Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Montag, 2. 5. 2016"

1. 5. 2016 - 14:17

Montag, 2. 5. 2016

Film: Bad Neighbours | Best of FM4 Radiosessions | Schwerpunkt: Neue Arbeitsbilder | Politik: Prekäre Beschäftigungen | Buch: Björn Kern – Das Beste, was wir tun können, ist nichts | Politik: Sharing Economy in Österreich | FM4 Artist of the Week: J Dilla | Interview: Seth Rogen und Chloé Moretz | Games: Virtual Reality-Deathmatch | FM4 Hearbeat

Morning Show (06-10)

with Stuart Freeman and Nina Hochrainer

We’re starting the week with some good and fun news: The great British stand-up comedian Eddie Izzard will be coming to Vienna and perform his latest show in German! Also, we have tons of tickets to give away for Sophia, Isolation Berlin and the Donaufestival and we are visiting Johanna Jaufer at her very own digital laboratory. Yep, that’s just how we roll.


Update (10-12)

with Julie McCarthy

Film: Bad Neighbours
Nicholas Stoller is one of the most talented of all the directors whose career began under the aegis of US-comedy guru Judd Apatow, as proved by films such as "Forgetting Sarah Marschall" and "Five Years Engagement Plan". With "Bad Neighbours" Stoller presented another anarchic comedy hit featuring couple Seth Rogen and Rose Byrne battling noise-terrorist neighbours led by party animal (& Ex-Disney star) Zac Efron. Now all three actors are back in the hood, but this time it's a group of wild sorority girls, led by Chloé Grace Moretz, driving the adults insane. We checked out "Bad Neighbours 2" for you. (Christian Fuchs)

Musik: Best of FM4 Radiosessions: Element Of Crime (Albert Farkas) | Comedy: Am digitalen Webstuhl (Johanna Jaufer) | Termine | Webtip |

Reality Check (12-14)

with Steve Crilley

Analysis of today's political headlines

Subscribe to the Reality Check podcast and get the whole programme after the show, or check out fm4.orf.at/realitycheck

FM4 Unlimited (14-15)

with Functionist and Beware

The daily cross-genre, eclectic styles mixshow.
Available with immediate effect - the stream!

Admin Flute Loops
Richard Rossa Ramvong (Original Mix)
B.D.I. Brooklyn To L.A.
United Tastes of Deelat Wet Indiez
Reality Yolanda
Andrea Fissore Holidays
bugs in the attic move aside
Simbad ft. Abdul Shyllon supersonic revelation (marahon men mix)
Punkin' Machine I need you tonight
Linval Thompson Jah loves us all
Little Dragon Seconds (Syd the Kid remix)
Mr. Snippy The Melody
Weekend Phreek (Larry Levan mix)


Connected (15-19)

mit Claudia Unterweger

FM4 Artist of the Week: J Dilla
James Dewitt Yancey alias Jay Dee alias J Dilla hat in seinen viel zu kurzen 32 Lebensjahren eine umfangreiche Diskographie hinterlassen: neben eigenen Platten als Teil von Slum Village, Jaylib oder solo auch Kollaborationen mit A Tribe Called Quest, Busta Rhymes oder D’Angelo sowie Remixes für Janet Jackson, Daft Punk oder die Brand New Heavies.
Darüber hinaus hat er aber die Rhythmik und den Sound des HipHop bis heute geprägt und eine ganze Szene junger Instrumental-HipHop-Fanatiker inspiriert, die mit Hudson Mohawke, Dorian Concept oder Flying Lotus auch einige neue Stars hervorgebracht hat.
Mehr als 10 Jahre nach seinem frühen Tod ist endlich das verschollen geglaubte Solo-Album des Produzenten und Rappers aus Detroit erschienen. Und „The Diary“ fügt seiner umfangreichen Diskographie noch einige interessante Facetten hinzu. (Stefan Trischler)

Politik: Prekäre Beschäftigung und Crowdwork
Was bringen prekäre Beschäftigungsverhältnisse mit sich – und was hat es mit den neuen digitalen Job-Plattformen auf sich, bekannt als "Crowdworking"? Arbeitsrechtswissenschaftler Martin Risak im Gespräch. (Johanna Jaufer)

Crowdworking: How to (lieber nicht)
Wie fühlt es sich an, der digitalen "crowd" anzugehören? Wir haben den fantastischen Selbstversuch gewagt und "Am digitalen Webstuhl" Platz genommen. (Johanna Jaufer)

Außerdem: Crowdworker Rene gewährt Einblick in die tatsächlichen Verhältnisse in Sachen Online-Jobvermittlung. Johanna Jaufer hat ihn getroffen.

Buch: Björn Kern – Das Beste, was wir tun können, ist nichts
Aussteigeranleitung für Bobos oder wahnwitziges Rebellionsbuch? Der deutsche Autor Björn Kern und die große Kunst, nichts zu tun um damit die Welt zu verändern. (Andreas Gstettner-Brugger)

Sozialmarie
Seit über zehn Jahren zeichnet die SozialMarie besonders innovative soziale Projekte aus. Der diesjährige Preis geht an das Projekt Displaced_Space for Change. Dahinter stecken Architektur-StudentInnen der TU Wien. Sie haben im Rahmen einer Lehrveranstaltung in ihrem Masterstudium das Flüchtlingsquartier im dritten Bezirk Wiens umgebaut und neu eingerichtet. Dadurch hatten auch die Asylsuchenden die Gelegenheit ihre Quartiere selbst zu gestalten. Ali Cem Deniz stellt das Projekt vor.


Homebase (19-22)

mit Natalie Brunner

Politik: Sharing Economy in Österreich
Teilen ist das neue Besitzen. Das klassische Unternehmertum wird von innovativen Geschäftsmodellen, die dem Prinzip „Teilen“ folgen, gehörig erschüttert. Sharing Economy ist eine ökonomische Chimäre mit enormem Potenzial und Risiken; irgendwo angesiedelt zwischen kapitalismuskritischem Idealismus und Kommerz. Wie entwickelt sich das neue Wirtschaftsmodell in Österreich? Lukas Lottersberger berichtet.

FM4 Artist of the Week: J Dilla
James Dewitt Yancey alias Jay Dee alias J Dilla hat in seinen viel zu kurzen 32 Lebensjahren eine umfangreiche Diskographie hinterlassen: neben eigenen Platten als Teil von Slum Village, Jaylib oder solo auch Kollaborationen mit A Tribe Called Quest, Busta Rhymes oder D’Angelo sowie Remixes für Janet Jackson, Daft Punk oder die Brand New Heavies.
Darüber hinaus hat er aber die Rhythmik und den Sound des HipHop bis heute geprägt und eine ganze Szene junger Instrumental-HipHop-Fanatiker inspiriert, die mit Hudson Mohawke, Dorian Concept oder Flying Lotus auch einige neue Stars hervorgebracht hat.
Mehr als 10 Jahre nach seinem frühen Tod ist endlich das verschollen geglaubte Solo-Album des Produzenten und Rappers aus Detroit erschienen. Und „The Diary“ fügt seiner umfangreichen Diskographie noch einige interessante Facetten hinzu. (Stefan Trischler)

Interview Seth Rogen und Chloé Moretz
In „Bad Neighbours“ erzählte Regisseur Nicholas Stoller die Geschichte eines frisch verheirateten Jungpaars, gespielt von Seth Rogen und Rose Byrne, dass mit der Babytochter in die idyllische Vorstadt zieht und dort an seine Grenzen stößt. Eine Studentenverbindung macht der Familie mittels geballtem Partywahnsinn das Leben zur Hölle. Die brüllend laute Dekonstruktion von bourgouiser Bohémien-Spießigkeit und debilen Studentenritualen wurde zum weltweiten Erfolg. Im Sequel ist es nun eine Gang von Sorority-Girls, die für schlaflose Nächte sorgt. Christian Fuchs hat mit den Hauptdarstellern SethRogen und Grace Chloé Moretz in Berlin gesprochen.

Games: Virtual Reality-Deathmatch
HTC Vive vs Oculus Rift (Christoph Weiss und Robert Glashüttner)

Musik Best of FM4 Radiosessions - Coco Rosie (Christoph Sepin) | FM4 Universal (Johanna Jaufer) | Termine |

Heartbeat (22-00)

mit Robert Rotifer

Manchmal fliegen einem Geschichten zu - wie zum Beispiel vor zwei Wochen, als eine Bekannte namens Annie Flowers Robert Rotifer zwischen zwei Tassen Tee das Cover des ziemlich legendären Fairport-Convention-Albums “What We Did On Our Holidays” (1969) vor die Nase hielt und sagte: “Das hab ich fotografiert.” Wer das Cover kennt, eine Tafel, auf der die Band sich mit Kreide selbst porträtiert hat, und die Tragödie ihres Verkehrsunfalls auf Tour, die im selben Jahr folgen sollte, kann sich vorstellen, dass es da rundherum einiges an scheinbaren Nebensächlichkeiten zu erzählen gibt.
Kein gewöhnliches “hat ein neues Album”-Interview also, aber eine Geschichte, die sich zu hören lohnt. Und neue Alben gibt’s in der Sendung eh auch.

Cover: Fairport Convention: What We Did On Our Holidays

Island


Fivas Ponyhof (00-01)

mit Fiva

Ferien auf dem Ponyhof: Für alle, denen der Alltag bis zum Hals steht oder das Dach auf den Kopf fällt.


Sleepless (00-06)

with JoeJoe Bailey

Keeping you company (and awake!) through the wonderful wee hours. Less sleep, but a whole lot more of everything else.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.