Olympique

Drei Musiker aus Salzburg, die vor kurzem mit ihrem Debütalbum "Crystal Palace" für Aufsehen sorgten.
The Reason I Came

Olympique über sich

Das Geheimnis von Olympique liegt im Detail. Jeder Output soll etwas Besonderes schaffen und Grenzen durchbrechen. Sei es mit Musik, Videos, Grafiken oder Fotos. Das Album wurde ohne Metronom und teilweise live eingespielt und lebt und umarmt den Moment, in dem es geschaffen wurde. Die Musik von Olympique ist organisch, reduziert und ehrlich. Olympique sind zeitgemäß und gleichzeitig zeitlos, mit Anleihen aus den großen Epochen der Rockmusik.

Die Album-Releaseshow im Wiener Leopold war innerhalb von 18 Stunden restlos ausverkauft. Erstes Anzeichen dafür, was für ein Potential in den Salzburgern steckt. Die drei Musiker gehören zu einer jungen, selbstbewussten österreichischen Musikergeneration, die sich aufbäumt, um die Welt zu erobern. Da ist es kein Nachteil, dass sie mit Zebo Adam den gleichen Produzenten wie Bilderbuch haben.

Für den Release von „Crystal Palace“ wurden 8 Musikvideos gedreht, die in den kommenden Monaten veröffentlicht werden oder bereits wurden. Jedes für sich ein Kunstwerk.

Für ihren ersten Musikvideodreh zum Song __The Reason I came(https://www.youtube.com/watch?v=2Z4gcJM5bG8)__ reisten sie in 4 Tagen durch 6 Länder und absolvierte einen unglaublichen Roadtrip. Am Ende des Abenteuers durch Slowenien, Kroatien, Bosnien, Serbien, Italien und das Salzburger Land standen 2965 km auf dem Tachometer. Kaum Schlaf, stundenlange Grenzkontrollen, Momente am Rande des Erschöpfungszustandes - aber das Gefühl, das Richtige zu tun. Heraus kam ein episches Filmwerk, das von nationalen und internationalen Medien in den Himmel gelobt wurde.

Im Video zu __Ivory(https://www.youtube.com/watch?v=EgpV2RnGANA)__ taucht man in eine surreale, verrauchte, von Drogen dominierte Welt ein. Reduzierte ästhetische Bilder in schwarz und weiß ohne Effekthascherei.

__No estate to remind(https://www.youtube.com/watch?v=H8YS3fQM8Dg)__ wiederum ist eine Hommage an einige der größten Filme der Geschichte. Die Bandmitglieder spielen in über 50 Hollywoodfilmen wie Pulp Fiction, Forrest Gump oder Der Pate als Protagonisten mit. Der Output ist das Resultat einer absurden aber genialen Idee, die so bisher noch nicht gesehen war.

__Face down the earth(https://www.youtube.com/watch?v=TdY0AWYdgMg)__ wiederum zeigt 4:40 lang zwei Menschen, die sich lieben. In schwarz-weiß Bildern, die an den Film Noir erinnern.

Olympique ist eine jener Bands, die man für 2015 definitiv am Schirm haben muss. Wenn eine Formation, noch bevor sie ihr Debütalbum rausbringt, schon am Frequency und in einem ausverkauften Burgtheater spielt und mit Awolnation herumtourt, darf man Großes erwarten.

Facts:

aus Salzburg | *2009
Fabian Woschnagg
Leo Schleichenost
Nino Ebner

Kontakt:

office@thearcadiaagency.com

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.