Jasmine Corridor

Sieben Menschen aus dem süddeutschen Deggendorf schreiben "Lieder, die sofort gefallen aber auch wachsen und sich dabei strikt weigern, Popmusik zu sein".
Panta Rhei
Ein Rocksong der keiner ist und ein Popsong der keiner sein will...

Jasmine Corridor über sich

Zitat: "'Gute Songs denkt man sich nicht aus; sie passieren einfach.' Wenn das so ist, passiert der Band Jasmine Corridor nun fast schon seit drei Jahren ein guter Song nach dem nächsten. Die Band macht nämlich Popmusik wie sie eigentlich sein soll! Wir haben es nur total verlernt. Eingängig aber trickreich, einfach aber intelligent, melodisch aber auch sperrig. Lieder, die sofort gefallen aber auch wachsen und sich dabei strikt weigern, Popmusik zu sein. Die 2000 gegründete 7köpfige Formation, bestehend aus Schlagzeug, Gitarre, Bass, Querflöte, Klavier und zwei Frontstimmen, hüllt ihre Songs in füllige Klanggewänder, überlädt sie gerne mit Pathos und spielt dabei gekonnt mit gängigen Klischees und scheinbar simplen aber verschrobenen ad-hoc-Texten. Trotz aller Poppigkeit bricht immer wieder ein Weltschmerz durch, wie man ihn sonst nur von den Briten kennt."

Facts:

aus Deggendorf (D) | *2000
Alex Stern (Gitarre/Querflöte)
Günter Heininger (Schlagzeug)
Jochen Müller (Keyboards)
Stephan Gillmeier (Gesang)
Sabrina Stöckl (Gesang)
Christian Kasberger (Gitarre)
Robert Meier (Bass)

Kontakt:

contact@jasmine-corridor.de

jochen Müller

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.