Blackmonkey

Zwei Cousins aus Wien kombinieren Akustikgitarre, Keyboards und Stimme zu melancholischen Songs.
Everyday
Album: Love&Lies, 2011

Blackmonkey über sich

Blackmonkey wurde 2009 von den Cousins Felix und Michael gegründet. Schon seit ihrer frühen Kindheit gab es zwischen den Beiden ein starkes Band, welches sich noch verstärkte als sie später Ihre gemeinsame Begeisterung für die Musik entdeckten. Nach einem Disput brach allerdings für 6 Jahre der Kontakt ab. Erst nach einem Zusammentreffen auf einer Familienfeier waren beide so gereift, die Differenzen beiseite zu legen und neben dem regelmäßigen Kontakt, auch das gemeinsame Musizieren wieder aufzunehmen. Der Name Blackmonkey basiert auf einer Komposition aus den tschechischen Nachnamen von Felix und Michael.
Nach 1,5 jähriger eigenständiger Arbeit im Homestudio präsentierten sie im März 2011 ihr Debut-Album „Love & lies“. Wie der Titel verrät nimmt Liebe eine sehr starke Stellung in ihrer Musik ein, ohne dabei kitschig oder platt zu wirken. Die Musik, sowie die Texte sind geprägt von einem Wechselspiel aus Melancholie/Verzweiflung und dem doch unbändigen Glauben, dass sich alles zum Besseren wenden wird. Charakteristisches Element in der Musik von Blackmonkey ist die vorwärts peitschende Akkustikgitarre in Kombination mit der lyrischen Gesangsstimme.
Balladen, die ob Ihrer Dynamik eigentlich doch keine sind, wechseln sich mit rhythmischen Uptempo Nummern ab und siedeln Blackmonkey insgesamt im Genre „Pop“ an.

Facts:

aus Wien | *2009
Felix - Vox
Michael - guitar
keyboards

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.