blockwerk

Eine sechsköpfige Band aus Wien diskutiert intern die Frage, wieviele Gitarren elektronische Musik verträgt.
50 Ways

blockwerk über sich

Zitat: "Am Anfang war das Wort. Und zwar ein Wort, noch eins und noch eins, bis sich ein heftiger Wortwechsel ergab – über die nicht ganz nebensächliche Frage, welche Band die bessere wäre: Genesis oder U2? Das war vor 18 Jahren. Ingmar Versolmann und Alfons Bauernfeind lernen sich 14-jährig im südburgenländischen Musikgymnasium Oberschützen kennen. Heute diskutieren die beiden Gründer der Band Blockwerk glücklicherweise über andere Themen. Beispielsweise darüber, welches Quantum an Gitarren elektronische Musik verträgt. Ihre Erkenntnis: jede Menge."

Neueste Nachricht von blockwerk:

fonsi | 5.Jän.2011
50 Ways entstand während eines New York Aufenthaltes. Der Titel spielt an einen Paul Simon Song an.
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus Vienna, Austria | *1999
ingwer
fonsi
kc
onjel
aaron
chris

Kontakt:

a.bauernfeind@gmail.com

blockwerk empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
essential | vor 2687 Tagen, 20 Stunden
essential
Genau das richtige für diese tage....der frühling kommt bestimmt - MEE(H)R MEE(H)R MEE(H)R;)  
fonsi | vor 2923 Tagen, 11 Stunden, 31 Minuten
CD Präsentation am 2. Juni im Club Ost
CD Präsentation am 2. Juni im Club Ost  
djfunkyflo | vor 3211 Tagen, 15 Stunden, 13 Minuten
cool
also ich kann mich ja generell mit dem style
mit "raggaton" oder raggie wie das heisst nicht anfreunden, echt nicht, nicht mein ding!

ABER IHR SEID eine AUSNAHME, echt.
denn ich find euren WOSYZARAGGA
echt erfrischend cool groovi und fein.
echt feine musik. compliments

lg
FunkyFlo  
77bastian77 | vor 4087 Tagen, 21 Stunden, 19 Minuten
zu LOve shining
Der Anfang ist total genial. Zum
abheben. Könnte sich dass ganze Lied so durchziehen. Einfach deshalb weil mir die Stimmung gefällt. Schön. Robert  
viennasound | vor 4408 Tagen, 23 Stunden, 6 Minuten
Love Shining
Denke auch, daß der Vocoder als Einstiegseffekt ok ist, aber dann sollte der Sänger ungefiltert zu hören sein.
Ihr entfernt euch nun vom Konzept des elektrifizierten Raggae und wendet euch mehr dem EasyListening zu. Eure Stärke liegt im mehrstimmigen Gesang, solltet ihr ausbauen.

Was ist übrigens mit Asstria gemeint? Unsere Regierung, unsere Musikszene, die Hundstrümmerl im Pezzlpark?
Gruss aus Wien
ViennaCC  
bblockwerk | vor 4297 Tagen, 23 Stunden, 33 Minuten
aber hallo - schon wieder kommentare :-)
erstmal Danke fürs Anhören und Eure kommentare.
Zu Love Shining möchte ich bemerken, dass wir den track auf unserem kommenden album bestimmt in leicht abgeänderter form releasen werden. Wir hatten da sowieso vor, einiges noch zu verbessern.
An den Stimmeffekten werden wir sicher noch feilen...
Trotzdem gibt´s den Track in der jetzigen Fassung auf der nächsten Soundpark Compilation (Ende August) zu hören. Da sind auch jede Menge andere hörenswerte Sachen drauf - also be prepared :-)
Yours, Bence  
boarderflo | vor 4409 Tagen, 14 Stunden, 16 Minuten
find ich super.
weiter so.  
bblockwerk | vor 4297 Tagen, 23 Stunden, 30 Minuten
thx
mehr von blockwerk gibt´s bald was auf vinyl nämlich den track "straight forward"
remixes von electric indigo, erik sumo, dj collage,...

aber ein paar monate brauch ma schon noch dafür...
;-)  
silentcircuits | vor 4410 Tagen, 17 Stunden, 30 Minuten
kann mich artelect nur anschließen. das playback ist sehr gut produziert, mit der stimme könnte man noch etwas anderes probieren.

lg sc  
artelect | vor 4410 Tagen, 20 Stunden, 51 Minuten
Sehr gut produzierter Track. Vocoder-ähnliche Bearbeitung der Stimme nervt ein bisschen mit der Zeit. Wär angenehm, wenn sich das dazwischen mal auflösen würde. Ansonsten sehr gut.
Lg, artElect  
viennasound | vor 4415 Tagen, 20 Stunden, 48 Minuten
Wosyzaragga
Raggae modernisieren und mit Dialekt mischen ist im Soundpark nicht neu. Sowas machen auch Iriepathie, nur besser.
Abgesehen davon, daß mir die Stimme nicht gefällt ist der Text zu leise und was zu verstehen ist klingt eher bayrisch als wienerisch. Gneiss o, Oida, i waß, wos i waß, weil i hob ma ois Gschroppn den Wehle scho aus de Mülle-Tuttln zuzelt.
Überzeugt nicht.
Gruss aus Wien
ViennaCC  
bblockwerk | vor 4415 Tagen, 10 Stunden, 27 Minuten
hoarte kritik
lieber viennasound! danke für Dein kritisches feedback. mit wosyzaragga wollten wir ja eigentlich auch niemanden von irgendwas überzeugen ;)
wahrscheinlich ist das auch der grund, warum wir den tune nie released haben

ersthaftes wienerisch überlass ich besser den ernsthaften wienern ;)

beste grüsse von b  
viennasound | vor 4415 Tagen, 2 Stunden
...nur ein Denkanstoß. Werd mir eure nächsten Werke mit Interesse wieder anhören, denn ein Stilmix ist interessant. Und wienerisch liegt mir eh nahe.
"wienerisch" hab ich übrigens erwartet, weil Wosyzaragga ein Wienerlied sein soll.
Habs mir jetzt nochmal genauer angehört und muß sagen, daß von den Sängern jeder Ton getroffen wird. Was mir nicht gefällt ist
1) der Mix
2) das verkrampfte Wienerisch. Klingt nach Musicalsänger, der sich im Dialekt versucht. Das wirkt so aufgesetzt wie wenn Peter Alexander in einem Heile Welt-Film ein Strizzi-haftes "Heast, Oida" herauszudrücken versucht.  
fonzi | vor 4415 Tagen, 1 Stunde, 7 Minuten
denkanstösse willkommen
ja weißt, das könnte daran liegen, dass ich kein ursprünglicher wiener bin (das mit dem Wiener Lied hab ich wohl schlecht formuliert, hätte es anders nennen sollen).

Wosyzaragga war so etwas wie ein Schmäh Song, der sich ganz bewußt an vorher dagewesenem anlehnt und den man nicht allzu ernst nehmen, sondern darüber mit uns lachen sollte.

Bei Live Konzerten kann man dazu gut auf und ab hüpfen ;)  
valesta | vor 4418 Tagen, 22 Stunden, 53 Minuten
Grüß euch! Hab jetzt ne live formation und ich wollt mal fragen ob ihr schon einen Act für das Wuk im September habts?
lg Georg  
daskhan | vor 4419 Tagen, 19 Stunden, 37 Minuten
das ist auch schon was?
echo-maschine abdrehen, dann bleibt nichts mehr über  
bblockwerk | vor 4427 Tagen, 18 Stunden, 24 Minuten
27. Mai 2006 Live in der Sargfabrik / Wien
Die Antwort auf eine Frage, die vor über 800 Tagen gestellt wurde :-)  
jumpinjackflash | vor 5306 Tagen, 20 Stunden, 8 Minuten
sehr gut produziert, commerziell tauglicher sound obendrein,
respekt!!!

wann spielts wiedermal wo live?