte Album der Band und das erste für das Londoner Domino Plattenlabel (The Kills, Franz Ferdinand, etc.). 2003 ging Frànçois Marry als Austauschassistent ins englische Bristol, um an einer Schule zu unterrichten. Dort erkundete er aber auch gleich die Musikszenen der Stadt. Frànçois mischt Indierock mit House-Elementen und auch Afrobeat. Das Ergebnis ist gelungener Anglo-Gallic-Pop gesungen in englischer und französischer Sprache. Susi Ondrusova und Eva Umbauer über „E Volo Love“ von Frànçois & The Atlas Mountains.

Pro & Contra: Direkte Demokratie
Die Rufe nach mehr direkter Demokratie in Österreich werden lauter. Aber auch die Skepsis wächst, denn Kritiker fürchten, dass durch mehr direkte Demokratie Populisten und Massenmedien mächtiger werden. Peter Babutzky hat dazu mit Erwin Mayer von "Mehr Demokratie" und dem Kulturwissenschaftler Wolfgang Müller-Funk gesprochen.

Flugdrohnen - Big Brother in der Luft?
Unbemannte Flugdrohnen sind immer öfter so geschaffen, dass sie perfekt als fliegende HD-Kamera dienen können, um etwa bei Demos Fotos zu machen. Auch für den Konsumentenmarkt erscheinen in letzter Zeit vermehrt Hobby-Flugdrohnen für wenige 100 Euro, die per Smartphone oder Tablet ferngesteuert werden können. Erich Möchel und Robert Glashüttner bringen eine technische und politische Einschätzung der Einsatzmöglichkeiten von Flugdrohnen.

Film: J.Edgar
Mit dem Meisterwerk „Gran Torino“ hat er sich als Darsteller verabschiedet, aber als Regisseur ist Clint Eastwood unermüdlich. Schon wieder legt der mittlerweile 81-jährige einen neuen Film vor. In „J.Edgar“ nähert sich Eastwood einer der schillerndsten und gleichzeitig beklemmendsten Personen der amerikanischen Geschichte. 48 Jahre lang gehörte J. Edgar Hoover als FBI-Chef zu den wichtigsten innenpolitischen Fädenziehern. Leonardo DiCaprio spielt mit jeder Menge Make Up den legendären „J.Edgar“, an seiner Seite agieren Naomi Watts und Armie Hammer. Christian Fuchs berichtet über Clint Eastwoods neues Biopic.

Zum FM4 Kochbuch: „Fett und Zucker“
Das FM4 Kochbuch ist gerade im Entstehen und wir warten noch bis zum 9.Februar auf eure Lieblingsrezepte. Unterschiedliche Kategorien stehen hier zur Verfügung, wie etwa FM4 Draußen, wo Leckeres zum Thema „unter freiem Himmel“ gesucht wird. Vom kalten Braten, über den besten veganen Wurstsalat bis hin zum transportablen Dessert im Glas ist alles möglich.
Eine, die selbst gerne hinter dem Herd steht, bäckt und kocht; sich schon länger mit Rezepten beschäftigt und aus Leidenschaft ihren Beruf gemacht hat, ist Eva Trimmel. Vom Grundberuf her Architektin, hat sie den Entwurfszeichnungen den Rücken gekehrt und ist nun Inhaberin des kleinen Lokals Fett und Zucker in Wien, Leopoldstadt. Wie sie ihre Rezepte findet und was ein gutes Rezept ausmacht, darüber hat sie mit Nina Hofer gesprochen.

Live zu Gast: The Notwist


Homebase (19-22)

mit Natalie Brunner

Album der Woche: Frànçois & The Atlas Mountains: „E Volo Love“
Frànçois & The Atlas Mountains aus Bordeaux sind die Band des französischen Musikers Frànçois Marry. „E Volo Love“ ist das bereits vierte Album der Band und das erste für das Londoner Domino Plattenlabel (The Kills, Franz Ferdinand, etc.). 2003 ging Frànçois Marry als Austauschassistent ins englische Bristol, um an einer Schule zu unterrichten. Dort erkundete er aber auch gleich die Musikszenen der Stadt. Frànçois mischt Indierock mit House-Elementen und auch Afrobeat. Das Ergebnis ist gelungener Anglo-Gallic-Pop gesungen in englischer und französischer Sprache. Susi Ondrusova und Eva Umbauer über „E Volo Love“ von Frànçois & The Atlas Mountains.

Formen der direkten Demokratie
Direkte Demokratie schön und gut, aber wozu haben wir das Internet? Immer wieder hört man, vor allem im Zuge der arabischen Revolutionen und der Occupy Bewegungen, das Internet eröffne ungeahnte Möglichkeiten für die Partizipation an gesellschaftlichen und politischen Entscheidungsprozessen. Manche Theoretiker versteigen sich gar zu der These, das Web 2.0 würde die altbekannte Demokratie hinwegfegen und durch eine neue Form von partizipativer Netzdemokratie ersetzen. Sind das Träumereien, oder basieren diese Prognosen auf realen Grundlagen? Welche Möglichkeiten bietet das Internet für direkte Demokratie? Ein Gespräch mit Prof. Martin Emmer von der Arbeitsstelle Mediennutzung an der FU Berlin. (Rainer Springenschmid)

Film: The Muppets
„The Muppets“ sind nicht irgendwelche sprechenden Stoffpuppen, sondern sprechende Stoffpuppen, die mehrere Generationen von Kreativen maßgeblich beeinflusst haben. Von Jim Henson Mitte der Fünfziger Jahre ersonnen, werden sie zwanzig Jahre später zu den Stars ihrer eigenen Show. Mit einer Kombination aus kindertauglichem Humor und eleganter Subversion konservativer Werte begeistern sie Jung und Alt und werden zu einem weltweiten kulturellen Phänomen. Mit „The Muppets“ feiern die singenden, tanzenden und scherzenden Plüschfiguren jetzt ein liebevoll nostalgisches Kino-Comeback. Es ist also an der Zeit, durch mehrere Jahrzehnte Muppet-Historie zu Reisen. Mana mana! (Markus Keuschnigg)

FM4 Fest Bandspot: Kaizers Orchestra (Nina Hochrainer) | FM4 Universal | Termine


Heartbeat (22-00)

mit Robert Rotifer

Jahreswechsel absolviert, nach den Rückschauen kamen die Vorschauen: Wie wäre es mit äh ... At The Drive-In, Stone Roses, Leonard Cohen und Paul McCartney? Wenn die echte Welt sich der von Youtube, d.h. der in ewiger Parallelität eingefrorenen Zeitrechnung annähert, kippt der desorientierte Sendungsmacher zwischendurch rücklings in den Plattenschrank. Wir werden sehen, was ihm dabei in die Hände fällt.

artist song label
Guided By Voices Laundry and Lasers Fire Records
Trailer Trash Tracys You Wish You Were Red Domino
The Magnetic Fields Andrew In Drag Domino
Woodpigeon For Paolo Boompah
High Highs Horses Rocket Records
Allo Darlin Capricornia Fortuna Pop!
Little Racers Split For The Coast Young and Lost Club
Withered Hand Heart Heart Fence
Black Keys Dead And Gone Nonesuch
The Jam Carnation Polydor
The Red Inspectors I Am The Master Fly Acid Jazz
Fever Dream This Waste Underused Records
Guided By Voices How I Met My Mother Fire Records
Guided By Voices Hang Mr Kite Fire Records
Gary Bill Ayers' Torn Pamphlet for the Children of the Revolution Siluh Records
Wave Pictures Eskimo Kiss Moshi Moshi
RM Hubbert feat. Marion Kenny & Hanna Kuulikki Sunbeam Melts The Hour Chemikal Underground
RM Hubbert feat. Rafe Fitzpatrick & Emma Pollock Half Light Chemikal Underground
Sharon Van Etten Mike McDermott Sub Pop
Howler Too Much Blood Rough Trade
Oberhofer Gotta Go Co-Operative
Beth Jeans Houghton & The Hooves of Destiny Sweet Tooth Bird Mute
Patrick Wolf Trust Universal
Django Django Default Because Music
Shrag Tendons in the Night Fortuna Pop!
The Proper Ornaments Who Thought Make a Mess
A.A. Bondy Surfer Kings Turnstyle
Violetta Parisini So Easy Universal
Renny Jackson Ballad of a Private Man Stroke Your Beard
Dan Michaelson & The Coastguards Something Awful/Dancing Stroke Your Beard
Frankie Rose Know Me  
RM Hubbert feat. Aidan Moffat & Alex Kapranos Car Song Chemikal Underground


Fivas Ponyhof (00-01)

mit Fiva MC

Ferien auf dem Ponyhof: Für alle, denen der Alltag bis zum Hals steht oder das Dach auf den Kopf fällt.


Sleepless (01-06)

with Robin Lee

Keeping you company (and awake!) through the wonderful wee hours.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.