Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Dienstag, 23. 6. 2015"

22. 6. 2015 - 17:18

Dienstag, 23. 6. 2015

"Victoria": Der deutsche Regisseur Sebastian Schipper dreht einen Spielfilm ohne Schnitt | Live zu Gast: Crocodiles | Artist Of The Week: Skero | Donauinselfest: Interview mit Hudson Mohawke | Listening Session Major Lazer | Buch: Ralf Rothmann "Im Frühling sterben" | Mitdiskutieren bei FM4 Auf Laut: Mehrheimisch statt einheimisch - oder: Integration? Nein, danke.

Morning Show (06-10)

with Dave Dempsey and Roli Gratzer

We welcome our Artist Of The Week, Skero, in our studio. We send you to see Alice Cooper live. We asked people on the street about integration. We go to the Expo by bike. We are the Morning Show and we get your day started. Because we love you.

Today's mobile videogame, presented by Robert Glashüttner: "Magenta Arcade"


Update (10-12)

with Riem Higazi

Close Up: Die Liebe seines Lebens / The Railway Man (Anna Katharina Laggner)

Artist Of The Week: Skero (Clemens Fantur) | Termine | Webtip


Reality Check (12-14)

with Steve Crilley

The Austrian asylum system
Herbert Langthaler of Asylkoordination Österreich explains why the Austrian asylum system is not functioning as it should.

Airlines and cyber crime
After a Polish airline was grounded by hackers, cyber security expert, David Stupples, discusses the threat posed by hackers to airline safety.

Greece debt negotiations
Yesterday's emergency meeting brought some progress in breaking the deadlock on Greece's debt troubles. Helena Smith reports from Athens.

Latvia's remarkable recovery
After being one of the hardest hit by the global recession, and after weathering the most severe austerity measures, Latvia is well on its way to recovery. Krisjanis Ozols of the Latvian Institute explains how Latvia managed to turn its fortunes around.

Flood resilience
An innovative project to help vulnerable communities tackle the threat of floods.

Subscribe to the Reality Check podcast and get the whole programme after the show, or check out fm4.orf.at/realitycheck.


FM4 Unlimited (14-15)

with DJ Beware and DJ Functionist

The daily cross-genre, eclectic styles mixshow. Available with immediate effect - the stream!


Connected (15-19)

mit Esther Csapo

Film: Victoria
"Victoria" heißt der neueste Film des deutschen Regisseurs Sebastian Schipper, der am Freitag in unsere Kinos kommt. Schipper, der u.a. auch als Schauspieler für Tom Tykwer gearbeitet hat, hat "Victoria" in einer einzigen Einstellung gedreht. 2 Stunden 20 Minuten ohne Schnitt. "Victoria" ist eine Raserei durch das Berliner Nachtleben. Da trifft die Spanierin Victoria, die in der deutschen Hauptstadt einem McJob nachgeht, auf eine Bande von vier Jungs. Filmredakteurin Petra Erdmann hat sich für´s FM4 Close Up dazugesellt.

Auf Laut: Mehrheimisch statt einheimisch - oder: Integration? Nein, danke.
Ein Lokalaugenschein in Wien rund um den Quellenplatz. Der Anteil der MigrantInnen in Wien Favoriten ist hoch, der Anteil der FPÖ-WählerInnen ebenfalls. Wie kommen die Menschen dort klar mit dem Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen? Was sind die Defizite, was die Erfolgserlebnisse? Und wie der Alltag (Todor Ovtcharov)?

Live zu Gast: Crocodiles
"Meine Nachbarschaft war so langweilig, dass viele meiner Freunde schon in jungen Jahren harte Drogen nahmen. Außerdem war meine Highschool voller Faschismus und Homophobie. Mit Hilfe der Musik konnte ich daraus ausbrechen", erinnert sich Brandon Welchez vom Art-Punk-Duo Crocodiles. Er und sein Bandpartner Charles Rowell kennen sich seit einer Anti-Nazi-Demo in San Diego. Die Band hat sich den Spaß erlaubt, das Stück "Foolin' Around" nicht bloß auf Englisch, sondern auch auf Französisch, Spanisch und Deutsch zu veröffentlichen. Auf Deutsch trägt dieses "Foolin' Around" nun den prächtigen Titel "Dieses Durcheinander", gesungen wird diese Version von Dee Dee von den Dum Dum Girls und wird heute Abend im Wiener Fluc präsentiert. Die Crocodiles schauen vorher bei uns vorbei - wenn ihnen nicht zu fad ist (Alexandra Augustin).

Artist Of The Week: Skero (Clemens Fantur) | Donauinselfest: Chicks on Speed über Frauen auf Festivals (Susi Ondrusova)


Homebase (19-21)

mit Kristian Davidek

Musik: Hudson Mohawke
Während Club-Kollege Jamie xx Tanzbodenbretter eher fein schleift, packt Ross Birchard a.k.a. Hudson Mohawke gern den Presslufthammer aus. So hat es der Schotte zum Trap-Star und gern gebuchten Mann fürs Grobe in der Musikeinrichtung von Stars wie Kanye West oder Björk geschafft. Auf seinem zweiten Album "Lantern" zeigt Hudson Mohawke nun auch seine Butterseite. Am diesjährigen Donauinselfest wird er aber wohl eher doch erneut zu den harten Brettern greifen.

Artist Of The Week: Skero (Clemens Fantur) | FM4 Universal | Termine | Musik: Listening Session Major Lazer (Kristian Davidek) | Buch: Ralf Rothmann "Im Frühling sterben" (Thomas Edlinger)


FM4 Auf Laut (21-22)

mit Elisabeth Scharang

Mehrheimisch statt einheimisch - oder: Integration? Nein, danke.
Können Menschen, die nicht gleich aussehen und nicht an den gleichen Gott glauben, friedlich zusammenleben? Wir diskutieren in FM4 Auf Laut über den widersprüchlichen Prozess der Integration. Schwierigkeiten leugnen und Probleme dramatisieren hat in der Integrationsdebatte der letzten zwei Jahrzehnte zu Stillstand geführt. Wir stecken fest in einem Entweder-Oder: "Als Dank kann man doch erwarten, dass sich die Leute anpassen" versus "Wenn ich in einem Land, in dem meine Familie seit drei Generationen lebt, immer noch nicht als gleichwertiger Menschen angesehen werde, dann habe ich keine Lust mehr auf Integration."

Zu Gast bei Elisabeth Scharang im Studio sind die Musikerin Esra von der Rapformation Esrap, die 2014 den Protestsongcontest gewann, und Kulturwissenschafterin Ariane Sadjed, die Lehrbeauftragte am Institut für europäische Ethnologie an der Universität Wien ist.

Wie genau wird heute der Begriff "Integration" definiert? Und warum funktioniert das Thema so gut als innenpolitische Zündschnur? Ist das multikulturelle Zusammenleben gescheitert oder müssen wir schlichtweg unser Bild korrigieren? Anrufen und mitdiskutieren!

Die Nummer ins Studio (ab 21 Uhr): 0800 226 996


hs, 23.06.2015

Artist Titel Label
1. kenny dope whew 20 years of henry street/bbe
2. mateo & matos rainbow 95 20 years of henry street/bbe
3. kenny dope presents bucketheads the bomb ! 20 years of henry street/bbe
4. dj sneak feels good 20 years of henry street/bbe
5. dj sneak reachin' 20 years of henry street/bbe
6. todd terry i thought your love 20 years of henry street/bbe
7. armand van helden the funk phenomenon 20 years of henry street/bbe
8. ray roc shake it again 20 years of henry street/bbe
9. bqe steal your love 20 years of henry street/bbe
10. 95 north who's hoo 20 years of henry street/bbe
11. norty cotto funky music 20 years of henry street/bbe
12. dirty harry gonna luv u 20 years of henry street/bbe
13. johnick johnick theme 20 years of henry street/bbe
14. 95 north party hardy 20 years of henry street/bbe
15. andy ward came into my life 20 years of henry street/bbe
16. jack the box & bam can't judge / terence parker rmx moodmusic
17. bobby womack daylight u.a.
18. bobby womack nobody wants you u.a.
19. bobby womack what is this minit
20. bobby womack i can understand it u.a.
21. bobby womack i'm a midnight mover minit
22. bobby womack across 110th street u.a.
23. bobby womack wish he didn't trust me so much mca
24. bobby womack if it wasn't something there xl rec.
25. bobby womack only survivor mca
26. bobby womack love ain't something u.a.
27. bobby womack harry hippie u.a.
28. bobby womack when the weekend comes mca
29. jakobin & domino retronome luv shack

Den Überblick behalten in der Welt der Beats. Der interdimensionale Groove-Panoramaflash bringt euch jede Woche ein Update in Sachen House, Soul und Breaks.


Chez Hermes (00-01)

mit Hermes

Aktuelles, Abstruses und Außergewöhnliches mit Anstand und Stil gesalzen und durch den Äther gepfeffert.


Sleepless (01-06)

with Robin Lee.

Keeping you company (and awake!) through the wonderful wee hours. Less sleep, but a whole lot more of everything else.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.