Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Dienstag, 27. 3. 2012"

26. 3. 2012 - 17:00

Dienstag, 27. 3. 2012

It's complicated? Liebe im digitalen Zeitalter: Fernbeziehungen | Coco Rosie am Donaufestival | Buch: "Die Integrationslüge" | High Spirits | Chez Hermes

It's complicated?– eine Themenwoche zur Liebe im digitalen Zeitalter. Alle Infos dazu hier.

Morning Show (06-10)

with Stuart Freeman und Roli Gratzer

Es gibt News from outer space: Wieder mal ist ein UFO gesichtet worden. Diesmal aber echt. Alienehrenwort. Außerdem wollen wir wissen, welcher Song dein Leben verändert hat. Und wir verlesen rührende Mails von Hörern und Hörerinnen, die in die Fernbeziehungsfalle getappt sind. Happy end inklusive.


Update (10-12)

with Chris Cummins

Close Up: Die Frau in Schwarz (Markus Keuschnigg)

Artist of the Week: Giantree (Lina Simon) | Webtip


Reality Check (12-14)

with Steve Crilley

Today's stories

  • Amnesty International Report

Heinz Patzelt of Amnesty International explains the latest annual report on the use of the death penalty around the world.

  • Arab League meeting on Syria

The Arab League is meeting in Baghdad to discuss Syria, but with little prospect of making any progress. Meanwhile refugee agencies are struggling to put emergency measures in place to handle the tide of asylum seekers trying to flee from Syria.

  • Obamacare

President Obama's healthcare law becomes an election issue.

In Turkey, military service is compulsory for all men, unless they can prove a serious disability or illness, or if they are gay. Proving homosexuality can be a humiliating and degrading experience, that many people say contravenes human rights law. Emre Azizlerli has produced a documentary on the dilemma facing young gay men in Turkey, and he tells Reality Check about his findings.

  • Love in the digital age

The social network apps that bring people together - but that also have their risks. Grahame Cluley explains the pros and cons of personal apps.

Subscribe to the Reality Check podcast and get the whole programme after the show, or check out fm4.orf.at/realitycheck


FM4 Unlimited (14-15)

with Functionist and Beware

The daily cross-genre, eclectic styles mixshow. Available with immediate effect - the stream!

artist song  
Jakobin & Domino Anytime  
When doves cry Finne Bassen Remix  
The Beloved Sunrising (Jay Shephard Edit)  
Volta Cab My House is Your House (Le sale Remix)  
Session Victim The Haunted House  
I:Cube Oblivion (Dixons Edit)  
Burnin Tears Just the same  
Bobby Konders Nervous Acid  
Red Shap The Land  
Jakobin & Domino Struggle  


Connected (15-19)

mit Esther Csapo

Liebe im digitalen Zeitalter: Long Distance Relationship? Get over it.
Jeder sechste wird in seinem Leben mindestens einmal eine Fernbeziehung führen. Ingo aus München hatte bereits zwei. Er erzählt uns von Trennungsschmerz, der Sehnsucht nach Alltag und Geborgenheit und warum eine Fernbeziehung heute für ihn nicht mehr in Frage kommen würde. (Alex Wagner)

Liebe im digitalen Zeitalter: Paare in Bands
Wenn aus der Liebe eine Band wird und umgekehrt. Susi Ondrusova denkt laut nach: über die schönsten Paare der Musikgeschichte und ihre in Songs dokumentierten Beziehungen.

Buch: „Die Integrationslüge“
Integration ist immer noch eine Bringschuld der ImmigrantInnen, der Ausdruck Migrationshintergrund wird von der NGO SOS-Mitmensch als Stigma gesehen, sogenannte Ausländerkinder gelten als das Problem des österreichischen Schulsystems. Das eben erschienene Buch „Die Integrationslüge“ will „Antworten in einer hysterisch geführten Auseinandersetzung“ geben. Michael Fiedler im Gespräch mit der Mitautorin Eva Maria Bachinger über Abstiegsängste, die Mittelschicht und wie Integration funktionieren kann.

Liebe im digitalen Zeitalter: Ruth Maders Film "What is love" (Petra Erdmann) | Mia Remix Contest – Einsendeschluss | Netzkulturnews (Robert Glashüttner) | Parteigründung der „OPÖ – Online Partei Österreichs“ | Artist of the Week: Giantree


Homebase (19-22)

mit Robert Zikmund

Liebe im digitalen Zeitalter Spezialstunde: „miss you“ – Fernbeziehungen und wie man trotzdem glücklich bleibt
"Es ist unmöglich, sie in Hamburg, ich in Berlin, die Liebe krepiert an der Geografie", hat Erich Kästner angesichts einer gescheiterten Liebschaft auf Distanz anno 1936 ernüchtert bemerkt. Heutzutage hingegen werden mehr Fernbeziehungen denn je zuvor geführt, und dank lebenserhaltender Maßnahmen wie Skype und Billigflugangeboten lässt sich auch ihre Sterblichkeitsrate drastisch senken.

Fernbeziehungen sind ein Phänomen unserer Zeit und deswegen auch Gegenstand wissenschaftlicher Betrachtungen. Das Soziologen-Ehepaar Ulrich Beck und Elisabeth Beck-Gernsheim behandelt in seinem Buch "Fernliebe" Lebensformen im globalen Zeitalter. Wie kann man über Grenzen hinweg zusammen leben? Wie viel Ferne verträgt die Liebe? Wie viel Ferne braucht die Liebe? Elisabeth Beck-Gernsheim liefert uns eine Zustandsanalyse. Außerdem präsentieren wir zwei Fallbeispiele für Fernbeziehungstäter bzw. –opfer:

Sarah ist seit über zwei Jahren mit einem Schweden liiert. Schleichend wurde aus dem Urlaubsflirt eine ernsthafte Fernbeziehung. Wir haben Sarah vom Flughafen Wien abgeholt, als sie frisch von ihrem Freund getrennt nach Österreich zurückgeflogen ist und haben mit ihr über ihre Techniken gesprochen, den Trennungsschmerz zu vergessen.

Fabian ist Argentinier und hat seine norwegische Freundin in Buenos Aires kennengelernt. Nun leben die beiden samt Nachwuchs in Oslo. Keine geografische, aber eine kulturelle Fernbeziehung, in der südamerikanisches Temperament auf skandinavische Zurückhaltung trifft. Fabian erzählt uns von den Herausforderungen, mit denen er in seiner neuen Heimat konfrontiert ist.

Und: Fernliebe vs. Nahliebe im Alltagscheck. Wir schicken die beiden Beziehungsformen gegeneinander ins Rennen. Und am Ende siegt doch immer die Liebe.

Coco Rosie in Hamburg und am Donaufestival
„Vertreibung ins Paradies“, unter diesem Motto wird das Donaufestival diesen Frühling wieder Kunst nach Krems bringen. Als Kuratorinnen hat das Donaufestival diesmal die amerikanischen Avantgarde-Popperinnen Coco Rosie engagiert. U.a. werden Coco Rosie die Tanz-Theater- und Musik-Performances „Die Achte Nacht“ und „Nightshift“ aufführen, Ko-Produktionen zwischen dem Donaufestival und der Kampnagel Kulturfabrik Hamburg. Letztes Wochenende hatten diese schon Premiere in Hamburg. David Pfister war dort, hat mit Coco Rosie gesprochen und weiß, was uns beim Donaufestival erwarten wird: eine surreale Reise durch alle nur darstellbaren Künste.

Liebe im digitalen Zeitalter: „Johanna gefällt das nicht“ – Fernbeziehung (Johanna Jaufer) | Artist of the Week: Giantree | FM4 Universal | Termine


High Spirits (22-00)

mit BTO Spider

Die interdimensionale Groove-Suchmaschine. Perspektiven neuer funky Sounds von House bis Soul. Von und mit BTO Spider

artist song label
diephuis inside me future jam rec.
dazzle drums monday centric
dazzle drums towards the sun / stephen rigmaiden rmx centric
maceo plex sex appeal crosstown rebels
paskal & urban absolutes still in love / roman rauch rmx foul & sunk
joey burnkitt thank ya mama's big funk
joey burnkitt jonny casino & the gamblers mama's big funk
trus'me a sweetmother / marcel dettmann rmx prime numbers
phonique vincent price dessous
philosophy of sound freedom for what discotexas
maya jane coles not listening !k7
virgo four it's a crime !k7
roberto bardini hate me !k7
tripmastaz guess who !k7
standard fair little helper 16_3 !k7
nocturnal sunshine meant to be !k7
xpress 2 & roland clark let love decide skint
maurice joshua & b williams i can be nu soul rec.
christopher rau swearing thema
wisemen stay the same / shoe print rmx mi casa
tanzlife heart attack local talk


Chez Hermes (00-01)

mit Hermes

Die FM4-Personalityshow eures Vertrauens mit Conferencier Hermes. Highlights und Rohmaterialien aus der und rund um die dienstägliche FM4 Mitternachtseinlage Chez Hermes gibt's im Chez Hermes Podcast.


Sleepless (01-06)

mit Robin Lee

Less sleep, but a whole lot more of everything else.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.