Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Mittwoch, 28. 10. 2015"

27. 10. 2015 - 18:29

Mittwoch, 28. 10. 2015

Homebase Spezial rund um die Viennale | Flüchtlingsdrama in Brežice |Porträt Raúl Perrone | Joanna Newsom | Spiel: The Bug Butcher | Mit Akzent | House Of Pain | Bonustrack

Morning Show (06-10)

with John Megill and Roli Gratzer

Clara Luzia kommt vorbei und hat ihr neues Album dabei, was genau ist eigentlich diese Sagmeister-Ausstellung und wer spielt eigentlich am Nova Rock?


Update (10-12)

with Hal Rock

Close Up: Viennale

FM4 Artist of the Week: Julian & Der Fux (Daniela Derntl) | Termine | Webtip


Reality Check (12-14)

with Steve Crilley

The US & ISIS
The United States Defence Secretary Ashton Carter has said Washington is stepping up its campaign against Islamic State militants in Iraq and Syria. What essentially does this mean?

Net Neutrality
The idea that ISPs and governments should treat all data on the Internet the same, not discriminating or charging differently by user, content or platform. After the EU Parliament adopts “Net Neutrality” legislation, we ask how far are EU parliamentarians prepared to go?

The Border Fence
The plan put forward by Interior Minister Johanna Mikl-Leitner to build a fence along Austria’s border to Slovenia around the Spielfeld crossing. Is Austria about to follow Hungary's much criticised plans?

Bahrain’s Uprising
Human rights activists are concerned about the chances of Bahrain's Sheikh Salman bin Ebrahim al-Khalifa becoming the next FIFA President. We speak with Marc Owen Jones, author of Bahrain's Uprising, on the kingdom that likes to present itself as a more liberal voice in the Middle East.

Saturn's Enceladus
The Cassini spacecraft is about to fly close to one of Saturn moons today to look for clues of life. Does Enceladus have vast frozen oceans underneath its surface?

Subscribe to the Reality Check podcast and get the whole programme after the show, or check out fm4.orf.at/realitycheck

FM4 Unlimited (14-15)

with Functionist and Beware

The daily cross-genre, eclectic styles mixshow.
Available with immediate effect - the stream!


Connected (15-19)

mit Esther Csapo

Flüchtlingsdrama Brežice
Im slowenischen Flüchtlingscamp Brežice fehlt es an an allem: Decken, Wasser, Nahrung – und Information, wie es mit den Menschen dort weitergeht. Die oberösterreichsiche Krankenschwester Andrea Schwaiger hilft seit Anfang August in Flüchtlingslagern aus. Von ihren Erlebnissen in Brežice berichtet sie Christoph Weiss.

Viennale 15: Porträt Raúl Perrone
Die Filme von Raúl Perrone sind so gut wie unbekannt. Verwunderlich, immerhin filmt der komplett unabhängig arbeitende Argentinier mittlerweile bereits seit gut drei Jahrzehnten gegen Konventionen an: Seine Filme sind schlicht, minimalistisch, kunstvoll, immer aber ganz nah dran am Leben selbst, gekratzt aus Beobachtungen, Begegnungen und Momentaufnahmen. Die Viennale, ohnehin eng verbunden mit dem gegenwärtigen Kino Argentiniens, zeigt in einem Tribute das filmische Werk des „Manns aus Ituzaingó“, inklusive der Weltpremiere seines neuen Films „Hierba“. (Markus Keuschnigg)

Musik: Joanna Newsom | Games: The Bug Butcher (Rainer Sigl) | FM4 Artist of the Week: Julian & Der Fux (Daniela Derntl) | Mit Akzent (Todor Ovtcharov)


Homebase (19-22)

mit Kristian Davidek

Eine Homebase Spezial zur Viennale

Great Moments: Viennale-Fans erzählen von ihren bisherigen Viennale Ups and downs (Albert Farkas)

Große Stars in kleinen US-Indie-Filmen
Einer der zentralsten Trends des Hollywood-Kinos ist das Engagement von großen Stars in kleinen Indiefilme. Auch die Viennale zeigt einige brandneue Beispiele für dieses Tendenz. Im Mumblecore-Streifen „Results“ treffen Guy Pearce („Iron Man 3“) und Cobie Smulders („The Avengers“) als Fitnesstrainer ganz unglamourös aufeinander. In Michael Almereydas „Experimenter“ wird unter anderem mit Winona Ryder und Peter Sarsgaard das berüchtigte Milgram-Experiment aufgerollt, das die Authoritätsgläubigkeit von Menschen untersuchte. Und in „The End of the Tour“ schickt Regisseur James Ponsolt den Komiker Jason Segel als suizidären Kultautor David Foster Wallace auf Lesereise. (Christian Fuchs)

US-Indie-Regisseurinnen auf der Viennale
Mit Jiyoung Lee („Female Pervert“) und Britni West („Tired Moonlight“) haben zwei neuere Vertreterinnen des amerikanischen unabhängigen Kinos die Viennale besucht. Petra Erdmann hat beide Regisseurinnen getroffen und mit ihnen u.a. über ihre weiblichen Hauptfiguren, die sozialen Anstrengungen des Crowdfunding und Selbstmarketing für ihre Low-Budget-Produktionen gesprochen und darüber wohin sich Independent Kino entwickeln wird. (Petra Erdmann)

Interviewgast Regisseur Stephan Richter
Mit „Einer von uns“ feiert der Dresdner Stephan Richter, der seit mehr als 10 Jahren in Wien lebt und arbeitet, seine österreichische Spielfilm-Premiere auf der Viennale. Das Drama über Ermordung eines jugendlichen Supermarkt-Einbrecher ist inspiriert von wahren Ereignissen: 2009 trafen die Schüsse eines Polizisten einen 14jährigen tödlich, der in Krems in einen Supermarkt eingebrochen war. Petra Erdmann hat den Autor und Regisseur Stephan Richter in die FM4 Homebase Spezial zur Viennnale eingeladen.

Viennale-Genre: Wu Xia
Der historische Martial Arts-Film, genannt „Wu Xia“, ist eine der Generaldisziplinen des chinesischen Kinos. Errichtet aus den kunstvollen Stilismen und Bewegungs-Choreographien der traditionellen Peking Oper, wird das Genre in den Sechziger- und Siebziger-Jahren im Kino von King Hu zu seiner delirierenden, kunstsinnigen und philosophischen Blüte gebracht. Eines der Hu-Hauptwerke, „A Touch of Zen“, kommt im Rahmen der Viennale aus gutem Grund zur Wiederaufführung: Das Festival zeigt die Österreich-Premiere des in Cannes gefeierten und ausgezeichneten Wu Xia „The Assassin“ vom taiwanesischen Ausnahmeregisseur Hou Hsiao-hsien. Zusätzlich ist mit „Brotherhood of Blades“ noch ein weiterer Film dieses Genres im Programm der heurigen Viennale. (Markus Keuschnigg)

The Undying
Bei den Academy Awards verabschiedet sich Hollywood tradtionell mit einem von sanfter Klaviermusik unterlegten Einspieler von den letztjährig Verstorbenen. Die Viennale verzichtet auf Pomp und Pathos, zeigt heuer in ihrem Hauptprogramm gleich drei „neue“ Arbeiten von in diesem Jahr endgültig verschwundenen Filmkünstlern. Die Belgierin Chantal Akerman nähert sich in ihrer umstrittenen Dokumentation „No Home Movie“ ihrer Todkranken Mutter an. „Direct Cinema“-Pionier Albert Maysles porträtiert in „Iris“ die so greise wie geniale New Yorker Mode-Ikone Iris Apfel. Und Manoel de Oliveira, Methusalem des portugiesischen Autorenfilms, hat schon in den Achtziger-Jahren seinen persönlichen Dokumentarfilm „Memories and Confessions“ in einen Safe gesteckt und verfügt, ihn erst nach seinem Ableben wieder zu öffnen und den darin schlummernden Film vorzuführen. (Markus Keuschnigg)

Gewalt und Krieg
Es wird Generationen dauern, bis die menschlichen Dramen, die sich im Krieg in Syrien abspielen, auf- und verarbeitet werden. Das zeigt sich in „Coma“, der von drei Frauen im belagerten Damaskus erzählt und wird überdeutlich, wenn man diesem Film die Dokumentation „Censored Voices“ gegenüberstellt, der heute – fast 50 Jahre nach dem so genannten Sechstagekrieg – zum ersten Mal Gespräche mit Soldaten veröffentlicht. (Anna-Katharina Laggner)

Interview mit Sina Ataeian Dena
Der junge iranische Regisseur zeigt im ersten Teil seiner Trilogie über Gewalt in Teheran anhand des Schicksals einer jungen Volksschullehrerin die religiösen Zwänge, die der Gesellschaft aufoktroyiert werden. Anna Katharina Laggner im Gespräch mit Sina Ataeian Dena.


House of Pain (22-00)

mit Christian Fuchs und Dr. Nachtstrom

Fast schon traditionell freut sich das House of Pain Team wieder auf eine Halloween-Spezialsendung, diesmal schon am 28.10.
Das paganistische Fest dient den Hobby-Heiden der FM4-Heavyrock-Sendung dabei als simpler Vorwand, um ausgiebig die Dunkelheit und den wohligen Grusel zu beschwören. Christian Fuchs und Dr. Nachtstrom basteln jeweils einen sinistren Mix zum Thema, aufgelegt für Halloween-Partys und private Geisterbeschwörungen.
David Pfister wiederum widmet sich der australischen Band My Disco, deren geografische Heimat und Bandname in eine missverständliche Richtung weisen.
Denn My Disco klingen, als hätte man Bauhaus in eine ewige Eiswüste verbannt. Noisiger Todes-Dub. Gruselig geht es auch bei Markus Keuschnig im Movie Dungeon zu. Im Gespräch mit Fuchs und Nachtstrom schwärm der FM4-Horrorspezialist über schaurige Highlights des fantastischen Filmfestivals im spanischen Sitges.

Interpret Title
Black Sabbath Black Sabbath
Uncle Acid the Night Creeper
Squirl Funnel of Love
The Cramps Goo Goo Muck
Grave Pleasures New Hip Moon
White Hills No Will
Chelsea Wolfe Grey Days
Pagan Altar The Black Mass
Bedemon Serpent Well
Bulbous Creation Satan
Jacula Triumphatus Sad
Suck Season of the Witch
Uncle Acid Waiting for Blood
Metallica For Whom The Bell Tolls
Uncle Acid Murder Nights
Beastmilk Surf the Apocalypse
My Disco Recede
My Disco Our Decade
My Disco Careless
Black Sabbath Children of the Grave


Bonustrack (00-01)

mit Martin Blumenau

Talk-Radio in Reinkultur: keine Themen-Vorgabe, kein inhaltliches Screening - alles ist möglich.


Sleepless (01-06)

with Robin Lee

Less sleep, but a whole lot more of everything else.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.