Ben Leinenbach

Ein langjähriger Musiker aus Kraiburg in Bayern stellt hier akustische Songs auf Englisch und im Dialekt vor.
Irgendwia
2016

Ben Leinenbach über sich

Geboren wurde ich 1967 im schönen Wasserburg am Inn in einer musikalischen Familie, hatte Flöten- und Geigenunterricht und brachte mir mit 13 Jahren selbst das Gitarrespielen bei.

1991 traf ich beim Studium den grandiosen Pianisten Jörg Müller und wir gründeten gemeinsam die Band „Instinkt", in der wir überwiegend eigene Songs auf Jazzrock-Basis darboten.

Zwei Jahre später lernte ich auch Luca Gabanizza kennen – ein genialer Gitarrist, Sänger und Songwriter mit dem ich über 10 Jahre „on the road“ war. 1995 nahmen wir eine selbst produzierte CD namens „Benluca“ – „Dreamland“ auf.

Mit 30 Jahren war ich ein Jahr als Straßenmusiker in London und spielte dort sowohl solo, als auch als einziger „Farbiger“ (ich werde manchmal rot, weiß oder blau ;-)) in einer Band mit „Schwarzen“.

Danach stieg ich bei der „Resi Schmelz Combo“ ein, außerdem musste aber ein anständiger Job her und ich bewarb mich in der Stiftung Attl, die mich auch prompt einstellte. Dort gründeten wir 2002 das „ABM-Orchester„, eine Band aus 10 Menschen mit geistiger Behinderung und 5 Betreuern, die bisher 3 CDs veröffentlichte und bis heute erfolgreich durch die Lande tourt. Außerdem betätige ich mich auch als Veranstalter einer kleinen Konzertreihe, dem "Budenzauber".

2007 folgte die Formation „Trio Mio“ – rein akustisch mit Gesang, Gitarren, Akkordeon und Kontrabass – wir spielen was uns Spaß macht. 2011 kam mit „Folks“ eine weitere Band dazu, hier spiele ich mit meinem alten Freund Jörg Müller und Robert Winkler sowie der Sängerin Claudia Rucker die Lieder von Leonard Cohen in neuen Arrangements – im Wechsel mit Gedichten, Zitaten und Anekdoten.

Im Dezember 2016 habe ich meine erste Solo-CD „my life in songs“ herausgebracht, mit wundervollen Gastmusikern wie Jörg Müller an Klavier und Keyboards, Klaus „Jackson“ Reichenauer der drei Gitarrensoli beisteuerte, Yuko Saito an der Percussion, mein Bruder Wolfgang Feulner am Schlagzeug und nicht zu vergessen die fabelhafte Katja Ritter am Gesang, sowie Norah Müller, Flöte.

Die wichtigsten Bands

Instinkt 1991 – 1998 *
Benluca 1993 – 2004 *
Resi Schmelz Combo seit 1998 *
ABM-Orchester seit 2002 *
Trio Mio seit 2007 *
Folks seit 2011 *

Discographie

Benluca: „Dreamland“ 1995 *
ABM-Orchester: „ABM-Orchester“, 2004 *
ABM-Orchester: „Ned Aufreng“, 2006 *
ABM-Orchester: „satt.“, 2012 *
Ben Leinenbach: „my life in songs“, 2016 *

Facts:

aus Kraiburg | *1967

Kontakt:

Ben Leinenbach
Frankinger Straße 1
84559 Kraiburg
Deutschland

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.