abendprozessor

Zwei Musiker aus Wien vertonen Maschinenfehler zu elektronischen Tracks.
ueberspannungsfehlerquelle
gasbeleuchtungen vs ueberspannungsfehlerquellen

abendprozessor über sich

Zitat: "Abendprozessor ist aus Wien.
Abendprozessor mag Digital Shit in Ton und Bild.
Abendprozessor zerhackt die eigenen Samples.
Abendprozessor improvisiert mit zwei Rechnern.
Abendprozessor lässt die Bilder zu Musik tanzen.
Abendprozessor hat eine virtuelle Sängerin.
Abendprozessor will dein Gehirn und deinen Arsch.

Das aktuelle Programm von Abendprozessor heisst '2.0'. Abendprozessor '2.0' ist eine Audio-Video-Performance, die den Versuch unternimmt, eine sowohl technisch wie auch ästhetisch überzeugende Synthese von Musik und Bild herzustellen.

Durch speziell entwickelte Software ist es zum Einen möglich, die Musik von Abendprozessor '2.0' spontan, flexibel und radikal live zu improvisieren. Die Laptops werden zu echten Musikinstrumenten. Zum Anderen wird mitteles der Software das Videomaterial in Abhängigkeit der musikalischen Parameter in Echtzeit automatisch und voll synchron zur Musik geschnitten und prozessiert. Aufgrund dieses Setups ist jede Performance ein neues Experiment mit sowohl musikalisch als auch visuell neuen Ergebnissen.

Auf der inhaltlichen Ebene greift Abendprozessor '2.0' die Körperbezogenheit und den a priori künstlichen Charakter von elektronischer Popmusik auf. Abendprozessor '2.0' dekonstruiert die körperlichen, mimischen, gestischen und stimmlichen Ausdrucksmöglichkeiten einer virtuellen Sängerin. Die kausale Kontinuität der Bewegung wird aufgebrochen, stimmliche und stilmäßige Individualität zerstört.
Damit zitiert Abendprozessor '2.0' die popgeschichtliche Kategorie des Popstars als intergrativer Stilmatrize. Der maschinenhafte Ausdruck der Musik wird über das ambivalente Spiel der Starfigur mit Nähe und Distanz in eine dialektische Spannung zur sinnlichen, physiologisch-affektiven Dimension der Performance gesetzt. Abendprozessor will dein Gehirn und deinen Arsch!"

Neueste Nachricht von abendprozessor:

abendprozessor | 11.Jun.2005
Abendprozessor ist aus Wien.
Abendprozessor mag Digital Shit in Ton und Bild.
Abendprozessor zerhackt die eigenen Samples.
Abendprozessor improvisiert mit zwei Rechnern.
Abendprozessor lässt die Bilder zu Musik tanzen.
Abendprozessor hat eine virtuelle Sängerin.
Abendprozessor will dein Gehirn und deinen Arsch.

Facts:

aus wien | *2004
philipp
maximilian

Kontakt:

abendprozessor(at)gmx.at

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
microdns | vor 4452 Tagen, 11 Stunden, 3 Minuten
g-g-g-e-i-l-l-l-la-la-la-la...
sehr brav, setzen.

schön die digitale welt ausgetrickst und in ein mp3-fiel reinkomprimiert, gut so!
-
klingt genial, schmerzt nicht und ist absolut geruchsfrei!
-
gute medizin für die ohren, freu mich auf mehr von euch.
-
gibts euch live, wann und wo?
-
microdns, gruss aus linz a.d.D.  
maxofprey | vor 4468 Tagen, 9 Stunden, 35 Minuten
ueberspannungsfehlerquelle...
...find ich äußerst spannend... ab 02:20 geht es mir dann sogar richtig unter die haut...
neustart ist dagegen leider etwas unfokusiert...  
abendprozessor | vor 4468 Tagen, 6 Stunden, 10 Minuten
yes!
freut mich, dass du die nummer spannend findest! aber was meinst du mit unfokusiert was neustart betrifft?  
maxofprey | vor 4467 Tagen, 12 Stunden, 33 Minuten
mit unfokussiert meinte ich, daß der track mich irgendwie kalt läßt, was nach meiner persönlichen empfindung am fehlen eines nicht-deduktiv ortbaren fokus liegt; oder anders formuliert: ich kann nicht spüren, worauf das stück hinausläuft... das ist natürlich nur eine emotionale charakterisierung aus meiner subjektiven perspektive und ändert nichts an der grundsätzlichen elaboriertheit des tracks...  
doktagc | vor 4468 Tagen, 12 Stunden, 49 Minuten
cool...die konzeptidee erinnert mich etwas an radioboy (matthew herbert), wobei ihr bei der umsetzung auf etwas mehr pop wert legt...das find ich gut....
lg g.c  
sennsai | vor 4468 Tagen, 14 Stunden, 37 Minuten
ich find den track absolut hammer! sorry aber ich muss das mit kraftwerk vergleichen ;-) wir sind unter "pssst" im soundpark zu finden und würde mich freuen von euch mal so einen beat als basis für ein lied zu bekommen...was denkt ihr, wäre das möglich?  
bazenewsic | vor 4470 Tagen, 1 Stunde, 46 Minuten
ich mag´s
nochmehr würd ich´s mögen wäre da noch eine fette butterweiche halllose analogbassdrum!!! glaub ich!
geschmackzsache.

greetz
(><)  
scrag | vor 4470 Tagen, 2 Stunden, 15 Minuten
puh! arges zeug! verstörend!
ich glaub ich mag es, weiß es aber nicht genau :-)