Sèbastien Yamamoto

Seine Einflüsse zwischen Jazz, HipHop und Reeperbahn-Trinkliedern vereint dieser Hamburger zu 'New Blues'.
Teufel in dir

Sèbastien Yamamoto über sich

Zitat: "Sèbastien Yamamoto wurde als Sohn eines deutschen Tv Korrespondenten und einer japanischen Opernsängerin in den späten 70er Jahren in Tokyo auf die Welt gebracht. Durch den Beruf seines Vaters und den damit verbundenen, immer wieder kehrenden Wohnsitzwechseln zwischen Tokyo, Hamburg, Wien, New York und Paris, sah Sèbastien Yamamoto schon als Kind sehr viel von dieser Welt. Neu gewonnene Freunde mussten immer wieder zurückgelassen werden, doch in jeder Stadt taten sich Horizonte auf, die er nicht nur mit seinen Augen und Ohren betrachtete. Nein, er versuchte sie immer wieder so gut es ging zu umarmen und in sich aufzusaugen. Als Ersatzfreund, schenkten ihm seine Eltern im Alter von 4 Jahren eine Gitarre, die er seitdem wie ein Stofftier überall hin mitnahm und nicht mehr aus der Hand legte. Musikalisch prägten ihn vorallem verrauchte Jazz und Blues clubs, in die ihn sein Vater des öfteren mitnahm, die New Yorker Hip Hop Szene die in den 80er Jahren ihren Höhepunkt fand und die Trinklieder der Reeperbahn die allabendlich in Hamburg zu hören waren.
Als Ergebniss dieser Einflüsse entsteht Musik, live aufgenommen, ehrlich, direkt und laut wie die Grossstadt selbst. Ohne Netz und doppelten Boden, aber auch ohne Siegerehrung.
Dass nennt man dann warscheinlich Blues. Er selbst nennt es 'New Blues'."

Neueste Nachricht von Sèbastien Yamamoto:

sebastienyamamoto | 20.Mär.2008
ONEGAI SHI MASS!
watashi wa Sèbastien Yamamoto des.

Facts:

aus geb. in Japan, wohnt in Hamburg | *2008
Sèbastiene Yamamoto

Kontakt:

sebastienyamamoto@gmail.com

Sèbastien Yamamoto
PO Box 99904450898
Hamburg
Germany

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.