Disenchants

Seit 3 Jahren musizieren diese fünf Mann aus Traun in Oberösterreich jetzt zusammen. Update!
Waiting for the bomb
Vom neuen Demo "Confessions"

Disenchants über sich

Zitat: "Die junge, in Traun entstandene, Band, spielt nun seit 2004 miteinander. Früher haben sie leider noch ohne Sänger Lieder komponiert. Doch als dann endlich ein Sänger gefunden war, ging es nur noch Bergauf. Das erste Demo wurde aufgenommen und die nächsten Konzerte lassen auch nicht mehr lange auf sich warten!"

Neueste Nachricht von Disenchants:

disenchants | 26.Mai.2007
Haben ein neues Demo aufgenommen, mit dem Namen "Confessions". Bitte um Kritik.
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus Traun/OÖ | *2006
Christoph Pichler - Vocals
Mario Müller - Rythm Guitar
Thomas Bögl - Lead Guitar
Julian Rosenberger - Bass
Daniel Kovarik - Drums

Kontakt:

disenchants@hotmail.com

Disenchants empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
furzenhuebler | vor 4026 Tagen, 14 Stunden, 11 Minuten
Waiting For The Bomb
Ist eigentlich nicht so übel, es sind ein paar Kleinigkeiten, die nicht passen: Delay der cleanen Gitarre passt nicht zum Schlagzeuggroove, die Intonation des Sängers hatscht des öfteren, der Schlagzeugsound passt nicht zu den anderen Instrumenten (etwas mehr Raum täte ihm gut). Rhythmisch könnte das Stück auch etwas zwingender sein.

Tja, und musikalisch gibt es nicht wirklich viel her - schade. Aber kann ja noch werden.

2 of 5 stars in iTunes.  
viennasound | vor 4028 Tagen, 14 Stunden, 36 Minuten
waiting for the bomb
geht wohl pathetisch in richtung gothic. gesang ist besser (kleine schwäche noch bei 3:08), das gröhlen ist ok, pressen ist offensichtlich der stil. für mich - das ist halt mein geschmack - klingt der mix monoton, liegt an der aufnahmetechnik. das lied bietet eigentlich mit soundwechsel und tempowechsel einige abwechslung. am ende hört man, was möglich ist und daß der etwas mißglückte sound nur der aufnahmetechnik und nicht dem musikalischen können zuzuschreiben ist. idee: den refrain besser abheben, die stimmdopplung ist mal ein anfang.
ViennaCC  
viennasound | vor 4271 Tagen, 11 Stunden, 41 Minuten
Lärmende Jungchens
Der Sänger sollte üben, das Geheule ist nicht schräg sondern schlichtweg falsch. Die Bilder vom Studio erwecken falsche Erwartungen an die Musik. Da kommt keine Stimmung auf, das ist kein Sound. Die Pinkelbilder deuten die Richtung an: jung, roh, ungeniert, wild, laut. Aber das kommt (noch nicht?) rüber. Sollte die Zeile "I can´t deny that our future will be bad" für diese Band gelten?
Es ist ein Anfang, Ideen sind vorhanden. Für eine Band, die schon seit 2003 zusammenspielt, ist da aber wenig Entwicklung zu erkennen.
Jung sind sie, ok. Aber andere Babyfaces sind schon weiter.
ViennaCC  
disenchants | vor 4295 Tagen, 3 Stunden, 38 Minuten
grüß euch..