Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Dienstag, 31. 7. 2012"

30. 7. 2012 - 13:44

Dienstag, 31. 7. 2012

Artist of the week: Frank Ocean | Film: Who killed Marilyn, The Rum Diary | Olympia: How to watch Reiten | Buch: Vielen Dank für das Leben | FM4 Frequency, Green Camping, St. Etienne | Homebase Parade | High Spirits

Morning Show (06-10)

with John Megill and Judith Revers

Heute übersetzen wir englische Popsongs ins Wienerische, die Cribs zeigen uns auf der Gitarre wie man die vertont und unser neuer Buddy Logic Master Steve schaut auch wieder mal bei uns vorbei.


Update (10-12)

with Hal Rock

Artist of the Week: Frank Ocean - "Channel Orange"
Der stille Ozean und die Erneuerung des R&B: Frank Ocean aus LA ist der Soul-Man der Stunde. "channel Orange", das Major-Debüt des 24-Jährigen, gilt schon jetzt als Meilenstein der neueren Popmusik. Oceans Sound reicht von Hip Hop über R&B bis zum experimentellen Pop und der Singer-Songwriter-Musik. Doch im Mittelpunkt stehen stets sehr persönlich gehaltene Geschichten vom Aufwachsen und Überleben im 21. Jahrhundert. Kaum jemand vermag das Chaos unserer Tage so sanft und zwingend in Musik zu übersetzen, wie das privat sehr zurückhaltende Supertalent, das von Popgöttern wie Kanye West oder Beyoncé umworben wird. (Christian Lehner)

Film: Who killed Marilyn?
Man kennt das ja von Jessica Fletcher: Wenn Krimiautoren reisen, dann stolpern sie früher oder später über Verbrechen. In der Provinz angekommen, beginnt Autor Rousseau dann der Selbstmord der Dorfschönheit Candice zu beschäftigen. Gefunden wurde ihre Leiche im Niemandsland zwischen Frankreich und der Schweiz. Da sich niemand zuständig fühlt, beginnt Rousseau zu ermitteln, was mit Candice, die von Marilyn Monroe fasziniert war, tatsächlich passiert ist. (Pia Reiser)

Termine | Webtip


Reality Check (12-13)

with Steve Crilley

Today's stories:

  • Turkey and Syria

The changing relationship between the two neighbours and how it could affect the Syrian conflict.

  • Ye Shiwen

What may, or may not, lie behind the extraordinary performance of China's teenage swimming star.

Subscribe to the Reality Check podcast and get the whole programme after the show, or check out fm4.orf.at/realitycheck


Unlimited Summer Breaks (13-15)

with Functionist and Beware

The daily cross-genre, eclectic styles mixshow. Available with immediate effect - the stream!

Bucketheads The Bomb (Youth's Street Player 2 Turbo Edition Edit)
DJ Kaos Hands Up (Munk Remix)
Chrystal Fighters Champion Sound
Polifame Spiegelbild ft. Mirac
Breton Counter Balance
Chico Debarge Soopaman Lover (Street Version)
AZ Sugar Hill (RMX)
Paula Perry Extra, Extra
De La Soul Ooh feat. Redman
Red Hot Chili Peppers Give It Away
Jurassic 5 DJ Shadow The Number Song
DJ Shadow Drums of Death (Inst)
Jane's Addiction Been Caught Stealing ( LP Version )
Jackson Sisters I Believe In Miracles
Stevie Nicks Edge Of Seventeen (Rayko Re-edit)
Lucy Pearl Don't Mess With My Man
Red Astaire Feel the horns blow
Morgan Geist Ruthless City
Pol_On Sorrow
Simian Mobile Disco Cruel Intentions (Maurice Fulton remix)
Heval Daze (Club edit)
Mirac & Polyfame Diziplin Rap
Lauryn Hill Lost Ones


Connected (15-19)

mit Robert Zikmund

Film: The Rum Diary
Der Journalist und Autor Hunter S. Thompson gilt als sarkastische Ikone der amerikanischen Gegenkultur. Sein legendärster Roman "Fear & Loathing in Las Vegas" wurde 1998 von Terry Gilliam auf berüchtigt psychedelische Weise verfilmt. Die Hauptrolle spielte damals Johnny Depp, der nun erneut in einer Kinoadaption eines Thompson-Romans zu sehen ist. "The Rum Diary" zählt zu den frühen Büchern des durchgeknallten Schreibers und verarbeitet dessen wüste Erlebnisse in Puert Rico, anno 1960. In der alkoholgetränkten Satire spielen neben Johnny Depp auch Aaron Eckhard, Amber Heard und Giovanni Ribisi. Christian Fuchs berichtet über den erneuten Versuch, den Kultautor Hunter S. Thompson auf die Leinwand zu bringen.

FM4 Frequency: Green Camping
Wer Musik mag, sich aber vor herumliegenden Müll oder Essensresten ekelt oder wem die Saufkultur und Nachtlärm auf dem Zeltplatz zuwider ist, für den gibt’s am FM4 Frequency eine Alternative zum üblichen Festivalleben: Der Green Camping Bereich, wo es keinen Müll, Viel Ruhe und generelle Rücksichtnahme geben soll. (Irmi Wutscher)

FM4 Frequency: St. Etienne
Das Festivalhighlight des Jahres steht bevor: wir möchten euch die Bands des FM4 Frequency Festivals vorstellen. FM4 berichtet über unbekannte Seiten an den großen Headlinern sowie über vielleicht nicht ganz so bekannte Bands, die man aber trotzdem nicht verpassen sollte. Heute: St. Etienne: Das Londoner Trio Saint Etienne gibt es seit Anfang der 90er Jahre, und die drei mischen mit ganz eigenem Stil Sixties-Pop, Indie-Rock und Club-Sounds in ihrer Musik. Kürzlich ist der achte Longplayer der Band erschienen. (Eva Umbauer)

Olympia: How to watch... Reiten

Buch: Vielen Dank für das Leben
Sibylle Bergs neuer Roman ist da. "Vielen Dank für das Leben" heißt er und dreht sich um jemanden, der eigentlich gar keinen Grund zum Danke sagen hat. Toto ist eine Art geschlechtsloses Riesenbaby. Eine Mixtur aus Engelchen, Buddha und Anthony von Anthony & the Johnsons. Zudem gesegnet mit einer einzigartigen Singstimme ist Toto so etwas wie die personifizierte Güte. Aber Toto ist eben auch so anders, dass er bei den Menschen nur Abscheu, Hass und mitunter Gewalt hervorruft. Der Roman erzählt seine Geschichte, von der Geburt 1966 bis ins Zukunftjahr 2030. "Vielen Dank für das Leben" ist gleichermaßen Parabel über das Leben wie eine Art Weltgeschichte aus Berg'scher Sicht. Martina Bauer hat die Autorin anlässlich ihres neuen Buchs getroffen.

Artist of the Week: Frank Ocean - "Channel Orange" (Christian Lehner)


Homebase Parade (19-22)

mit Fiva

Wir erfüllen eure Musikwünsche!
Die Nummer ins Studio: 0800-226996 oder per Email an fm4@orf.at

Artist of the Week: Frank Ocean - "Channel Orange" (Christian Lehner) | Termine


High Spirits (22-00)

mit BTO Spider

artist song label
sierra sam & leila tov meet you there souvenir
sierra sam & abel feel it souvenir
deniz kurtel & macy allstars you know it's true wolf & lamb rec.
deniz kurtel & michael franti there's enough for all of us wolf & lamb rec.
simina grigoriu feat. mama kokopelli susumu rec.
2 bears work / st. etienne rmx southern fried rec.
till von sein non existing love/ sju rmx suol
missing linkx you ain't hip philpot rec.
murphy jax ft mike dunn let's get to it exploited
sarp ylmaz all that / apm001 rmx family name
priceless 1 & chez damier moment of thruth yore
julio bashmore au reve broadwalk music
iklwa brothers my man diverse city music
daniel steinberg top that top arms & legs
hnny trummor local talk
kissey who's house ? tokyo dawn rec.
pal joey feel high loop d loop
rhode & brown it's been kinda petfood
paskal & urban absolutes limits / manuel tur rmx foul & sunk
francesca lombardo the change crosstown rebels
avatism follow through vakant
hnny apricots local talk
lee burton you got me / skinnerbox rmx klik rec.
leftwing & kody feel so free off rec.
thomas gandey & zeb wayne trust me southern fried rec.
gregory porter work song motema

Den Überblick behalten in der Welt der Beats. Der interdimensionale Groove-Panoramaflash bringt Euch jede Woche ein Update in Sachen House, Soul und Breaks.

Chez Hermes (00-01)

mit Hermes

Chez Hermes: Die FM4-Personalityshow eures Vertrauens mit Conferencier Hermes. Highlights und Rohmaterialien aus der und rund um die dienstägliche FM4 Mitternachtseinlage Chez Hermes gibt's im Chez Hermes Podcast.


Sleepless (01-06)

mit Joe-Joe Bailey

Less sleep, but a whole lot more of wee hours.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.