Tötet Malinowski

Eine Ein-Mann-Indierock-Band aus Leibnitz in der Steiermark.
Depressionen müssen tanzbar sein
Ehrfurchtgebietender Dreck, unter schwerem Alkoholeinfluss in meiner Wohnung produziert.

Tötet Malinowski über sich

Angefangen habe ich mit einem Laptop und einem 10€ Mikrofon. Der Tatsache zum Trotz, dass ich kein Musikinstrument gelernt habe, begann ich Lieder aufzunehmen. Was wollte ich mit ihnen erreichen? Ganz klar, Emotionen auslösen und zwar in mir selbst. Auch als hundertprozentiger Dilettant war dieses Ziel greifbar nahe. Meine Art zu musizieren war für mich wie ein Rausch, daher wurde das Hobby zur Sucht. Wie bei Abhängigen üblich habe ich mein ganzes Geld in die Droge gesteckt. Ich habe mir einen Baucontainer gekauft und ihn mit Steinwolle und Holz schalldicht gemacht. Denn ich wollte verhindern, dass mich jemand hört. Mit meinem alten Game-PC, zahlreichen Instrumenten und einigen Mikrofonen wurde aus dem Baucontainer ein Tonstudio. Oft braucht es nicht viel und man hat sein persönliches Paradies. Wann immer ich Zeit habe – leider nicht sehr oft – verbringe ich den ganzen Tag in meinem Studio und produziere Lieder. Ich spiele die einzelnen Instrumente hintereinander und am Ende singe ich darüber. Meine Texte behandeln dabei meist gesellschaftliche Themen, auf eine sarkastische Art und Weise. Bis zum Frühjahr 2015 habe ich alle Lieder unter Verschluss gehalten. Doch in Zukunft will ich auch andere mit meinen Tracks begeistern. Ich bin Tötet Malinowski.

Neueste Nachricht von Tötet Malinowski:

schwinxi | 16.Mär.2016
Erste Einblicke in mein erstes Album:"Geltungssucht".
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.