Die Herren Polaris

Texte über die alltäglichen Geschichten der Melancholie, dazu Popmusik im rauen Gewand.
Hintergedanken

Die Herren Polaris über sich

Zitat:"Kein Grund zur Besorgnis, auch die Herren Polaris durchliefen eine „Schule“. Ob es ausschließlich die „Hamburger Schule“ gewesen ist, lässt sich im nachhinein nur noch bedingt feststellen: Bass und Schlagzeug bilden das Fundament, während die Gitarre den einen oder anderen offenen Akkord stehen lässt. Hinzu kommen verschiedene Tasteninstrumente wie Hammondorgel oder Moog-Synthesizer, die in der Musik entstehende Räume mit Bedacht auszufüllen versuchen. Dazu erzählt Sänger Bruno ganz alltägliche Geschichten von der Melancholie, in denen er sich einerseits Veränderung wünscht und andererseits feststellt, dass die Zeit dafür knapp bemessen ist.
Man darf die Musik der Herren Polaris getrost als Popmusik bezeichnen: Popmusik im rauen Gewand, befreit von unnötigem Kitsch und aufgesetzten Plastikattitüden. "

Neueste Nachricht von Die Herren Polaris:

polaris2000 | 10.Feb.2006
21.04. Ingolstadt, Ohrakel (+ Kanmantu)
22.04. Augsburg/Kantine (+ Kanmantu)
28.04. Schwabmünchen, U-Turn (+ Kolkhorst)
29.04. Kaufbeuren/Pic (+ Wilson jr.)
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus Augsburg | *2004
Bruno Tenschert – Gitarre
Gesang
Bernd Reinhardt – Bass
Lars Weissbach – Hammond-Organ
Piano
Moog
Marc Stütz – Schlagzeug

Kontakt:

booking@dieherrenpolaris.de

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.