Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Montag, 16. 5. 2016"

15. 5. 2016 - 16:17

Montag, 16. 5. 2016

Zu Gast: maschek im FM4 Doppelzimmer | Artist Of The Week: Digitalism | Best of Linzfest | Doom | The Witch | Science Busters | Musikwünsche | Heartbeat | Fivas Ponyhof

Morning Show (06-10)

with Dave Dempsey

Wir läuten die Woche der Entscheidungen ein: Am Sonntag wird der neue Bundespräsident gewählt, Kurz Razelli hat den beiden Kandidaten schon mal einen Song gewidmet – so als Last-Minute-Entscheidungshilfe. Sonja und Bernd und der Ombudsmann helfen dir, eure Allergien zu besiegen und wir melden uns vom Linzfest.


Sunny Side Up (10-13)

with John Megill

A three hour music show that includes hourly news bulletins, a little sunshine, a little rain, sometimes some sad stories, sometimes some terrible jokes, sometimes just music, awesome jingles and A little Soul:

Archie Bell & The Drells (1977) It’s Hard Not To Like You
Irene Reid (1976) No Yesterday
Jermaine Jackson (1972) That's How Love Goes
Piero Piccioni feat. Toquinho & Vinicius de Moraes (1978) Golpe Errado
Anthony White (1976) Where Would I Be Without You
Central Line (1981) Walking Into Sunshine


Doppelzimmer (13-15)

mit Elisabeth Scharang

Zu Gast: maschek

Was macht gute Satire aus und wie weit kann sie gehen? Was kennzeichnet eine überzeugende Performance von PolitikerInnen? Was fällt aus satirischer Sicht im aktuellen Bundespräsidentschaftswahlkampf auf?

maschek und Scharang vor dem Funkhaus

Pamela Russmann

Elisabeth Scharang spricht darüber mit ihren Gästen, Peter Hörmanseder und Robert Stachel alias maschek, im FM4 Doppelzimmer. Das Synchron-Comedyduo erzählt über das Potential des Kasperls, die Kunst der Improvisation und seine Jugendhelden - und die beiden bringen ihre Lieblingsmusik mit.


Connected (15-19)

mit Natalie Brunner

Artist of the Week: Digitalism
Mit ihrer neuen Platte "Mirage" liefern Digitalism ein Album für jede Lebenslage ab. Da schwelgt man in melancholischen Padsounds, fordert mit wuchtigen Beats zum Tanzen auf und macht sogar eine kurze Exkursion in Richtung HipHop. Womit die Band aus Hamburg einmal mehr ihr ganz besonderes Talent demonstriert: vielschichtige Genresprünge in zugängliche Tanzmusik zu verpacken. (Christoph Sepin)

Game: Doom
Der Urvater aller Egoshooter und gleichzeitig das Gruselgespenst aller gestrengen Jugendschützer_innen ist zurück: "Doom", der apokalyptische Science-Fiction-Höllenritt, original entwickelt von id Software im Jahr 1993. Nachdem es nun über ein Jahrzehnt still um die Serie war ("Doom 3" ist Mitte 2004 erschienen), ist nun ein komplettes Remake des Originals entwickelt worden. First-Person-Shooter haben sich in über 20 Jahren sowohl spielerisch als auch audiovisuell immens weiterentwickelt. Was bleibt da vom heute harmlos wirkenden, pixeligen Original noch übrig? Sarah Kriesche hat sich unerschrocken der teuflischen Games-Herausforderung gestellt und analysiert, ob Altvater "Doom" mit dem neuen Teil der Serie wieder zu neuem Glanz erstrahlt ist.

Film: The Witch
Seit einem Überraschungserfolg beim Sundance Festival geistert der Film "The Witch" im wahrsten Sinne des Wortes durch Webforen. Ganz besonders gruselig soll das nach eigenem Drehbuch inszenierte Spielfilmdebüt von Robert Eggers sein, der zunächst in New York experimentelles Theater machte, bevor er begann Kurzfilme zu drehen. Über fünf Jahre hat Eggers, der expressionistische Stummfilme, Ingmar Bergman und Stanley Kubricks "The Shining" zu seinen Einflüssen zählt, an dem Projekt gearbeitet. Die Dialoge der Geschichte aus dem 17. Jahrhundert basieren auf Tagebüchern, Gerichtsakten, Gebetsbüchern und Pamphleten. Christian Fuchs erzählt jetzt, ob der großartige Ruf des Horrorschockers "The Witch" berechtigt ist.

Festwochen: Fyodor's Performance (Johnny Bliss) | Best of Linzfest 2016 (Alex Wagner) | FM4 Science Busters


Homebase Parade (19-22)

mit Heinz Reich

Heinz Reich spielt eure Musikwünsche.

Artist of the Week: Digitalism (Christoph Sepin) | Termine


Heartbeat (22-00)

mit Robert Rotifer

Offenbar diesmal derart aktuell, dass noch nicht einmal ein Promo-Text dafür zu kriegen war. Oder das ist wieder so eine von Robert Rotifers Old School-Indie-Verweigerungsgesten. Oder er war zu faul oder zu desorganisiert und hat sich für die Priorität entschieden, lieber noch die heutige Sendung fertig zu kriegen, statt Promotexte zu schreiben. In jedem Fall war es natürlich die richtige Entscheidung.

Heartbeat, 16.5.2016

Artist Titel Label
Bob Dylan I Want You CBS
Marissa Nadler All the Colours of the Dark Bella Union
Car Seat Headrest Drunk Drivers/Killer Whales Matador
Destroyed but Not Defeated My Waterloo Wohnzimmer Records
Big Thief Masterpiece Saddle Creek
Rapid Results College Any Other Way Gare du Nord
Super Furry Animals Bing Bong Placid Casual
The Claypool Lennon Delirium Ohmerica PIAS
Anohni Obama Rough Trade
Perfume Genius, Sharon Van Etten & Friends To Lay Me Down 4AD
Anohni Black Peter 4AD
Cass McCombs, Joe Russo & Friends Dark Star 4AD
Grateful Dead Morning Dew Warner Bros
Bonnie Prince Billy & Friends Rubin & Cherise 4AD
Kurt Vile & The Violators featuring J Mascis Box of Rain 4AD
Radiohead Present Tense XL Recordings
The Cold Spells Bandcamp
Troy von Balthazar Surfer Siluh Records
Karl Blau No Regrets Bella Union
Tom Rush Rockport Sunday Elektra
Ernst Molden Mei Baam Monkey
Alun Woodward I Was A King Alun Woodward
The Modern Lovers Girlfriend Get Back
Rozi Plain Marshes Lost Map
Beach Boys I Just Wasn't Made for These Times Capitol
Mick Harvey The Decadance Mute


Fivas Ponyhof (00-01)

mit Fiva

Ferien auf dem Ponyhof: Für alle, denen der Alltag bis zum Hals steht oder das Dach auf den Kopf fällt.

Janelle Monae feat. Big Boi Tightrope
Sepalot Go Get it
Kaytranada feat. Little Dragon Bullets
Digitalism Battlecry
Golf I Phone
Bibi Bourelly Ego
Nneka Local Champion
Average Jetzt mal unter uns
Restless Leg Syndrom feat. Average Symptom
Beyonce feat. Kendrick Lamar Freedom
Gin Ga When I speak Your Name
India.Arie I Choose
Alt-J Choice Kingdom
Moderat The Fool


Sleepless (00-06)

with Robin Lee

Keeping you company (and awake!) through the wonderful

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.