Standort: fm4.ORF.at / Unterseite "Radio" / Meldung: "Montag, 28. 11. 2016"

27. 11. 2016 - 16:26

Montag, 28. 11. 2016

FM4 für Licht ins Dunkel startet: Projekt Hemayat für traumatisierte geflüchtete Kinder | FM4 Artist of the Week: Kimyan Law | Games: Dishonored 2 | Musik: Der Ringer; Kishi Bashi | Film: Peter Handke "Bin im Wald, kann sein, dass ich mich verspäte" | Denis Villeneuve ("Arrival") im Porträt | Heartbeat | Fivas Ponyhof

Morning Show (06-10)

with Stuart Freeman and Roli Gratzer

Just six more days until we finally vote for a new president! We got you covered with all the essential info, have an update from the Danzer-Haus and are giving away tickets for the wintery Berg Festival. Plus: There’s a new artist of the week as well.

FM4 für Licht ins Dunkel: Hemayat
FM4 startet heute seine Licht ins Dunkel Aktion für traumatisierte geflüchtete Kinder und Jugendliche. Claus Pirschner, redaktioneller Leiter bei der FM4 Licht ins Dunkel Aktion, ist zu Gast in der FM4 Morning Show und stellt das ausgesuchte Projekt Hemayat vor - das Wiener Betreuungszentrum bietet Traumatherapie für Folter- und Kriegsüberlebende


Update (10-12)

with Julie McCarthy

Close Up: Denis Villeneuve im Porträt
Vor Jahren war der kanadische Regisseur Denis Villeneuve eher nur einem cineastischen Minderheitenpublikum bekannt gewesen. Mit seinem Nahost-Drama "Incendies - Die Frau die singt" konnte er auf diversen Festivals punkten. Mit dem düsteren Kindesentführungs-Thriller "Prisoners" stürmte Villeneuve dann die amerikanischen Kinocharts. Es folgten der experimentelle Horrorfilm "Enemy", ebenfalls mit Jake Gyllenhaal und mit "Sicaro", ein fesselnder Thriller über den mexikanischen Drogenkrieg. Nun läuft die neueste Genrevariation von Denis Villeneuve in unseren Kinos an. "Arrival" ist ein Science-Fiction-Film der ganz anderen Art. Wir porträtieren aus diesem Anlass den besonderen Regisseur (Christian Fuchs).

Termine | Webtip | FM4 Private Sessions mit Granada (Nina Hochrainer) | FM4 für Licht ins Dunkel: Projekt Hemayat (Claus Pirschner)


Reality Check (12-14)

with Steve Crilley

Fillon for president?
French voters have decided that Francois Fillon will be the conservative candidate in next year’s presidential. Fillon, who wants to completely reform France’s jobs market, won a landslide victory against his main rival Alain Juppé and is now seen as the best hope to prevent far-right candidate Marine Le Pen entering the Élysée Palace. Our Paris correspondent, Hugh Schofield reports.

Chernobyl sarcophagus
A massive steel sarcophagus is lowly being moved into place at the Chernobyl atomic ruin. It’s intended to contain radiation leaking from the site of the world’s worst nuclear disaster for at least the next 100 years. However, as Daniel Sokolov from heise.de explains, the problems with Chernobyl are far from over.

Switzerland and nuclear energy
Swiss voters yesterday voted to reject a plan to accelerate the country’s exit from nuclear energy. The plan had been promoted by the Green party and would have meant closing three of Switzerland’s five nuclear power plants next year. Geneva-based correspondent Imogen Foulkes reports.

Austria and the environment
At the recent climate conference in Marrakesh Austria was criticized for not doing enough to meet the CO2 reduction goals announced in Paris last year. In fact, Austria was given the Fossil of the Day Award. But is the criticism really fair. Reality Check speaks to Austrian Environment minister, Andrä Rupprechter.

Computer-brain interface
Locked-in Syndrome is a condition in which a patient is aware but cannot move or communicate verbally due to complete paralysis of nearly all voluntary muscles in the body except for the eyes. Reality Check speaks to Mariska van Steensel at the University Medical Center Utrecht about a brain-computer interface that could change all this.

Subscribe to the Reality Check podcast and get the whole programme after the show, or check out fm4.orf.at/realitycheck

FM4 Unlimited (14-15)

with Functionist and Beware

The daily cross-genre, eclectic styles mixshow.
Available with immediate effect - the stream!

Test-One Dreamer
Volga Nehril River Volga
Hye Eunee Heaven is Mine
Deep 88 Summer (Slow porno mix)
Pulsiner & Irl Mortise
Francis the Great Look up in the sky
Shriekback Tiny Birds
Shriekback My Spine is the bassline
Kio Amachree Ivory
Steve Watson Born to Boogie
Gina X No G.D.M. (original)
Love Bug Starski & the Harlem World Crew Positive Life
Amp Fiddler Funk Is Here To Stay (Inkswel remix)
Insinna feat. Bozzwell Take Me To The Top
Fremdkunst This Side of Paradise featuring DJ Optimus, Shycop (Original Mix)
Indeep Last Night A DJ Saved My Life
Jayl_Funk Burn It Up


Connected (15-19)

mit Claudia Unterweger

FM4 Artist of the Week: Kimyan Law
Mit seinem Debütalbum "Coeur Calme" kam der junge Wiener Musiker Kimyan Law vor zwei Jahren quasi aus dem Nichts ins Rampenlicht und begeisterte mit atmosphärischen und vielseitigen Tracks. Das Genre Drum’n’Bass, dem seine Musik zuzuschreiben ist, interpretierte er dabei eher für die Kopfhörer als für überdimensionale Subwoofer im Club. Auf "Zawadi" hat Kimyan Law seinen Zugang verfeinert und erkundet musikalisch seine Traumwelt ebenso wie seine Familien-Geschichte (Stefan Trischler).

FM4 für Licht ins Dunkel: Lokalaugenschein bei Hemayat
Claus Pirschner besucht das FM4 Licht ins Dunkel-Projekt Hemayat, das Betreuungszentrum für Folter- und Kriegsüberlebende in Wien. FM4 unterstützt im Rahmen von Licht ins Dunkel Therapien für traumatisierte Kinder und Jugendliche. Die Warteliste bei Hemayat wird immer länger. Wer ein Trauma nicht aufgearbeitet hat, tut sich schwer, im Alltag überhaupt über die Runden zu kommen bzw. sich zu integrieren. Hemayat bietet da eine wichtige Chance, es fehlt aber an Geld. Wir rufen zu Spenden für Therapien von Kindern und Jugendlichen auf. Und die Geschäftsführerin Cecilia Heiss kommt zum Interview ins FM4 Connected-Studio.

Games: Dishonored 2
In einer Welt, irgendwo zwischen Magie und 19. Jahrhundert, lässt uns "Dishonored 2" ganz schön viele Freiheiten: Als entehrte jugendliche Kaiserin oder aber deren Vater schleichen, kämpfen und rätseln wir uns durch eine hinreißend atmosphärische Spielewelt mit vielen Möglichkeiten. Rainer Sigl hat sich das First-Person-Abenteuer für FM4 genau angesehen.

Film: Jonathan
Pjotr R. Lewandowski heisst der deutsch-polnische Regisseur, der gerne erzählt, dass er von der Kunstuni auf die Filmschuhe gewechselt ist, weil er fürs Malen zu ungeduldig war. Sein Spielfilmdebüt „Jonathan“ hat dieses Jahr auf der Berlinale Premiere gefeiert, hat inzwischen einige Preise eingeheimst und diese Woche startet das Coming of Age Drama in den österreichischen Kinos. FM4 Filmredakteurin Pia Reiser hat „Jonathan“ bereits gesehen.

Musik: New Sound Festival 2017 (Boris Jordan)


Homebase (19-22)

mit Heinz Reich

Musik: Der Ringer
Anfang 2017 wird die junge Hamburger Band Der Ringer ihr Debütalbum veröffentlichen, nach einigen EPs und Singles gibt's jetzt schon einmal eine gemeinsame EP mit der Berliner Gruppe Isolation Berlin. Postpunk trifft Poesie, Philipp L'Heriter stelllt die Band und EP vor.

Musik: Kishi Bashi
Was nach der neuesten Sorte regenbogenfarbener Zuckerwatte klingt, ist der Künstlername von Karou Ishibashi, einem amerikanischen Musiker mit japanischen Wurzeln. Nach dem Violinie- und Filmmusikstudium machte er sich vor allem als Studiomusiker von u. a. Regina Spector einen Namen, bis er bei "Jupiter One" und "Of Montreal" selbst auf der Bühne steht. Mit "Sonderlust" veröffentlicht Kishi Bashi sein drittes Studioalbum - auf die Geige verzichtet er nach wie vor nicht, viel mehr Pomp, Kitsch, Glitter und 80ies-Synthies gibt es aber als Draufgabe. Lisa Schneider hat das Album gehört.

Termine | FM4 Universal | FM4 Artist of the Week: Kimyan Law (Stefan Trischler) | FM4 für Licht ins Dunkel: Projekt Hemayat (Claus Pirschner) | Film: Peter Handke "Bin im Wald, kann sein, dass ich mich verspäte" (Anna Katharina Laggner)


Heartbeat (22-00)

mit Robert Rotifer

Ja was soll schon sein? Neue Platten in und um die englische Außenstelle und ihren breiten Briefschlitz, und in der zweiten Stunde vermutlich ein Interview mit einer musikschaffenden Autorität ausgesuchter Exzellenz. Bei Fehlen konkreter Details vertrauen Sie Robert Rotifers liebgewonnener Angewohnheit, keinen Scheiß zu spielen.

Heartbeat, 28.11.16

Artist Titel Label
Tents Ahouse Numavi
Peter Henisch Alles in Ordnung Intercord
75 Dollar Bill Cummins Falls Thin Wrist
Michael Nau Smooth Aisles Full Time Hobby
Las Kellies Sugar Beat Fire Records
Jean Jacques Perrey Cat in the Night Vanguard
Friedrich Sunlight Dome de Gouter Tapete Records
Brigitte Fontaine Brigitte Superior Viaduct
Arborist Twisted Arrow Kirkinrola
Our Girl Being Around Cannibal Hymns
Bruch The Lottery Cut Surface
Gran Marina Reich und Föhn
Zimt So leben wie du willst Kleine Untergrund Schallplatten
Christiane Rösinger Eigentumswohnung Staatsakt
American Wrestlers Vote Thatcher Fat Possum
Drive-By Truckers Once They Banned Imagine Domino
The Songbook Collective Today The Songbook Collective
Neil Young Peace Trail Warner
Tenniscoats Sabaku Tenniscoats
Manu Delago A Step Tru Thoughts
John Howard Outward Occultation
Noveller Deep Shelter Fire Records
Bert Jansch Untitled II Earth Records
Shirley Collins Sur le Borde de l'eau Domino
Howe Gelb Ownin' It Fire Records
Mose Allison Young Man's Blues Atlantic
Bernhard Eder (I'm Crying) Mother's Tears Tron Records
Neuschnee Seeman ohne Schiff Problembär


Fivas Ponyhof (00-01)

mit Fiva

Ferien auf dem Ponyhof: Für alle, denen der Alltag bis zum Hals steht oder das Dach auf den Kopf fällt.

Bruno Mars Chunky
Grimes feat. Janelle Monáe Venus Fly
Air Venus
Hundreds Interplanetary
Laura Mvula Unbelievable
Olympique Face Down The Earth
Django Django First Light
M83 We Own The Sky
Mac Miller feat. Njomza Planet God Damn
Digable Planets Escapism (Gettin' Free)
Planet Asia My Name
Cali Agents How the West was one
Nina Simone Here Comes The Sun
Bruno Mars Perm


Sleepless (01-06)

with JoeJoe Bailey

Keeping you company (and awake!) through the wonderful wee hours. Less sleep, but a whole lot more of everything else.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.