Phal:Angst

Düstere Sounds von vier Wiener Musikern, die vor 8 Jahren als Jam-Projekt begonnen haben.
Wasteland
2. Track am 2. Album "Shiver With Cold"

Phal:Angst über sich

PHAL:ANGST aus Wien begannen 2006 als Jam-Projekt von PHAL und PROJEKT ANGST.
2007 wurde das Debut-Album "kyrillische zeichen für fm4-soundpark nicht lesbar" veröffentlicht.
2008 wurden für den Film "Saila" der Berliner Regisseurin Julia Ostertag Teile des Soundtracks produziert (u.a. auch Filth Of Mankind, Jarboe, Fake Empire, Cyruss, Impulsantwort). (Der Film wurde als “Best Feature” am Minneapolis Underground Film Fest und als “Best Experimental“ am Toronto Female Eye Film Festival ausgezeichnet.)
2009 wurde das 2. Album „Shiver With Cold“ präsentiert. Ebenfalls am Album sind ein Video zum Stück „Wasteland“ (Regie: J. Osterstag) sowie ein Remix von Neon Squid Autopsy.
Bei Phal:Angst ist die Dystopie Programm: Droniger Industrial trifft Ambient-Noise trifft Post-Rock. Saiteninstrumente treffen Elektronik. Schönheit trifft Gewalttätigkeit.
Live untermalen sie ihre Konzert mit düsteren Visuals, wobei primär Found-Footage-, Cut&Paste- und Rearrange-Methoden verwendet werden.
Ende 2014 erscheint das neue, 3. Album "Black Country".

Facts:

aus Wien | *2006
Angst
Ph
Al
Kev

Kontakt:

indubiocontra@gmail.com

Phal:Angst empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.