Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Montag, 29. 10. 2012"

29. 10. 2012 - 21:45

Montag, 29. 10. 2012

Artist Of The Week: Patrick Wolf | Viennale: Der österreichische Film | Elevate Artivism Award | Integrationsrat | Wahlen in der Ukraine | Heartbeat | Fivas Ponyhof

Morning Show (06-10)

with Dave Dempsey and Conny Lee

Wir lauschen den Tönen von Patrick Wolf, unserem neuen Artist Of The Week, hören, wie gestern der Abschluss der FM4 Soundpark Tour in Wien war, schauen vor auf das Ahoi Pop Festival und Johnny Bliss ist für uns auf den Spuren von Michael Caine bei der Viennale. Livegäste haben wir auch und zwar zum Hip Hop und Orchester Workshop in St. Pölten. Na bummsti.


Update (10-12)

with Hal Rock

Close Up: Vielleicht lieber morgen
Für die Verfilmung seines Briefromans "Vielleicht lieber morgen" ("The Perks of Being a Wallflower") hat Autor Stephen Chbosky die Regie übernommen und ein feines Trio für die Hauptrollen besetzt: Logan Lerman ("Percy Jackson"), den großartigen Ezra Miller ("We Need to Talk about Kevin") und "Harry Potter"-Star Emma Watson. Charlie ist gerade auf die High School gekommen. Als er die lebenslustigen Geschwister Sam und Patrick kennenlernt und bisher unbekannte Gefühle für Sam entwickelt, ist die Verwirrung komplett. In Briefen an einen "Freund", erzählt Charlie von einem Jahr, das sein Leben für immer prägen wird und von einem Geheimnis, das er bislang noch niemanden erzählt hat und das ihn schwer belastet (Erika Koriska).

Artist Of The Week: Patrick Wolf
Der britische Musiker hat als Ein-Mann-Soloshow mit der Ukulele, Geige und einem Loop-Pedal angefangen seinen Folkbegriff in Richtung Folktronica zu erweitern. Seine Alben kategorisiert er gerne in Farben. Das Debüt "Lucanthropy" war noch schwarz-weiß, dann kam der "technicolor" Pop auf "Magic Position". Explodiert ist der Regenbogen dann auf "Lupercalia". Beide Seiten - die ruhigen minimalistischen, die technoiden und die orchestralen hat Wolf - der ehrgeizige Alleskönner - auf "The Bachelor" perfekt kombiniert. Seine 10-jährige Studiokarriere feiert Wolf nun mit seinem neuen Album "Sundark and Riverlight": er covert sich selber. Statt neue Farben zu erfinden, beschäftigt er sich mit den Schattierungen und Bleistiftführungen: Wolf zersetzt seine Songs in seine akustischen Bestandteile. Deswegen gebührt ihm der aktuelle Stockerlplatz als FM4 Artist Of The Week (Susi Ondrusova).

Termine | Webtip | Brother Ali (Christian Lehner)

Reality Check (12-14)

with Steve Crilley

Today's stories:

  • Hurricane Sandy

As the east coast of the United States braces for "super storm" Sandy, David Kriegleder reports from New York about how people are preparing, and Priscilla Huff looks at the potential political fallout for the presidential candidates.

  • Kurz's citizenship proposals

Analysis of Sebastien Kurz's proposals to change the citizenship laws for well integrated immigrants.

  • Ukraine elections

Although the ruling party of Viktor Yanukovich is claiming victory in yesterday's parliamentary elections, the final result is still some time off. We look at the issues and what is at stake.

  • Next generation social business

The importance of new blood in the world of social business.

Subscribe to the Reality Check podcast and get the whole programme after the show, or check out fm4.orf.at/realitycheck.


Unlimited (14-15)

with DJ Beware and DJ Functionist

The daily cross-genre, eclectic styles mixshow.
Available with immediate effect - the stream!

Natural Self In The Morning (Version)
Maddslinky Special feat. Omar (Atjazz remix)
Soia & Mez Lost In Memory
Anchorsong Darkrum
Magnetic Soul Steamin
Natural Self In The Morning (Version)
Rivera Rotation Seasalt & Chocolatechips
Future Feelings Wicked
Foc Edits Keep On Stepping
Favela Gold I Get Alive
Don Nino Beats (Remix by Cubenx)
Deep & Disco Hitney Whouston
Debonair Mellow Mellow
Bukky Leo / Black Egypt Skeleton (Gilles P Winter dub)


Connected (15-19)

mit Robert Zikmund

Artist Of The Week: Patrick Wolf
Der britische Musiker hat als Ein-Mann-Soloshow mit der Ukulele, Geige und einem Loop-Pedal angefangen seinen Folkbegriff in Richtung Folktronica zu erweitern. Seine Alben kategorisiert er gerne in Farben. Das Debüt "Lucanthropy" war noch schwarz-weiß, dann kam der "technicolor" Pop auf "Magic Position". Explodiert ist der Regenbogen dann auf "Lupercalia". Beide Seiten - die ruhigen minimalistischen, die technoiden und die orchestralen hat Wolf - der ehrgeizige Alleskönner - auf "The Bachelor" perfekt kombiniert. Seine 10-jährige Studiokarriere feiert Wolf nun mit seinem neuen Album "Sundark and Riverlight": er covert sich selber. Statt neue Farben zu erfinden, beschäftigt er sich mit den Schattierungen und Bleistiftführungen: Wolf zersetzt seine Songs in seine akustischen Bestandteile. Deswegen gebührt ihm der aktuelle Stockerlplatz als FM4 Artist Of The Week (Susi Ondrusova).

SOS-Mitmensch präsentiert Integrations-ExpertInnenrat
Am 29. Oktober konstituiert sich der aus 24 Personen bestehende ExpertInnenrat für Migrations-, Integrations-, und Gleichstellungsfragen. Anlass für die Gründung des neuen Rates ist die große Unzufriedenheit mit einer Politik, die von Ängsten und Populismus geprägt ist und immer neue gesellschaftliche Grenzzäune aufstellt, heißt es von den InitiatorInnen. Im FM4 Studio sind VertreterInnen des Rates zu Gast.

FM4 Soundpark Tour
Gestern ist die FM4 Soundpark Tour 2012 mit dem Abschlusskonzert im Wiener Chelsea zu Ende gegangen. Spuren, also zumindest sichtbare, hat die Tour nur bei Kommando Elefant hinterlassen, deren Schlagzeuger Thorsten hat sich in Innsbruck die Hand gebrochen und das Konzert einhändig bestritten. Alle anderen waren auch am 5. Konzerttag noch frisch und gaben was sie konnten. Irmi Wutscher war gestern im Chelsea dabei und hat das Publikum gefragt, wie sie den Abend gefunden haben.
- Siehe das Tourtagebuch von Luis Pasching von Kommando Elefant.

Viennale: Teenage Delirium (Christian Fuchs)
Desolate Filme über streunende und strauchelnde junge Menschen gehören beinahe zum alljährlichen Pflichtprogramm der Viennale. Mittendrin zwischen all den Streifen über orientierungslose Slacker und Burschen, die auch weit nach Dreißig noch im Hotel Mama wohnen, finden sich heuer aber auch Teenager-Delirien, die explosive Ausbrüche und vor allem wilde Schönheit versprechen. Vom überall gefeierten postapokalyptischen Märchengedicht „Beats Of The Southern Wild“ über das atmosphärische lesbische Horror-Romanze „Jack & Diane“ bis zur Indie-Musik-Hymne „Electrick Children“ reicht das knallbunte Spektrum. Christian Fuchs ist berauscht und berichtet.

Neues aus der Netzkultur
Simon Welebil berichtet über die/den Gewinner/in des Elevate Artivism Award, die vorübergehende bei New York Times und dem Wall Street Journal und dem Live-Pitching österreichischer Game-Startups beim Subotron/WKW pro games global x Pioneers Festival.

Wahlen in der Ukraine
Die ersten offiziellen Ergebnisse der Wahl in der Ukraine unterscheiden sich doch deutlich von den Nachwahlbefragungen. Ob die Wahl fair war oder nicht, das wird sich auf der Pressekonferenz der internationalen Wahlbeobachter heute herausstellen. Wie werden die UkrainerInnen auf die Ergebnisse reagieren? Steht eine zweite Orangene Revolution bevor? Und was hat das überraschend gute Abschneiden der Rechtspopulisten zu bedeuten? Michael Riedmüller meldet sich aus Kiew.

Science Busters: "Doppelte Schallgeschwindigkeit" |

Homebase (19-22)

mit Andreas Gstettner

Musik: Brother Ali
Brother Ali ist derzeit eine der lautesten und politischsten Stimmen des US-Hip Hop. Am Cover seines neuen Albums "Mourning In America And Dreaming In Color" kniet der rappende Muslim betend auf einer US-Flagge. Warum das aber weniger als Provokation denn als versöhnliche Geste zu verstehen ist, erklärt Christian Lehner.

Viennale: Ö-Film
Viennale Direktor Hans Hurch hat eine Anzahl österreichischer Spiel-, Kurz-, Experimental- und Dokumentarfilme ins Programm genommen. Die meisten heimischen Langfilmpremieren laufen in der 18.00 Vorstellung im Wiener Gartenbaukino. Ulrich Seidl wollte nicht unter der kuratorischen Dachmarke "Österreichischer Film" zusammengefasst werden und hat deshalb zwei Teile seiner aktuellen Triologie "Paradies" aus dem Viennale Programm zurückgezogen. Florian Flicker ist ein Regisseur aus Österreich, der im Laufe seiner Karriere viele Genres durchlaufen hat. Seine "Weibsteufel"-Verfilmung "Grenzgänger" premiert morgen in Wien und Petra Erdmann hat ihn für die Viennale-Homebase Spezialsendung eingeladen. Genauso wie den jungen Filmemacher Florian Pochlatko, der mit seinem Kurzfilm "Erdbeerland" überrascht. Auf den Spuren des österreichischen Films auf der Viennale.

Zulu Winter
Die Londoner Band Zulu Winter tourt momentan mit ihrem Debütalbum „Language“ und macht im Vorporgramm von Keane am Mittwoch, 31.Oktober auch im Wiener Gasometer halt. Eine Empfehlung.

Artist Of The Week: Patrick Wolf (Susi Ondrusova) | Termine | FM4 Universal


Heartbeat (22-00)

mit Eva Umbauer

Aktuelles aus der Indie&Alternative-Musik-Welt, unter anderen mit der Kalifornierin Chelsea Wolfe, der US-Band Spain oder dem britischen Musiker Nick "Gravenhurst" Talbot. Letzterer spricht über seinen Namen Gravenhurst, seine Musik, über Billy Corgan und und und.

Chelsea Wolfe Flatlands
Bat For Lashes Marilyn
Dum Dum Girls Mine Tonight
Corin Tucker Band Constance
Spain I´m Still Free
Spain Nobody Has To Know
Spain Falling
Gravenhurst The Ghost Of Saint Paul
Gravenhurst The Prize
Gravenhurst The Foundry
Gravenhurst Circadian
Gravenhurst Diane
Gravenhurst Three Fires
Maximo Park When I Was Wild
Wovenhand In The Temple
Bertrand Cantat/Pascal Humbert/Bernard Falaise/Alexander McSween Les Mouillages
Bertrand Cantat/Pascal Humbert/Bernard Falaise/Alexander McSween Le Choeur Joie
Bertrand Cantat/Pascal Humbert/Bernard Falaise/Alexander McSween Dionysos
Bertrand Cantat/Pascal Humbert/Bernard Falaise/Alexander McSween Puisse Un Vent Violent Se Lever
Bertrand Cantat/Pascal Humbert/Bernard Falaise/Alexander McSween Heureux Sont Ceux Qui Du Malheur
Bertrand Cantat/Pascal Humbert/Bernard Falaise/Alexander McSween Dithyrambe Au Soleil
Shearwater Dread Sovereign
Ken Stringfellow 110 Or 220V
Rachel Sermanni Marshmallow Unicorn


Fivas Ponyhof (00-01)

mit Fiva

Here comes again new flava in ya ear! Fivas Ponyhof, fühl dich wie zu Hause.


Sleepless (00-06)

with Robin Lee

Keeping you company (and awake!) through the wonderful wee hours.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Zum Eingabeformular Kommentieren

  • rober7777 | vor 1611 Tagen, 5 Minuten

    Wie kann man auf einem sich als

    Musiksender bezeichneter Sender (und ich rede nicht von Ö3) nur "DINOSAUR JR - watch the corners" nach 2.50 min einfach abdrehen und eine andere F..ing Nummer drüberspielen?????? Bei 2.50 fängt doch die Nummer erst an?
    peinlich!

    Auf dieses Posting antworten