Trio Cuvée

Schlagzeug und Synthies treffen bei diesem steirischen Trio auf Ziehharmonika und Gesang.
Sleepless
Die Idee zum Song entstand, wie der Titel schon verrät, in einer schlaflosen Nacht, so wie sie viele Menschen aus verschiedensten Gründen haben. Existenzangst, Stress, Trauer, Wut, zuviel Arbeit, Beziehungsprobleme, Liebeskummer, Geilheit?…
Der Sound ist roh, dreckig und sehr analog, schon deshalb weil wir auf 70er Jahre Instrumente zurückgreifen welche durchwegs live eingespielt wurden.
Die Gesangsstimme am Track leiht uns wieder mal die charismatische, famose nordische Kehle Hanna-Elina F.
"Sleepless" ist ein Vorbote zum im Herbst erscheinenden Album, zu unserem 10 jährigen Bestandsjubiläum.

Trio Cuvée über sich

Alles „anders“ beim Trio Cuvée?
Nicht ganz: Die Steirer sind ihrer grundsätzlichen Ausrichtung auch diesmal treu geblieben.
Also da werden Dub-, Elektro- und Drum N’ Bass-Sounds mit einer steirischen Knopferl-Harmonika vermischt.

Dass diese Zutaten sehr gut funktionieren, weiß man von zahlreichen legendären Auftritten des Trios. Dass man die Formel auch recht gut auf Tonträger bringen kann, hat schon das erste Album „bis hiaz“ eindrucksvoll bewiesen.

Das Trio legte nach: Im April 2013 veröffentlichten sie ihr zweites Album „anders“, welches definitiv grooviger und Dub-lastiger als sein Vorgänger ist.
Mit Titel wie „ZiehaDub“, „Jetzt kummt die Sun“ oder „Cruisin’on Safentaler“ vermitteln die drei Musiker ihren Zuhörern einen ganz besonderen flow aus Volks- und elektronischer Musik, -mit einer Brise alpenländischer Seeligkeit.

Die erst kürzlich veröffentlichte Single "Sleepless" ist ein Vorbote des im Herbst 2015 erscheinenden dritten Albums.

Aufgeschlossenheit vorausgesetzt: unbedingt zu empfehlen.

Geboren und aufgewachsen in der landwirtschaftlich geprägten Südost-Steiermark liefen sich die drei Protagonisten in den musikalischen Wirren der Früh-Neunziger erstmals über den Weg.

Alternative-Rock, Buschenschank und Blasmusik dominierten das Leben.

Anlaufstelle und Lichtblick war eine kleine feine Indie-Disco Namens Tam Tam, wo die ersten Versuche im Plattenauflegen absolviert wurden und der Kontakt zu elektronischer Musik entstand.

House, Jungle, Drum&Bass: “Fehring is too small for me“

Graz, Wien, Paris, Porto, Malmö, Helsinki, Algier, Casablanca wurden für Jahre Lebensstationen mit Einfluss und Karakterbildung.

Zurückgekehrt mit großstädtischer Attitüde und frischem Blick auf die Heimat entstand die Idee zum Trio Cuvée im Jahre 2002 im Zuge eines Festivalbesuches. Den ersten Auftritt gab es allerdings erst als Projekt beim Festival Most&Jazz im September 2005.

Zahlreiche Auftritte unter Anderem beim Styrian Stylez Festival in Graz, Schutzhaus auf der Schmelz Wien, oder beim Festival Akordeon-Akut in Deutschland markieren den Weg des Trio Cuvée.

2011 wurde der erste Longplayer namens „bis hiaz“ veröffentlicht, mit zahlreichen Top-Plazierungen in den Radio Soundportal Charts.

2013 erschien das zweite Album, mit dem Titel „anders“.
Top-Platzierungen in den Radio Soundportal-Charts waren wieder die Folge!

Ihre Musik wird auch gerne von Film- und Fersehproduzenten verwendet.

So liefen Dokumentationen unter anderem auf ORF, Servus TV, SRF, MDR, Bairischer Rundfunk, mit Musik von Trio Cuvée.

Neueste Nachricht von Trio Cuvée:

drfaust | 16.Apr.2015
"Sleepless" die neue Single von Trio Cuvée als Vorbote des im Herbst kommenden Albums jetzt als download auf sämtlichen Plattformen erhältlich.
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus stmk | *2005
coolerhansi:
steir. ziehharmonika/vox
dj-peta: electronics/vox
dr.faust: drumset/vox

Kontakt:

kontakt@triocuvee.at
www.facebook.com/triocuveemusic

Trio Cuvée empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
weibi | vor 2244 Tagen, 22 Stunden, 27 Minuten
abtanzen
voll genialer sound ... da pack ich immer die tanzschuhe aus! haben mir bei meinem 25er die ehre erwiesen & es war der wahnsinn!  
viennasound | vor 2245 Tagen, 4 Stunden, 16 Minuten
immer noch eigenständiger Weg; immernoch BRAVO  
viennasound | vor 3733 Tagen, 5 Stunden, 14 Minuten
Kosmoskinder
neue Volksmusik. Ein eigenständiger Weg. Bravo!
ViennaCC  
shenpensenge | vor 3734 Tagen, 16 Stunden, 44 Minuten
lässig
schöner athmosphärischer sound.
etwas mehr variationen der harmonika hätten dem song ebenfalls gut gestanden.
thumbs up
liebe grüsse  
viennasound | vor 3747 Tagen, 4 Stunden, 25 Minuten
Monotono
kraftvolle Monotonie. Punktlandung. Es muß nicht immer D&B sein, auch mit Quetschn und Schlagwerk kann man sich wegturnen.
ViennaCC  
eulenmann | vor 3846 Tagen, 2 Stunden, 14 Minuten
musikalisch sehr interessant. bloss die voc find ich ... hm ... z'tiaf? ohne waer's richtig toll.  
viennasound | vor 3848 Tagen, 5 Minuten
Sommerzeit
gelungener Pathos, sehr eindringlich, man hört fürmlich den Bierschaum zischen.
ViennaCC  
viennasound | vor 4499 Tagen, 23 Stunden, 51 Minuten
Zur Bundeshymne 2005:
Schluchz, mir fehlen die Worte. Werde ich mir zum Abtränen für meine Erbtante am Regionalradio wünschen. Bin auch der Meinung, daß das Intro (abträn)etwas zu lang (tschuldigung)  
sisterhazel | vor 4501 Tagen, 5 Minuten
gut gemacht aber das lied gibt es schon. das ist...
das lied das bei den aller seelen umzügen gespielt wird.

sonst find ichs aber aüßerst rührend :)  
halloumi | vor 4501 Tagen, 16 Stunden, 52 Minuten
Da wird einem warm ums Herz.
Pathos völlig unnötigerweise durch das lange Intro gebrochen.