Sterndeuter

Drei musikalische Könige aus Wiener Neustadt mit einem sprechgesungenen Kommentar zum Fall Bakary J.
8 monat bedingt - bakary j. song
Wir haben 2006 einen „Bakary-J. Song“ geschrieben, in dem wir drei „8 Monat bedingt“-Urteile recherchiert und in einen „Sterndeuter“-Song verpackt haben.
Wir haben den Song auch deswegen geschrieben, damit der Folter-Fall „Bakary J“ nicht aus dem öffentlichen Bewusstsein verschwindet. Das Innenministerium hat sich Jahre danach immer noch nicht entschuldigt, und auch kein humanitäres Bleiberecht gewährt.

Sterndeuter über sich

Zitat: "Angefangen hat es im letzten Jahrtausend. An einem Weihnachtsabend.

Wir waren Kinder: jung und naiv. Und wir wollten die Welt verändern. Wenn Weihnachten bedeutet, dass Frieden und Glück auf der Welt herrschen sollen, dann war uns zuwenig, einfach nur den Familienmitgliedern und guten Freunden Geschenke zu schenken.
Wir wollten mehr: Wir wollten eine Welt in Frieden und Gerechtigkeit, ohne Hunger und Zerstörung. Also sind wir für eine gerechtere Welt von Haus zu Haus gezogen, als „Hl. 3 Könige“ gekleidet. Wir haben in gereimten Sprüchen von Leuten erzählt, die von Gewalt und Unterdrückung betroffen sind, wir haben von der Hoffnung auf eine friedliche Welt gesungen und wir haben Geld gesammelt.

Dann wollten wir noch mehr:

Wir wollten mehr als nur unser Stadtviertel in Wr. Neustadt erreichen. Wir wollten die Sternsinger-Botschaft über den öffentlich rechtlichen Rundfunk verbreiten, über Ö3. Aber wie kommt eine der ältesten Boygroups mit ihrem traditionellen Liedgut in einen Sender, der nur die "größten Hits der 80er und 90er" spielen wollte? – Wir verpackten also Segen, Spruch & Sternsingerbotschaft in einen Popsong! Mit rollenden Reimen sang zu Emilia's "Big Big World" der "Melchior mit dem kalten Ohr, vor deinem Tor, ein Lied vor" oder "Yesterday" wurde zu „Bes-ter-Tee bei der Frau die immer läs-ter-te".


Und dann sind wir älter und erwachsen geworden, haben nicht nur am 6. Jänner gespielt. z.B. im WUK oder im Café Afro im AAI in Wien. Und wir haben weiter Lieder gesungen über Menschen, die Gewalt und Unterdrückung erlitten haben: Über Ernte-Arbeiter auf Zuckerrohr-Feldern ("Es gibt wenig Sochn, de mi störn, aber Zucker muss billiger wern"), über „Arigona in der Löwengrube“ oder über die Misshandlungen von Polizisten an Asylwerbern („8 Monat bedingt“ – Der Bakary-J.-Song), …"

Facts:

aus Wiener Neustadt | *1999
Stefan der Caspar
Tina der Melchior
Andrea der Balthasar
Christoph die Myrrhe
Stefan das Dromedar

Kontakt:

sterndeuter@kamehl.at

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.