Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Donnerstag, 27. 10. 2016"

26. 10. 2016 - 18:29

Donnerstag, 27. 10. 2016

Warum sollte man noch ins Kino gehen? | Große Viennale-Spezialsendung | Dr. Strange | FM4 Artist Of The Week: Joyce Muniz | FM4 Draußen Update | Tribe Vibes

Morning Show (06-10)

with John Megill and Roli Gratzer

Am Fenstertag widmen wir uns den wirklich wichtigen Fragen des Lebens: Warum sollte man noch ins Kino gehen? Was isst man so in Wallonien? Und was denken junge AmerikanerInnen über die bevorstehende Präsidentenwahl? Außerdem erzählen wir euch, wie es am Konzert von The Cure war und welche Workshops beim Jugendclub in St. Pölten interessant sind. Tune in!


Update (10-12)

with Chris Cummins

FM4 Artist Of The Week: Joyce Muniz | Termine | Webtip | Film: Dr. Strange


Reality Check (12-14)

with Steve Crilley

  • Children of the Jungle

The French government has announced that the so-called „Jungle“ migrant and refugee camp at Calais has now been cleared but there are concerns that many under-aged migrants are not being properly registered and are not getting the care they need. Our France correspondent, Catherine Field reports on the problems.

  • Poverty in the Philippines

Philippines president, Rodrigo Duterte has been heavily criticized for the way he is waging the war on drugs in his country. Marilou Pantua-Juanito of the social investment group, Oikocredit tells Reality Check why Duterte should really be concentrating on fighting poverty.

  • Raqqa

With the battle to re-take Mosul in Iraq still in its early stages, the US is already talking about launching an assault to re-take Raqqa, the IS stronghold in Syria. Such an assault could start within a matter of weeks. Dr. David Galbreath, professor of international Security at the University of Bath takes us through the challenges involved in re-taking Raqqa.

  • Belgium agrees to CETA

Belgium is now ready to sign the CETA free trade deal. After weeks of uncertainty the Wallonian parliament now seems to have a deal it can live with. Our Brussels correspondent, Jack Parrock reports on what is known about the deal and on the problems that could still lie ahead.

  • Life on the world tennis tour

Life as a professional tennis player isn’t always as glamourous as it may seem – particularly if you are not amongst the world’s top players. Marcus Daniell comes from New Zealand and is ranked at number 50 on the doubles circuit. He’s currently in Vienna for the Erste Bank Open 500 tournament and he took time out to speak to Reality Check.

News of the day.

Subscribe to the Reality Check podcast and get the whole programme after the show, or check out fm4.orf.at/realitycheck

FM4 Unlimited (14-15)

with Functionist and Beware

The daily cross-genre, eclectic styles mixshow.
Available with immediate effect - the stream!


Connected (15-19)

mit Claudia Unterweger

FM4 Artist Of The Week: Joyce Muniz
Joyce Muniz ist Producerin, DJane, Sängerin. Und vor allem ist sie Globetrotterin und Partytiger! Mit brasilianischen Wurzeln in Wien aufgewachsen, hat sich die junge Künstlerin schon längst einen Namen als eine von Österreichs vielversprechendsten Exporten im Bereich elektronischer Musik gesichert. Nun erscheint ihr Debutalbum, das sie "Made In Vienna" getauft hat - Wien ist nach wie vor ihre Homebase. Auch, wenn London, Paris - ja, Rio de Janeiro abwechselnd an die Tür klopfen und mehr wollen. Mehr energetische Livesets, mehr Aufforderung zum Tanz, mehr Joyce! (Lisa Schneider)

FM4 Draußen Update


Homebase (19-22)

mit Kristian Davidek

Viennale Spezial

Bilanz: Highlights/Downers so far: Das waren meine Erfahrungen auf der Viennale bisher
Perlen voller Nischen, Nischen voller Perlen: art house, Cinéma Vérité, retrospektive Referenz-Reigen, Dokumentarfilm-Okkasionen, die bisher stärksten Eindrücke aus insgesamt über 360 Filmkunstwerken der Viennale. (Lukas Tagwerker)

Vie 16: Old Legends – Alte Männer unter sich
Bevor eine falsche Wahrnehmung entsteht: Engagierte Filmemacherinnen und Schauspielerinnen ziehen sich ebenso durch das Programm der Viennale 2016 wie auch weibliche Ikonen wie Patti Smith zu den Gästen gehören. Einige besonders vielversprechende Dokus kreisen jedoch um legendäre alte Männer, die in jungen Jahren zu den zornigen Rebellen des Kinos und der Popkultur gehörten. In Jim Jarmuschs Iggy-Pop-Doku „Gimme Danger“ wird des Leben des Rock’n’Roll-Wüterichs aufgerollt, „Listen To Me Marlon“ widmet sich dem Mythos Brando und in „De Palma“ erzählt der subversive Genre-Regisseur Brian De Palma über seine ungewöhnliche Karriere. (Christian Fuchs)

2. Stunde

Kurzfilme auf der Viennale
Aus dem alltäglichen Kinobetrieb fast vollständig verschwunden, ist der Kurzfilm auf Filmfestivals fixer Bestandteil. Bei der diesjährigen Viennale taucht man in „El Buzo“ mit einem Mülltaucher in die Tiefen der Kanalisation von Mexiko City (sogar ein Esel verstopft den Dreckfluss). Und die StudentInnen des California Institute of the Arts ergründen die Mysterien von Epilepsie („The Sacred Disease“), die politische Interpretation von Hautfarbe („For Paradise“) und den magischen Moment in einer Vater-Tochter-Beziehung („How to Crack Hard-Boiled Eggs).
(Anna-Katharina Laggner)

Warum geht ihr noch ins Kino und warum Viennale?
Bewegte Bilder springen überall in U-Bahnstationen, auf Handy-, Laptop- und home cinema-screens, warum gehen Menschen noch in öffentliche Lichtspieltheater? Cinephile Pilger und Viennale-BingeviewerInnen erzählen vom auratischen Erlebnis "Kino". (Lukas Tagwerker)

Thema/Interview: Regisseur Michael Palm „Cinema Futures“
Der österreichische Filmemacher Michael Palm hat für seine Dokumentation „Cinema Futures“ weltweit Archivare , Wissenschaftler, Theoretiker und Regisseure des Kinos besucht, um Zukunftsfragen und Visionen zum Wandel vom analogen zum digitalen Zeitalter einzuholen. Welche Filme werden von wem für wen restauriert , um das kollektive Kinogedächtnis der Vergangenheit in die Zukunft zu überliefern und zu erhalten? Wie verändert sich die Filmaufnahme und –rezeption selbst, wenn digitale Blockbuster, die Wirklichkeit brauchen, um fiktive Entertainment-Welten für die Leinwand zu erschaffen. Neben Michael Palm selbst kommen im Film-Essay „Cinema Futures“ u.a. auch die obsessiven Fans und „Retter“ des analogen Kinos wie Martin Scorsese und Christopher Nolan zu Wort. Petra Erdmann hat „Cinema Furtures“-Regisseur Michael Palm zu einem Gespräch in unsere Homebase Spezial zur Viennale eingeladen.

3. Stunde

Mini-Reportage: Bilderwerfer - Filmvorführer auf der Viennale
Sie sitzen uns während der Viennale im Nacken und sehen zu, dass wir sie nicht bemerken: die FilmvorführerInnen haben alle Hände voll zu tun, schalten, knipsen, schärfen und, ja, hier wechseln sie auch noch Filmspulen. Ein Bericht über die digitale und analoge Kunst in allen möglichen Formaten Lichtbilder in Kinosäle zu werfen. (Lukas Tagwerker)

Der Krieg und das Fremde- und ihre Regisseure auf der Viennale
Regisseur Abbas Fahdel, geboren in Irak, lebhaft in Frankreich, spricht über sein Porträt („Homeland“) der irakischen Gesellschaft vor und nach dem Einmarsch der amerikanischen Streitkräfte. Kaweh Modiri, niederländischer Regisseur mit iranischen Wurzeln erzählt von seiner Inspiration für das Spiel/Dokumentarfilmhybrid „Bodkin Ras“ über einen Fremden in einem schottischen Dorf. Den norwegischen Investigativjournalisten Paul S. Refsdal fragt Anna-Katharina Laggner, womit man ein Gespräch mit einem Selbstmordattentäter beginnt.

Porträt Viennale Gast: Julien Temple
Er ist der große dokumentarische Begleiter des Rock’n’Roll, hat Filme mit den Sex Pistols, David Bowie und Mick Jagger gedreht und Musikvideos für Bands wie Blur, Culture Club, Depeche Mode, Scissor Sisters und Babyshambles gefilmt. Auf der Viennale stellt Julien Temple zwei Dokumentationen über die Kinks vor, „Kinkdom Come: Dave Davies“ und „Ray Davies: Imaginary Man“. Christoph Sepin stellt die Arbeit von Julien Temple vor.


Tribe Vibes (22-00)

mit DJ Phekt und Trishes

Zwei Stunden Hip Hop in all seinen Facetten, Ausflüge in Richtung Funk, Reggae, Elektronik und Soul inklusive.

Run The Jewels Talk To Me
Sims OneHundred
Sims Brutal Dance
Coldcut ft. Roots Manuva Only Heaven
Common ft. Bilal Joy and Peace
NxWorries Best One
NxWorries What More Can I Say
Mickey Factz x Nottz ft. Phonte Treat You Right
Rustee Juxx & Pete Rock Black Fist
Audio88 & Yassin ft. Nico Gnade
Tall Black Guy What's Good (James Brown Flip)
David Scheid live
David Scheid Remix (Live Auszug)
Big J Interview
Big J Karma
Big J Egon Schiele
Big J Graffiti
Big J ft. Kinetical Don Dada
DJ Shadow Organ Donor (UZ Remix)
Werd & Amewu Interview und DJ Werd Mix
Werd The Pen
Werd Serpentine
Amewu Live Track
Mick Jenkins ft. Noname & Xavier Omar Angles
Jidenna Long Live The Chief
Deca Edenville
The Instrumental Hospital ft. Yarah Bravo & Myka 9 Yarah & Myka
Andre Nickatina & Mac Dre My Homeboys Chevy
Odessa Kane Briarwood
salute. ft. KAMAU Forever (Pearls)


Projekt X (00-01)

mit den Hauptprojektleitern Haipl und Knötzl

Projekt X ist eine relativ gute Sendung. Sicher nicht die beste, aber auch nicht die schlechteste. Nicht nur im Stream, sondern auch als Podcast. Fast immer verlässlich.

Sleepless (01-06)

with JoeJoe Bailey

Keeping you company (and awake!) through the wonderful wee hours.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.