BLOODSUCKING ZOMBIES FROM OUTER SPACE

Vier Musiker aus Wien und ihr im Dialekt gehaltener "Mörder Blues".
Die singenden Kinder von Hernals
BLOODSUCKING ZOMBIES FROM OUTER SPACE
Mörder Blues 2
Release: September 2015 bei Monkey.

BLOODSUCKING ZOMBIES FROM OUTER SPACE über sich

„Rock’n’Roll can never die“ sang Neil Young einst - aber, hey hey my my, ganz frisch sieht das Genre auch nicht aus. Hat also Kiss-Fratze Gene Simmons recht, der anno 2014 verkündete: „Rock is finally dead! It was murdered.“? Wenn ja: wer war der Übeltäter? Und was war sein Mordwerkzeug? Sagen wir mal so: die Wiederbelebung und Erneuerung von Musik kann nur stetig, lustvoll und radikal erfolgen. Oder konsequenterweise von Zombies oder Außerirdischen betrieben werden. Im Idealfall von Untoten, die aus den Weiten des Weltalls kommen. Hier hätten wir so einen Fall.

Auftritt: BLOODSUCKING ZOMBIES FROM OUTER SPACE. Das Quartett, bestehend aus Dead Gein (Gesang, Steh-Schlagzeug), Mr. Evilize (Gitarre, Gesang), The Reverend Bloodbath (Gitarre, Keyboard, Gesang) und Dr. Schreck (Kontrabass), ist eine Horrorpunk- und Psychobilly-Band aus Wien. Mehr als das: seit einigen Jahren sprengen die Anfang der Nuller-Jahre gegründeten Austro-Zombies alle Genre- und sonstigen Grenzen. Als Etikett für ihren enormen Output verwendet die Band selbst „Horrorbilly“, 2015 gewann man einen "Amadeus" Award in der Kategorie Rock & Metal ("Hard'n'Heavy").

Man sollte jedenfalls nicht den Fehler machen, diese Genres zu unterschätzen: auf Facebook z.B. halten die BZFOS aktuell bei knapp 35.000 Fans, Tourneen führten sie quasi schon durch die ganze Welt (gerade waren sie in Deutschland, Dänemark und Frankreich unterwegs), die Tonträger sind begehrte Sammlerstücke und Konzert-Mitbringsel. 2004 erschien das Debütalbum "See You At Disneyland", Fachzeitschriften und Experten loben seither das Quartett in höchsten Tönen. Kooperationen mit diversen Labels und artverwandten Bands (u.a. Thee Flanders, The Peacocks) und sehr reges Touring haben BZFOS längst zu Fixsternen in diesem dunklen Universum werden lassen. "Der Horrorpunk passt zu Wien wie die Axt ins Zombiehirn." (laut.de)

"Mörder Blues 2 - Die Rückkehr der Pompfüneberer" ist ein Konzeptalbum. Und, nomen est omen!, die Fortsetzung des bereits legendären Tonträgers "Mörder Blues". 2011 erschien diese CD (auch als einseitig bespielte LP erhältlich), die Texte waren erstmals in wienerischem Dialekt gehalten und die Arrangements akustisch. Ein ziemlich gewagtes Stück für eine Psychobilly-Formation! Diese Veröffentlichung war zugleich der Startschuss für das bandeigene Label Schlitzer-Pepi Records, welche fortan als eigene Plattform und Trademark diente. Der Zuspruch war lokal, aber auch international enorm: "Mörder Blues" ist längst ausverkauft, ein Folge-Album lag auf der Hand.

Der Topos von "Mörder Blues 2" verlässt nicht die gewohnt ungewohnten Bahnen: natürlich geht es wieder um Mord, Totschlag, Wien und seine hinterhältigen Bewohner, Blut und Beuschel - alles dick aufgetragen, aber mit Schmäh, Ironie und comic-hafter Überzeichnung (so wird etwa Falcos "Vienna Calling" zur partytauglichen Zombie-Punk-Hymne). Die Vorlagen und Einflüsse reichen vom Lieben Augustin über Bronner/Qualtinger bis Drahdiwaberl. "Der Tod, das muss ein Wiener sein" wusste ja schon Georg Kreisler. Die Bloodsucking Zombies From Outer Space tragen gern die Laterne dem Leichenzug voran. Gehen Sie mit?

(Walter Gröbchen)

Neueste Nachricht von BLOODSUCKING ZOMBIES FROM OUTER SPACE:

schreck616 | 12.Nov.2015
BZFOS live:
Sa 14.11.2015 LINZ - Stadtwerkstatt

Refugees Welcome (akustik Set)
Sa 21.11.2015 FISCHAMEND - Stand Up Club

9th X-Mess-Jamboree
Sa 19.12.2015 WIEN - Szene

Facts:

aus WIEN | *2002
Dead Richy Gein
Dr. Hermann Schreck
Mr. Jim Evilize
The Reverend Bloodbath

Kontakt:

dr.schreck@zombies.at

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.