stars for the banned

Dieses Einmannprojekt aus Wien nimmt im Wohnzimmerstudio seine Songs auf. Hier ein Song aus seinem Debut-Album!
Desert Diver (Radio Edit)
Die erste Single vom gerade veröffentlichten, selbstbetitelten Debut-Album. Video: http://vimeo.com/28817616

stars for the banned über sich

Stars For The Banned ist das Pseudonym, unter dem der Wiener Klangkünstler Robert Guenther Musik produziert. Ungefiltert emotional webt er mit seinen traurig-hoffnungsvollen Melodien ein tonal einzigartiges Gewand. Die ruhigen Momente schaffen eine ungemein intime, jedoch immer hoffnungsvolle Atmosphäre, in den Ausbrüchen breiten sich große Melodien aus. Unvorhersehbar balancieren die Lieder durch versteckte und fragile Landschaften der eigenen Existenz. Dann und wann kämpft sich ein tanzbarer elektronischer Beat durch das organische Arrangement, welches sich aus einer Fülle an teils exotischen Instrumenten zusammensetzt. Kalimba, Glockenspiel, Harmonium und Konsorten brechen die klassische Instrumentierung überraschend auf. Gegensatz wird zu Symbiose. Man merkt dem selbstbetitelten Debut-Album in jeder Sekunde an, dass es bedingungslos und ohne Rücksicht auf Verluste von Herzen kommt. Musik als unverzichtbares Ventil für alle Aspekte des Lebens. Trauer, Schmerz und Wehmut werden facettenreich verarbeitet, die eigene kleine Welt in 40 Minuten bewegter Luft authentisch zusammengefasst. Stars for the Banned erblickte vor 3 Jahren das Licht der Welt und ist das Resultat einer fast 15-jährigen musikalischen Wegfindung. Der 28-jährige, autoditakte Multiinstrumentalist Robert Guenther hat sich damit einen künstlerischen Nährboden geschaffen der ihn dazu befähigt, allem was ihn in seinem Leben bewegt Ausdruck zu verleihen.

Die Metapher “Stars For The Banned” resultiert aus der persönlichen Notwendigkeit, Musik als Zentrum der eigenen Existenz zu definieren. Die Getriebenheit dazu, den Kampf gegen Kompromisse aufzunehmen und im Sinne eines erfüllten Lebens auf Sicherheiten zu verzichten, lässt keine Alternativen zu. Der Blick auf das eigene kleine Firmament fällt dadurch oftmals düster aus. Darum befestigt Robert Guenther Sterne in Form seiner Lieder am Horizont, mit dem alleinigen Ziel vor Augen, wieder mehr Licht in seine eigene kleine Welt und die derer zu transferieren, die seine musikalische Botschaft nachvollziehen und spüren.

Auf der Bühne sieht man Stars For The Banned das völlige emotionale Eintauchen in seine musikalischen Konstrukte an. Ob alleine mit Gitarre und Electronics oder mit versammelter Liveband, immer wird jede Sekunde der Performance als etwas sehr Spezielles zelebriert. Davon konnte sich das Publikum bis dato auf diversen internationalen Shows und Support-Touren zusammen mit der deutschen Indie-Institution Get Well Soon überzeugen.

Das selbstbetitelte Debut-Album erschient am 30. September 2011, die Vorab-Single Desert Diver im Package mit Arrest My Eyes als Albumteaser am 09. September 2011.

Gesammelte Pressestimmen: http://starsforthebannedpage.wordpress.com/about-2/presse/

Neueste Nachricht von stars for the banned:

starsforthebanned | 3.Okt.2011
album out now!
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus Wien | *2008
Robert Guenther

Kontakt:

www.starsforthebanned.com
facebook.com/starsforthebannedpage
http://vimeo.com/28817616
myspace.com/starsforthebanned
robi@starsforthebanned.com

stars for the banned empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
shenpensenge | vor 2420 Tagen, 14 Stunden, 32 Minuten
geiler tune!  
transhuman | vor 3346 Tagen, 6 Stunden, 11 Minuten
Shredmassage
find den track sehr cool...ein bisserl experimentell aber mit sehr gutem gesang....da freu ich mich schon auf weitere audios von dir1

greezz,
SPHEROID  
mymusicaldiary | vor 3346 Tagen, 10 Stunden, 21 Minuten
gefällt mir
mir gefällts