SILENT SIDES

Das Studioprojekt eines Innsbrucker Musikers zwischen Blues und Jazz. Update!
Oa vergessene Spur (piano Version)
Als Vorbote zum ersten Soloalbum: "Lass es ausa -Gemma´s an" präsentiert der Tiroler Bassist und Singer / Songwriter Alex Folterbauer + Silent Sides die erste Single: "Oa vergessene Spur" (Klavier Version) mit Christian Wegscheider.





SILENT SIDES über sich

Der 1980 geborene österreichische Liedermacher Alex Folterbauer hat seine musikalischen Wurzeln im Blues und in der Mundartmusik. Mit seiner Band, dem Trio „Silent Sides“, veröffentlichte er 2014 sein Debütalbum „Lass es aussa – gemma‘s an“, in dem es um Erinnerungen, Gedanken, Erfahrungen und Begebenheiten aus dem Leben geht. Das 2016 erschienene Folgealbum „Vü Gfüh im Spü“, zeigt deutlich, dass der junge Musiker bereits seinen eigenen Stil gefunden hat. Die Texte und die musikalischen Arrangements sind emotional bewegend, markant, tiefgehend und auch gesellschaftskritisch. Seine Vorbilder, wie z. B. Willi Resetarits und Georg Danzer, und die Inspiration für die Musik kommen vor allem aus Österreich. Zusätzlich zu den oben erwähnten Musikalben hat Alex Folterbauer bisher auch zwei Hörbücher, zwei Bücher, eine EP und drei Singles veröffentlicht.

Neueste Nachricht von SILENT SIDES:

alexhsd6780 | 6.Jul.2017
Juni 2017

Liebe Leute,

Wir dürfen euch bekannt geben, daß heuer noch ein neues Klavier
Studioalbum mit vier Lieder mit dem Titel: „Vü Gfüh im Spü“ erscheinen wird. Genaue Infos folgen!
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus Innsbruck | *2011
Alexander Folterbauer
Gabriele Voigt

Kontakt:

alexsilentsides@gmail.com

SILENT SIDES empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
viennasound | vor 436 Tagen, 13 Stunden, 39 Minuten
Für di (gelesen)
Innovative Idee, mal den Sound von Gelesenem statt Musik im Soundpark zu posten. Die Reime sind banal, die Aussagen trivial. Warum sollte mich das interessieren?
ViennaCC