Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Donnerstag, 14. 5. 2015"

13. 5. 2015 - 17:39

Donnerstag, 14. 5. 2015

Sunny Side Up | Doppelzimmer: Ari Rath | Biennale-Spezial | Game: Shadowrun Chronicles | Film: Mad Max: Fury Road | Livegast: James Hersey | Tribe Vibes: Johnny Osbourne | Projekt X

Morning Show (06-10)

with Chris Cummins

  • Hot Chip
  • Nepal: Aid workers after the earthquake
  • Ari Rath
  • Ombudsmann
  • Faith No More
  • Dorau/Regener Buch: Ärger mit der Unsterblichkeit
  • Boulder EM
  • AC/DC Request


Sunny Side Up (10-13)

with John Megill

A three hour music show that includes hourly news bulletins, a little Soul, a little sunshine, a little rain, sometimes some sad stories, sometimes some terrible jokes, sometimes just music and awesome jingles.

A Little Soul

Antonello Venditti (1978) Bomba O Non Bomba
Little Anthony & The Imperials (1973) I Don't Have Time To Worry
Ella Fitzgerald (1969) A Man And A Woman
Djalma Dias & Sambossa 5 (1965) Cidade Vazia
In memoriam Errol Brown, November 12, 1948 - May 6, 2015: Hot Chocolate (1976) Living On A Shoe String
Material (1982) I'm the One


Doppelzimmer (13-15)

mit Elisabeth Scharang

Ari Rath hat 31 Jahre lang als politischer Berichterstatter und später als Chefredakteur bei der Jerusalem Post gearbeitet. Der heute 90-jährige Wiener ist 1938 mit seinem Bruder vor den Nazis geflüchtet und mit dem Schiff nach Palästina ausgewandert. Die Staatsgründung Israels am 14. Mai 1948 hat Ari Rath in New York miterlebt, wo er als Mitglied der Kibbutz-Bewegung junge AmerikanerInnen für den Aufbau Israels gewinnen sollte.

Ein Gespräch über journalistische Coups, die ersten Waffen für die israelische Armee und die Judenklassen in Wien 1934.

Ari Rath, ehemaliger Chefredakteur der Jerusalem Post und einer der letzten Zeitzeugen. 1938 flieht er mit seinem Bruder vor den Nazis nach Palästina

Clemens Fantur

Zu Gast bei Elisabeth Scharang: Ari Rath


Connected (15-19)

mit Andreas Gstettner-Brugger

Artist Of The Week: Django Django (Robert Rotifer)

Close up: Mad Max: Fury Road
Es gibt ja Stimmen, die behaupten, dass der Trailer zu "Mad Max: Fury Road" heuer bislang durch nichts zu schlagen war. Nun läuft der Actionblockbuster, der seine Premiere beim Festival in Cannes hatte, auch bei uns an. Ganze dreißig Jahre sind vergangen, seit der australische Regisseur George Miller den dritten und letzten Teil seiner postapokalyptischen Saga rund um "Mad Max" beendete. Statt Mel Gibson schlüpft nun Tom Hardy in die Lederjacke, Charlize Theron und Nicholas Hoult leisten ihm bei der irrwitzigen NonStop-Verfolgungsjagd Gesellschaft. Christian Fuchs schwingt sich auf den Beifahrersessel und berichtet über das Kinoereignis "Mad Max: Fury Road".

Games: "Shadowrun Chronicles: Boston Lockdown"
Die düstere Mischung von Fantasy und Cyberpunk hat seit Jahrzehnten einen Namen: "Shadowrun". Das Rollenspiel-Universum ist der Schauplatz eines neuen Spieles vom Wiener Studio Cliffhanger Games und verbindet strategische Kämpfe mit einer Online-Multiplayer-Komponente. Rainer Sigl und Robert Glashüttner begeben sich für FM4 mit Maschinenpistolen und Magie ins dystopische Boston.

Livegast: James Hersey

Demo-Nachbericht aus Graz von "Recht auf Klubkultur" | Hot Chip Listening Session | Hafenrundfahrt am Linzfest


Homebase (19-22)

mit Nina Hochrainer

Spezialstunde: Zu Besuch auf der Biennale in Venedig
Die wichtigste Kunstausstellung der Welt hat am 9. Mai offiziell eröffnet und bis 22. November werden die wichtigsten internationalen Kunstpositionen in den Giardini und im Arsenale präsentiert. FM4 ist mit dabei: Zu Besuch im Nordischen, kanadischen, österreichischen und deutschen Pavillon – und ein Besuch im Pizza Pavillon, in dem KünstlerInnen Pizza backen. Alex Augustin und Nina Hochrainer haben sich alles über wahnwitzige Supermarkt-Kunst, Teufelsmusik und Bumerang werfen im Namen der Kunst erklären lassen.

Alle Geschichten auf fm4.ORF.at zur Biennale 2015 finden sich unter /biennale15.

Termine | FM4 Universal


Tribe Vibes (22-00)

mit DJ Phekt & Trishes

Neues aus den unendlichen Weiten des HipHop-Universums.

DJ Phekt begrüßt diesmal die jamaikansiche Musiklegende Johnny Osbourne zu einem ausführlichen Interview. Mit knapp 70 Jahren zählt er zu den Pionieren von Reggae- und Dancehall-Musik und hat zeitlose Hits für Studio One oder King Jammys aufgenommen. Bei uns hört ihr eine exklusive Dubplate, die Johnny Osbourne von seinem Hit "No Ice Cream Sound" für FM4 aufgenommen hat. Und wir hören in das neue Album von Snoop Dogg und Pharrell Williams und haben einen Gastmix von DJ Rufflow aus Deutschland.

Snoop DoggH Awake
Snoop Dogg ft. Rick Ross & Kendrick Lamar I'm ya dogg
Snoop Dogg ft. TI Edibles
Rapsody Who I am
Rapsody Drama
MC Lyte ft. Common & 10Beats Dear John
Raekwon Nautilus
Xatar USB-Sticks, Mülltüten & Touch
Xatar ft. Haftbefehl Gute Nacht
Torch & Toni L Wir waren mal Stars
Johnny Osbourne No Ice Cream Sound(s like FM4)
Johnny Osbourne Ready or Not
Johnny Osbourne Water Pumping
Johnny Osbourne Budy Bye
Johnny Osbourne Water More Than Flour
Johnny Osbourne Murderer
DJ Rufflow in the mix


Projekt X (00-01)

mit den Hauptprojektleitern Haipl und Knötzl

Projekt X gibt es nicht nur im Stream, sondern auch als Podcast. Fast immer verlässlich.

Sleepless (01-06)

with JoeJoe Bailey

Less sleep, but a whole lot more of everything else.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.