pacmen

Mit traditioneller Beatmusik und Schweinerock wollen diese fünf Herren aus Konstanz am Bodensee das Wohlbehagen in der Welt nachhaltig zu vermehren.
who`s there ?
i wonder what`s the deal with fidel castro ? is he having breakfast like you and me ?

pacmen über sich

Zitat: "Stille Wasser sind fies und der Bodensee ist um eine Attraktion reicher: Pac Men. Fünf Gentlemen ziehen von den wilden Ufern des Bodensee aus, um mit ihrem ureigenen und geheimnisvollen Bastard aus traditioneller Beat-Musik, hochmodernem Schweinerock und Popotreten das Glück und Wohlbehagen in der Welt nachhaltig zu mehren. Die seit Winter 2002 gemeinsam praktizierenden Herren haben für dieses Vorhaben einen Plan ausbaldowert, der ebenso einfach wie wirkungsvoll ist: Heiß muss es sein, Spaß muss es machen, der letzte macht das Licht aus und Grenzen sind für Beamte - nicht für Pac Men."

Neueste Nachricht von pacmen:

pacmen | 19.Jun.2007
sehr verehrte damen und herren, nach einer geraumen weile lassen pacmen es mit einem melodiösen indie rock song wieder krachen.
habe die ehre ...
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus Konstanz / Luxemburg | *2002
vocals: david benito
guitar: markus munk
guitar: rainer seifert
bass: flo merkel
drums: nik ronning

Kontakt:

info@pacmen.net

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
timowarken | vor 3976 Tagen, 15 Stunden, 45 Minuten
::...
...es wurzelt, es knallt und bassläuft ... es sind pacmen!!!  
pacmen | vor 3980 Tagen, 1 Stunde, 45 Minuten
feedback
liebe(r) furzenhuebler, danke für dein positives feedback. ist in der tat eine demo version und soll erneut eingespielt werden und dann dicker und organischer produziert.
bleib uns gewogen & stay tuned  
furzenhuebler | vor 3996 Tagen, 19 Stunden, 46 Minuten
your pain
Gut gespielt, gut arrangiert - bloß der Sound ist etwas seltsam; das Schlagzeug klingt "nicht dazugehörig". Strophe hat etwas altbackene Akkorde, der Refrain ist jedoch recht catchy.

Hoffe, dass das bloß die Demo-Version ist und eine ordentliche Studioproduktion nachgereicht wird. Kann mir gut vorstellen, dass der Song z.B. auf FM4 ankommt.

3 of 5 stars in iTunes  
johnnyamok | vor 5270 Tagen, 11 Stunden, 28 Minuten
AHHHHHHHHHHHH! Queens of the Stoneage lassen grüssen. BITT NICHT SO DEUTLICH KOPIEREN!  
fuzzyeff | vor 5269 Tagen, 21 Stunden, 50 Minuten
da muss ich einschreiten
Der song ist VOR der letzten QOTSA entstanden !!!
Und nur weil abgestoppte Gitarren verwendet werden, ist das noch lange keine Abkupferei, nur ist dir das riff von den QOTSA so sehr im Ohr,
der Song het im ganzen hat doch recht wenig mit den oben genannten zu tun.
Check doch mal unter pacmen.net die anderen Songs aus, dann siehst du das spektrum einigermassen...