Florian Horwath

Der Wiener Musiker und seine Kollaboration mit Cardigans-Sängerin Nina Persson vom zweiten Solo-Album.
Baby You Got Me Wrong (with Nina Persson)

Florian Horwath über sich

Zitat: "Knapp drei Jahre ist es her, dass FLORIAN HORWATH mit „We Are All Gold"
(Louisville/Universal) ein erfolgreiches und hochgelobtes Debut ablieferte. Neben einer eigenen Tour mit über 70 Auftritten in Deutschland, Österreich, Belgien, Frankreich, Luxemburg und der Schweiz katapultierte ihn dieser Erfolg in die Vorprogramme der CARDIGANS und seines musikalischen Seelenverwandten BECK. Jetzt präsentiert FLORIAN HORWATH mit Sleepyhead die Weiterentwicklung seiner Folk-Pop Visionen.
Die insgesamt 13 Songs, mit ihren unterschiedlichsten musikalischen Bezugspunkten, bilden eine einzigartige Soundcollage aus strahlendem Pop und innigen Folk Miniaturen. Die Musik auf Sleepyhead kreist dabei um FLORIAN HORWATHs unverwechselbaren Gesang, der auf ungewohnt intime Weise die Grenzen zwischen Künstler und Publikum verschwimmen lässt und genau das transportiert, was Musik transportieren soll: Emotionen.

Eines der Album-Highlights ist das Duett „Baby You Got Me Wrong“ mit NINA PERSSON. Diese Zusammenarbeit stellt eine fast logische Entwicklung dar, da der gute Geist der CARDIGANS schon seit ein paar Jahren über FLORIAN HORWATHs Arbeit schwebt. Der Wiener Künstler supportete die Band aus Schweden während ihrer letzten Europa-Tournee. Die Chemie zwischen den Musikern war derartig gut, dass CARDIGANS Bassist und Mitbegründer MAGNUS SVENINGSSON, neben Christoffer Lundquist (ROXETTE, PER GESSLE, MAGIC NUMERS) und
Peter von Poehl (VINCENT DELERM; MARIE MONDIANO), inzwischen festes Mitglied in
FLORIAN HORWATHs Band ist und mit großem Einfluss an der aktuellen Produktion mitgearbeitet hat.

Das Repertoire reicht von Minimal Lovesongs (Yeah Yeah Yeah Yeah / Because I Love You)
über verträumte Pop-Songs (Scandinavia / Sleepyhead) bis zu bombastisch instrumentierten Hymnen (Dad You Have Faith In Me / The Great Destroyer). Trotz der musikalischen Vielfältigkeit wirken FLORIAN HORWATHs Kompositionen nie konstruiert oder aufgeblasen. Im Gegenteil: Die Arrangements haben eine Tiefe, die seine Lieder organisch, eingängig und leichtfüßig erscheinen lassen, gleichzeitig aber auch bei mehrmaligem Hören immer neue
Entdeckungen ermöglichen."

Facts:

aus Wien | *2002
Florian Horwath

Kontakt:

www.roofmusic.de

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
hardburn | vor 3240 Tagen, 9 Stunden, 31 Minuten
100 % Klasse
das is ja wohl der allerschönste song den ich seit jahrezehnten gehört habe. die atmosphäre und leichtigkeit, die dieser song ausstrahlt ist unschlagbar. ...und wie ich auf diese sixties gitarren im refrain stehe. so was kann ich ewig hören. genauso wie the concretes ;-)