a sailor's ministry of culture

Den Kopf nach unten gesenkt, in Gedanken bei einer verflossenen Liebe, klingt die Stimme rau. Der Seemann, der mit seiner Gitarre vom Leben erzählt, singt sich mit geschlossenen Augen in einen anderen Kosmos.
south.

a sailor's ministry of culture über sich

getränkt. durchlaucht. verbraucht. und mit der gesamtsituation ganz und gar zufrieden. auf dem weg zwischen orchestralem lagerfeuer und dem ganz großen scheiß. seiten, tasten, mikro - meins.


"Den Kopf nach unten gesenkt, in Gedanken bei einer verflossenen Liebe, klingt die Stimme rau. Der Seemann, der mit seiner Gitarre vom Leben erzählt, singt sich mit geschlossenen Augen in einen anderen Kosmos. Das Publikum hört diesem John Wayne der einsamen Herzen, im dunklen Saal in Seekirchen genau zu – teils der Musik wegen, teils dem Stampfen wegen, das das wiederkehrende Aufbäumen seines Körpers rhythmisch unterstützt. [...]" (dak) Sbg 24

"Der Revoluzzer des Abends, und so was braucht jede Bühne, war zweifellos Paul Plut aus Ramsau. Ein Blick auf die Bühne reichte, um zu wissen, dass er seine Musik sehr intensiv durchlebt. Sein Stil ist außergewöhnlich und sehr vertraut zugleich. Kantiger, direkter Sprechgesang, fast fiebrige Akkorde. Paul selbst lässt kurz fallen, in welche Richtung sein musikalischer Kompass zeigt - Tom Waits." (mw) Kunstbox

Facts:

aus graz | *2008
paul plut

Kontakt:

plut@gmx.at

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.