Maybe Tomorrow

Zwei "Musikfreaks" aus Oberösterreich nehmen im eigenen Analogstudio Songs zwischen Lo-Fi, Indie und Psychedelic Rock auf.
The Other Side of The Bridge

Maybe Tomorrow über sich

Die Band „Maybe Tomorrow“ besteht aus dem Komponisten, Texter und Multi-Instrumentalisten Hab Pearl, sowie aus dem Texter und Bassisten Tom Safran, die einander in den mittleren 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts durch einen glücklichen Zufall kennengelernt haben. Die beiden Musikfreaks, die sich meist in der Gegend um Salzburg aufhalten, erarbeiten ihre Songs zur Gänze in Eigenregie im bandeigenem voll analogem Homestudio, in dem sie etlichen Gitarren, Verstärkern und Bässen ein wohnliches Asyl gaben. Die Musik lässt sich weltweit bei diversen Anbietern, wie z. B. Amazon, E-Music, Shazam, Napster und vielen weiteren downloaden. Die Musik der beiden eigenwilligen Künstler lässt sich kaum einteilen, sprengt sie jedoch die Grenzen und klassischen Einteilungsmuster, am ehesten kann man die Werke Independent, Low-Fi bis zum Psychedelischen zuordnen. Darüber hinaus schreiben sie gelegentlich auch eingängige Songs, die nicht minder spannend oder humorvoll klingen. Die Texte handeln von unerfüllter Liebe, Flucht in der Nacht, eindeutig zynisch oft, mehrdeutig sanft, eindeutig bejahend zum Leben und zur Liebe stets.

Facts:

aus Oberösterreich | *2003
Hab Pearl
Tom Safran

Kontakt:

Tom Safran:

mato09@gmx.at

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.