HellmAsters

Die aus der Unterwelt aufgefahrenen und sich in der Metalcity Landeck niedergelassenen HELLMASTERS sind bei jedem ihrer spärlichen Auftritte eine Augen- und Ohrenweide für den aufgeschlossenen Freund einer experimentellen, über Scheuklappendenken gehenden bleihältigen Kunst.
Opium tea
2017

HellmAsters über sich

„Die aus der Unterwelt aufgefahrenen und sich in der Metalcity Landeck niedergelassenen HELLMASTERS sind bei jedem ihrer spärlichen Auftritte eine Augen- und Ohrenweide für den aufgeschlossenen Freund einer experimentellen, über Scheuklappendenken gehenden bleihältigen Kunst ohne Rücksicht auf genrebedingte Zwänge und Dogmen der engstirnigen, mit einem Brett vor dem Kopf versehenen „true bis zum Tod Fraktion“. Die HELLMASTERS haben das, was der rudimentären Copy-And-Paste Band fehlt – ein echtes Alleinstellungsmerkmal! Die Verknüpfung von klassischen Heavy-Metal-Songstrukturen mit Stoner-Rock-Wüstenriff und einem Front-Shouter erzeugt einen Crossover-Sound, dessen Coolness in Groove und Blut übergeht.

… Die HELLMASTERS hinterlassen eine ausgelassene Stimmung, ähnlich dem Serotonin-Hoch an dem Peak-Point der letzten Seegrillparty, bevor die erste angeduselte Bikini-Braut von genmutierten, entkommenen Riesenkrokodilen in ihre Einzelteile zerlegt wird – HELLMASTERS, nude Blondes and Beer, des is mei bare!“

www.stormbringer.at

Facts:

aus Tirol | *2010
Florian Pauli Debit Köhle Mario Pfu Pfurtscheller Peter Abler

Kontakt:

ablerpeter@gmx.at

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.