Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Montag, 6. 10. 2014"

5. 10. 2014 - 16:05

Montag, 6. 10. 2014

Get On Up | Artist Of The Week: WANDA | Touch & Play: "Duet" | The Salvation | Ein Jahr Transparenzgesetz | Thomas Melle - "3000 Euro" | Regisseur Tate Taylor | Zoot Woman | Rakeda | Heartbeat mit Robert Rotifer | Fivas Ponyhof

Morning Show (06-10)

with Hal Rock and Barbara Köppel

A pre-wintery edition of the FM4 Morningshow. We prepare for the Kaunertal Opening this week and have the former authors of the Skispringerlieder, Christoph & Lollo, as guests on the Morningshow. And we celebrate a legendary indoor location: the Rockhouse Salzburg is celebrating its birthday.


Update (10-12)

with Chris Cummins

Close Up: Get on up
Ein Biopic über James Brown. (Anna Katharina Laggner)

Webtip | Termine | Artist Of The Week: WANDA – "Amore" (Andreas Gstettner-Brugger)


Reality Check (12-14)

with Riem Higazi

News Of The Day.

Listen to the programme after the show via Podcast or at fm4.orf.at/realitycheck.


FM4 Unlimited (14-15)

with Functionist and Beware

The daily cross-genre, eclectic styles mixshow.
Available with immediate effect - the stream!

Ruling Planet In The Good Life (September Mix)
DAS Hobos White Lines (RSS Disco remix)
Nicholas Talking About Love - Original Mix
Wreckx-N-Effect Wreckx Shop
Rayko / Em Vee Em Vee - Broadway
Laird and John Pickett Ohhhh Ma Ma Ma - Original Mix
Elkin & Nelson Jibaro
Kab Driver E-M-O Transistor Array
Brooklyn Express Burning Hot (Tee Scott Mix)
Tirzah No_Romance
Mary Boyoi Zooz (Original)
Soul II Soul African Dance (ET's Frugal Flute Edit)
The Revenge Looking Up To You - Original Mix
Blackway & Helene Music for us
Jackson Jones I Feel Good, Put Your Pants on (Pilooski Edit)
TMS Individualism (Original Mix)


Connected (15-19)

mit Claudia Unterweger

Artist Of The Week: WANDA – "Amore"
"DAS Stadtgespräch", "DAS nächste große Ding", "ein junger Ambros" oder aber einfach nur "die geilste österreichische Band". Die Liste der Superlative über das Wiener Quintett Wanda ist lang. Dabei ist die Sache mit der Musik nur ein Schmäh, wenn man Sänger Marco Wanda glauben darf. Schließlich ist das Debüt "Amore" eigentlich eine Kampagne für Liebe und Akzeptanz. Neben ihrem Aktivistendasein sind Wanda aber auch eine super eingespielte Band, die mit cleveren, frechen Texten und räudigem Sound gleichzeitig über Bologna, Schnaps und Jelinek singen kann. Wien wird dabei zu Kairo Downtown, ein Krankenhausaufenthalt zur Fahrt in den Himmel. Hauptsache es bleibt alles easy baby. Wanda sind österreichischer Pop mit liebevoller Derbheit und wahnwitziger Selbstironie. Und wir sind dankbar für so eine Platte. (Andreas Gstettner-Brugger)

Touch & Play: Duet
Manchmal sind die einfachsten Ideen die besten. Das gilt für „Duet“, ein mobile Game, dessen Spielmechanik nur zwei Finger erfordert - aber trotzdem ganz schön raffiniert ist. Christoph Weiss stellt uns das Spiel “Duet” vor.

Buch: Thomas Melle - "3000 Euro"
Leben und Lieben am Rand der Gesellschaft: Supermarktkassierin Denise trifft den Ex-Jus-Studenten und Neo-Obdachlosen Anton. Eine düster komponierte Abstiegs-Saga nah am High-End-Groschenroman. Das spannende an "3000 Euro" sind aber ohnehin die Fragen, die man sich und anderen Lesern stellen könnte. (Johanna Jaufer)

Close Up: The Salvation (Christian Fuchs) | Ein Jahr Transparenzgesetz (Julia Gindl) |


Homebase (19-22)

mit Natalie Brunner

Interview mit Regisseur Tate Taylor
Ann Katharina Laggner hat Tate Taylor in Berlin interviewt - anlässlich seines James Brown-Biopicture "Get on up".

Artist Of The Week: WANDA – "Amore" (Andreas Gstettner-Brugger)

FM4 Universal | Termine | Zoot Woman (Natalie Brunner) | Rakeda (Susi Ondrusova)


Heartbeat (22-00)

mit Robert Rotifer

Rückblickend kann man die mittleren Neunziger als jenen Moment in der Geschichte des britischen Gitarrenpop betrachten, als Leute verschiedenster Herkünfte und musikalischer Affinitäten sich für eine gewisse Zeit unter dieselbe, enge Käseglocke setzen und der Welt da draußen auf dem Tablett des Mainstream servieren ließen. Als Mitglied der Boo Radleys war deren Songwriter Martin Carr da mit dabei, und ja, er hatte wohl seinen Spaß dran, aber eigentlich ging sein musikalischer Horizont über die Welt des Britpop weit hinaus, wie er später mit seinem Soloprojekt Brave Captain unter Beweis stellte. Jetzt hat er auf dem deutschen Label Tapete Records unter seinen Geburtsnamen das Album "The Breaks" veröffentlicht. Eine Sammlung großer Songs, die sich um das scheinbar unsexy Thema des prekären Lebens jenseits der 35 drehen. Dinge also, die er selbst erlebt hat. Robert Rotifer hat Carr, der sonst in Cardiff wohnt, in London interviewt.

Heartbeat, 6.10.2014

Artist Titel Label
Tweedy New Moon Nonesuch
Allo Darlin' Heartbeat Fortuna Pop!
D.D. Dumbo Tropical Oceans The Blue Rider
Tigercats Junior Champion Fortuna Pop!
The Florian Horwath Ensemble Love Love Love Wohnzimmer Records
The History of Apple Pie Jamais Vu Marshall Teller Records
Cloud You & Me Audio Antihero
She Keeps Bees Radiance BB*Island
The Unused Word Silent Summer Duzz Down San
Mirel Wagner Taller Than Tall Trees Sub Pop
Bonnie Prince Billy Mindlessness Domino
The Allah Las Buffalo Nickel Innovative Leisure
Chocolate Watchband Living in the Past Tower Records
Bruch Take Me Home Vienna Totally Wired Records
Thurston Moore The Best Day Matador
The Young Sinclairs Turned Around Ample Play
Martin Carr Senseless Apprentice Tapete Records
Martin Carr No Money In My Pocket Tapete Records
The Boo Radleys Rodney King (Song for Lenny Bruce) Creation
Martin Carr Mandy Get Your Mello On Tapete Records
Martin Carr The Santa Fe Sky Tapete Records
Martin Carr Sometimes It Pours Tapete Records
Martin Carr Mainstream Tapete Records
The Boo Radleys Memory Babe Creation
Molden & Pronai Es leppad si zaum Monkey.


Fivas Ponyhof (00-01)

mit Fiva

Jeden Montag um Mitternacht: von Oldschool zu Newschool; von Hip Hop und Spoken Word zu Funk und Soul.

Fiva gräbt sich jede Montag Nacht durch ihre Plattensammlung auf der Suche nach Musik, die das Leben schreibt. Denn um manche Situationen im Leben zu verstehen, muss man manchmal einfach die richtige Musik unterlegen.


Sleepless (00-06)

with Robin Lee

Keeping you company (and awake!) through the wonderful wee hours. Less sleep, but a whole lot more of everything else.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.