Les Machines Molles

Von der auf pumpkinrecords erschienenen CD "Before Memory's Gone", feat. Son of the Velvet Rat.
You Know
Von der auf pumpkinrecords erschienenen CD "Before Memory's Gone", feat. Son of the Velvet Rat.

Les Machines Molles über sich

Wolfgang Pollanz, Mastermind und seit Jahren treibende wie prägende Kraft des Labels pumpkin records, macht sich mit dem 51. Labelrelease selbst (und dem Publikum) ein Geschenk und veröffentlicht sein eigenes Projekt „Les Machines Molles“ – und huldigt damit indirekt einem seiner großen persönlichen Helden: Robert Wyatt. Wyatt, das ist für Pollanz ein Monument der Musikgeschichte, sozusagen der Gletscher inmitten lieblicher Sommeralmen, und dieser Gletscher kalbt jetzt in Form des Pollanzschen Projekts. Nach dem Ausscheiden bei Soft Machine griff Wyatt für die Namensgebung seines neuen Bandprojekts auf die französische Übersetzung des Namens „Machine Molle“ zurück und nannte es in Verballhornung „Matching Mole“. Wolfgang Pollanz nun, ganz der leidenschaftliche Sammler, Erzähler und Verwerter skurriler Anekdoten der Pop- und Rockgeschichte der er ist, übersetzt den Bandnamen zurück (und setzt ihn in den Plural).

Neben dem pophistorischen Verweis ist der Name auch technisch Programm: Les Machines Molles bezieht sich auf den Charakter des Projekts als reines Studioprojekt, das unter Verwendung modernster Studiotechnik und -maschinen klassisch an der Gitarre komponierte Songs vermittels Software ins Elektrogewand steckt.

Les Machines Molles, das ist ein Grenzgang. Und so kommt zusammen, was bislang nicht zusammenfand: Pop und die Erinnerung an Progressive Rock. In Form gegossen als Liederzyklus der Sehnsucht. Die Songs des Albums „Before Memory’s Gone“ wurden klassisch an der Gitarre komponiert, ehe sie mit Hilfe virtueller Klang-erzeuger das nunmehr veröffentlichte musikalische Layout erhielten. Das Album bietet existentialistisch aufgeladene Sehnsuchtslieder, deren zum Tanz einladende Beat-Unterlage aber immer eine wohl kalkulierte Distanz zum Schmerz aufrechterhalten. Pop gewordene Trauerlieder, zu denen sich prächtig tanzen lässt.

Spektakulär ist auch die Zahl der Gastsängerinnen und Gastsänger, die den Songs ihre feinen Nuancierungen verleihen: Georg Altziebler (Son of the Velvet Rat), Matthias Forenbacher, Hadu Brand, Franz Adrian Wenzl (Kreisky, Austrofred) – der die einzige Coverversion des Albums, King Crimsons „21st Century Schizoid Man“ intoniert –, oder Rebecca Hofer, um nur einige zu nennen, leisten ihren Beitrag. Daraus ergibt sich folgerichtig auch eine breit gefächerte musikalische Bandbreite, die von tendenziell klassischem Singer/Songwritermaterial über widerborstige Elektro-Pop-Rock-Perlen hin zu äußerst relaxten, nichtsdestotrotz energetischen Pop-Prätentiosen reicht.
(Pressetext: Hannes Luxbacher/pumpkin records)

Neueste Nachricht von Les Machines Molles:

matchingmole | 26.Sep.2011
Video gibt's hier:
http://www.youtube.com/user/pumpkinseedo
il
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus Europa | *2009
Wolfgang Pollanz
Gäste: Son of the Velvet Rat -Franz Adrian Wenzl - Hadu Brand - Forenbacher -Rebecca Hofer etc.

Kontakt:

www.pumpkinrecords.com

Les Machines Molles empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.