Therminology

Therminology versteht sich mehr als Produktions-Team denn als Band. Kopf hinter diesem Kollektiv ist der 25jährige Jay, der geboren in Bregenz, nun seit fünf Jahren in London lebt.
Action Movie

Therminology über sich

Zitat:"Therminology besteht mehr als Produktions-Team denn als "Band" seit 2003. Erst letztes Jahr kristallisierte sich zunehmends ein traditionelles Line-up heraus: Das Personal umfasst
Jay Bannmüller (25, Sänger & Liederschmied, geboren in Bregenz und seit 2000 in London);
Peter Appleyard (25, Gitarrist bei "Appleyard", Grimston, Norfolk);
Lee Simeone (25, Schlagzeuger, Basildon, Essex).

Auf dem aktuellen Release, dem 6-track-EP "Your Highness", gastieren auch die Vorarlberger Sängerin Katharina Burger sowie Jonathan Walmsley.

Jay hat normalerweise eine klare Vorstellung davon, wie seine Songs zu "klingen" haben - nämlich "so digital als möglich" - bezeichnet Therminology selbst jedoch als "äußerst unproduktiv, wenn man zum Zusammenbasteln eines simplen EP 16 Monate verhunzen kann."

Aufgewachsen mit Geige, Orgeln von Dr. Böhm und Klavier, war Jay ein relativer Spätzünder in Sachen Populärmusik. Erst im Jahr 1995 kam ihm eine CD der damals mittlerweile uncool gewordenen ("und jetzt leider nicht mehr anzuhörenden", so Jay) Erasure in die Finger. Diese Band hat ihn, seine Entwicklung als Songwriter und Therminology entscheidend geprägt. "Es gibt nicht so viele Musiker, die eine ganz spezielle Gabe zum Melodienschreiben haben, so wie Vince Clarke sie hat", meint Jay. "Zusätzlich dazu hat er es geschafft, den Synthesizer mit all diesen Melodie-Ideen zu füttern und in den Mittelpunkt zu stellen. Bei Vince ist alles Melodie, und ich glaube, dass dies bei 'Pop' - was ja ein sehr dehnbarer Begriff sein kann - die wichtigste Komponente ist."

Später folgten als Einflüsse weitere Synth-Acts: Mode, OMD, VAST. Aber auch Suede und nun The Tears kann Jay einiges abgewinnen: "Trashy camp gefällt mir. Der 'aufgetakelte Typ mit Stromgitarre und Verlierer-Image', der mehr weiß als er preisgeben will. Brett Anderson kann das ganz gut. Und 50% jeder Band entfallen auf ihr Image, ihre Show."

Das Image wie auch der Sound von Therminology sind nicht so ganz einfach zu definieren, und Schubladisierung v.a. bei Musikgenres sowieso nicht ganz sinnvoll. "Synth pop" erinnert zu sehr an "Happy Beat" - und "happy" sind Therminology garantiert nicht. Zum "Rock" fehlen erhabene Gitarren und Live-Drums. Und unter der Bezeichnung "Electro" fühlt sich Jay auch nicht so ganz wohl. "Wir kochen unser eigenes Süppchen", meint er. "Am Ehesten stelle ich mir sowas wie 'aggressiver digitaler Pop' vor." Nicht umsonst steckt Jay in den Vorbereitungen für ein eigenes Label, "Aggressive Frequenzpolitik" - einem Namen, der auch den Inhalten von Therminologys Songs zuzwinkern soll.

In Zukunft wünscht sich Jay für Therminology mehr Einbindung von akustischen Instrumente in die ohnehin relativ dichten Mixes. Aber nicht zu viel - die Chemie muss stimmen. "Bevor ich mich wieder auf die Suche nach neuen Kollaborateuren mache, denen ich dann Wochen lang nachrennen darf, oder die aus Liebe zum Alkohol eine teure Studio-Session verschlafen, mache ich's lieber selber.

Jay schreibt hauptsächlich über Gott und die Welt - hauptsächlich die Welt - und was ihn daran anscheißt. Bei einigen der Songs ist das leicht heraus zu lesen, z.B. bei "Action Movie" oder "Hung Over In America". Andere Songs jedoch verstecken ihre Gesellschaftskritik und haben einen oft tiefer begründeten Zynismus. Jay meint dazu: "Man hat mir mitgeteilt, dass bei Therminology alles 'so negativ' und 'zynisch' dargestellt würde. Zyniker sind jedoch lediglich Idealisten mit übertrieben hohen Standards."

Den neuen EP, "Your Highness", gibt es als CD ab 20. Juni via www.therminology.net zu haben, und im Juli in ausgesuchten Plattenläden im Londoner West End. "

Neueste Nachricht von Therminology:

jaysolomon | 17.Jun.2005
Grüß euch alle,

Wir sind einer der Neuzugänge hier im Soundpark und sagen mal ganz laut HALLO AUS LONDON und hoffen, jemand hört sich auch unser Zeug mal an.

Lee und Jay von Therminology

Facts:

aus London, UK | *2003
Jay S Bannmüller
Peter Appleyard
Lee Simeone

Kontakt:

info@therminology.net

Therminology empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
acromion | vor 4362 Tagen, 4 Stunden, 53 Minuten
he jay...
hier jay aus bregenz. bin ganz gespannt wie aggressiver digitaler pop so klingt. saludos vom bodensee.