ammagamma

Rock mit deutschen Texten von fünf Herren aus dem oberösterreichischen Altheim. Neuer Song online.
wohin ich will
Spüre noch die letzten Strahlen
Befrei noch ein letztes Mal
Dunkle Stunden stehen vor mir.
Reiß mich hin zu neuen Taten
Laß mich noch einmal walten
Verschließ mir nicht die Tür.
Warte auf den neuen Tag
Diese Nüchternheit macht blass
Bin bei dir - schon lang bei dir.
Augen zu, freie Sicht
Bist der Regen alles bricht
Doch ich bin bei dir.
REF:
Ich lauf seit Tagen ziellos durch die Zeit
Trage Träumereien immer mit mir
Will mich vertragen, grad noch bestehn
Kampflos vereint, wann sind wir so weit.

Breche auf zu Siegen
Um den Ehrgeiz zu belügen
Frage lachend, wild und scheu.
Schneide tief in alte Wunden
Um die Lage zu erkunden
Das Jahr bleimt immer neu.
Leih mir die Beschaffenheit
Trag dein neues Sonnenkleid
Bin bei dir - schon lang bei dir.
Fang an die Götter rufen
Lass uns das Licht besuchen
Ja ich bin bei dir.

REF

END:
Und wenn die Tage günstig liegen
Dann warte ich nicht länger auf ein Zwischenspiel
Schwebe dann strahlend - wohin ich will.

ammagamma über sich

Zitat: "AMMAGAMMA ist Rock. Rock mit deutschen Texten. Mal melancholisch, mal besonnen, aber immer voller Energie. Große Melodien und ein Schuß Bombast lassen erahnen was ein Dave Gilmour mit einer Band wie Selig anstellen würde. "

Neueste Nachricht von ammagamma:

ammagamma | 10.Apr.2006
neuer song UNENDLICHKEIT online!!

Facts:

aus Oberösterreich | *2005
Roman - Gesang
Anschgo - Gitarre
Wolle - Gitarre
Charles - Bass
Mario - Schlagzeug

Kontakt:

ammagamma@aon.at

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
viennasound | vor 4390 Tagen, 13 Stunden, 45 Minuten
wohin ich will - bitte weit fort
Pathetisch werden Zeilen wie "Leih mir die Beschaffenheit" dem Zuhörer entgegengeschleudert oder nachdenklich geraunt "Breche auf zu Siegen um den Ehrgeiz (den Kerl hab ich im Telefonbuch nicht gefunden) zu belügen". Dieser Dichterfürst will sich erheben zum unvergessenen Schöpfer deutschen Liedguts. Wir sollten diese Aufnahme mit der nächsten Weltraummission in das Universum tragen. Dann sind wir diesen peinlichen Quak los.
Abgesehen vom überarbeitungswürdigen Text paßt nicht immer die Musik zum Text, siehe dem Aufbruch zu Siegen.
Ich möchte aber nicht verschweigen, daß ich die Musik gut finde.
Gruss aus Wien
ViennaCC  
ammagamma | vor 4372 Tagen, 10 Stunden, 9 Minuten
wie wahr, wie wahr.
wenigstens paßt mal einer auf den text auf.
werd mal mit unserem schreiberling drüber sprechen.
aber wenn die musik paßt, dann rückt der text meist in den hintergrund.
ich versteh zumindest nicht jeden englischen song - bzw. seine bedeutung, und finde diese oft trotzdem gut (manko ich weiß).  
ammagamma | vor 4420 Tagen, 9 Stunden, 45 Minuten
Gig in DE
Unser letzter Gig in Griesbach ist ohne gröbere Komplikationen (Alkoholleichen, Verletzungen...) vorbei gegangen.
Kurzes Resümee: wir können's noch!
Freuen uns auf diesen Samstag in Simbach!  
tompi | vor 4436 Tagen, 6 Stunden, 25 Minuten
Altheim - Es lebe das Wurmhöringer!
Als geborener Innviertler muß Ich da natürlich reinhören :-)
Hm, klingt ziemlich professionell, sehr schöner bluesig angehauchter DeutschPopRock. Klingt nach dunkler Spelunke, Tschikk und a Hoibe - zur Sicherheit aber vielleicht doch lieber ein Raschhofer!

Tom - THE TRYP  
daskhan | vor 4438 Tagen, 6 Stunden, 55 Minuten
positiv zu erwähnt werden muss in jedem fall der gitarrensound, der wirklich super,...negatives behalt ich für mich...ist von der soundpark-redaktion nicht erwünscht  
ammagamma | vor 4436 Tagen, 10 Stunden, 23 Minuten
Kritik
daskhan ist deine Kritik denn so schlimm?
freut unseren gitarristen jedenfalls sicher, daß er gelobt wurde.
böse kritik an unsere mailadresse!
wir schicken dir auch garantiert ein spam mail dafür!  
lugi1977 | vor 4436 Tagen, 9 Stunden, 44 Minuten
neg.kritik
hast endlich ane am deckl kriagt,du armer...uns ersetz bitte "..kritik" durch "scheiß"..  
daskhan | vor 4435 Tagen, 23 Stunden, 21 Minuten
ich find meine kritik nicht schlimmer als einige akkustische beiträge im soundpark, hat aber bitte rein gar nichts mit eurem beitrag zu tun, aber vielleicht kann man bei bedarf den kommentar-button deaktivieren, denn offensichtlich will der grossteil der musiker nur lobeshymnen hören, und die gibts eben von mir zugegebenermassen eher selten. wie du siehst werden so manche gleich ausfallend und aggressiv, möglicherweise fühlen sie sich in ihrem nichtskönnen ertappt und können sich die wahrheit wohl nicht eingestehen. aber, so hart das klingt, das ist nicht mein problem. sind wir uns ehrlich heute nennt sich ein jeder, der sich am PC ein bisserl auskennt "Künstler", aber liebe Leute ohne harmonielehre, ohne begabung und ohne viel fleiss ist man da meilenweit entfernt. soundsamples zusammensetzen können auch kleinkinder wenn nicht sogar insekten. aber wie gesagt ammagamma ist eine ausnahme. das traurige daran ist nur, dass zusammengetragene samples mehr chancen haben auf fm4 gespielt zu werden. ja wenn man seinen hörern keine qualität näherbringt, werden diese sie nicht kennen und auch nicht verlangen.  
lugi1977 | vor 4435 Tagen, 9 Stunden, 29 Minuten
lieber daskhan
kritik ist eine (fachmännische) prüfende beurteilung u. deren Äußerung in ENTSPRECHENDEN worten. in wie weit du vom fach bist entzieht sich meiner kenntnis (ohnehin kommt es bei den meisten eh auf geschmack und musikalische vorlieben an), aber bei den entsprechenden worten happerts bei dir eben, nur gemein sein gilt eben nicht. es gibt da ja auch noch die konstruktive kritik. d.h. wenn du schon immer nur das (für dich) negative siehst und hervorhebst, dann schlag doch auch vor wie mans besser machen könnte. und spar dir bitte deine unterschwelligkeit ("meine kritik ist nicht schlechter als...), das ist einfach die falsche ebene. hätte dir noch somanches zu sagen, will aber diese site nicht für unsere persönliche diskussion missbrauchen, antwort bitte auf team radio site  
g%E4steliste | vor 4432 Tagen, 17 Stunden, 9 Minuten
muss dem zustimmen: es gibt einen unterschied zwischen konstruktiver kritik und einfach nur scheisse zu posten - egal um welche musik (stilistisch als auch qualitativ) es sich dabei handelt.
leute wie dich, lieber daskhan braucht einfach keiner - nimmt keiner ernst und sind einfach nur lästig

wiederschau'n!  
mikhu | vor 4432 Tagen, 8 Stunden, 26 Minuten
...
da muss ich herrn dashkan recht geben. ich würds eher so beschreiben das der musikmarkt derzeit extrem überschwemmt ist von sogenannten "bands". jeder will eine band haben, in einer band spielen...soll auch so sein, aber dann nicht beschweren über kritik die "richtig" angebracht ist. und alle wollen in der glitzerwelt leben. sitzt euch lieber an den strand und tut`s euch den stress nicht an. und das ist auch richtig von dashkan: jeder der nur einen finger an die tastatur bringt nennt sich künstler. dann ist eben ein frauenbund die sich 3 mal in der woche zum häckeln oder stricken treffen auch eine künstlergemeinschaft....und so solls sein. dieser artikel hat nichts mit AMMAGAMMA zu tun. ihr macht musik, so solls sein  
viennasound | vor 4438 Tagen, 10 Stunden, 9 Minuten
Unendlichkeit
hat viel von Gilmours Gitarre (Anfang, Solo). Beim Song paßt der Sound zum Text. Der Gesang ist nicht mein Geschmack, wirkt gegen den bombastischen Sound etwas dünn. Vielleicht mal mit Stimmdopplung zumindest beim Refrain experimentieren?
Gruss aus Wien
ViennaCC  
ammagamma | vor 4417 Tagen, 16 Stunden, 30 Minuten
hast du dir das wma oder das mp3 angehört? Der Gesang ist nämlich nicht monokompatibel (wir haben die Vocals mit 2 Mikros gleichzeitig aufgenommen und die dann hart gepant, das liefert mit unseren Möglichkeiten den besten Sound, allerdings nur Stereo), bei mp3-Komprimierung funktioniert das auch, aber scheinbar spielt wma da nicht ganz mit.
a.  
viennasound | vor 4390 Tagen, 15 Stunden, 13 Minuten
das MP3