Wolfgang Welles

Ein Songwriter aus Oberösterreich entdeckte erst vor kurzem seine Liebe zum mehrstimmigen Gesang. Hier ein kurzes Stück, das als Hintergrundmusik für eine Amateurfilmszene dient.
noidea
ist eien hervorragende nummer zum mitsingen.teilweise wurde ich von den beatles und chili peppers inspiriert :-)

Wolfgang Welles über sich

Zitat:"hallo leute
bin 1981 in salzburg geboren.ich spiele seit 1996 gitarre und habe erst vor kurzem meine leidenschaft zum mehrstimmigen gesang entdeckt..darum schreibe und produziere ich seit november 2005 eigene songs.
meine inspiration hole ich mir ua. von bands wie the beatles, red hot chili peppers, the doors, nirvana, seether uvm. "

Neueste Nachricht von Wolfgang Welles:

wolferino | 4.Feb.2006
hallo leute.
nachdem ich meine karriere als gitarrist von "on wings to kashmir" beendet habe,
beginne ich jetzt selbst songs zu shreiben und produzieren.es wurde alles von mir selbst eingesungen bzw eingespielt.Nur bei "thinking of"gibts eine gaststimme von George und bei "perfect person" wurde die geige von Maria eingspielt.

Facts:

aus oberösterreich | *2005
Wolfgang Welles

Kontakt:

wolfi.grunge@gmx.at

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
wildwuchs | vor 4398 Tagen, 15 Stunden, 22 Minuten
vielversprechend
ich finde sehr gute ansätze im song, er benötigt aber noch einiges an überarbeitung, insbesondere dies passagen mit den 1/8 im gesang stören noch - und das liegt nicht nur am timing des gesangs, dazu mehr später

es ist für einen nicht native speaker schwer, schnelle gesangspassagen in englisch gut hinzubekommen und dir ist es bei dieser aufnahme nicht gelungen, das timing ging dabei ziemlich in die hose. deine stimme ist grundsätzlich gut und absolut ausbaufähig.

mehrstimmige vocals benötigen besondere timing-disziplin und geringe latenzzeiten - andernfalls wird's schnell lästig und aufdringlich.

die gitarre ist unspektakulär, liefert aber ein solides fundament für den song und genau das soll sie wohl ja auch machen.

ich nehme an, dass die aufnahmen kaum nachbearbeitet wurden, wenn überhaupt. ich kann mir gut vorstellen, dass dein song nach ein wenig überarbeitung, in einem grösseren arrangement und in einem studio (auch ein sehr bescheidenes projektstudio kann zu sehr guten resultaten führen) aufgenommen sehr gefällig sein würde.

alles liebe

herult hennereg  
viennasound | vor 4398 Tagen, 16 Stunden, 7 Minuten
gut gemeint, aber ausdruckslos
Mittelmäßiger Wohnzimmer-Singsang. Beim Leier-Gesang hört man halt das Bemühen, ist halt eine Jammer-Stimme wie viele. Typisch für Gitarristen, die nebenbei auch noch singen müssen. Dann klingts nach nebenbei, eher ausdruckslos.
Gesangsfreudig im Soundpark ist übrigens auch "The Sleeping Dream", der hat eine bessere Stimme mit Sound dahinter und vor allem einen eigenen Weg. Eines muß man sagen: Der hat elend begonnen und sich dann ganz schön gesteigert.
Und du?
Gruss aus Wien
ViennaCC  
wolferino | vor 4398 Tagen, 12 Stunden, 59 Minuten
tja
Mag sein dass es vielleicht ausdruckslos klingt ...ist auch mein erstes Projekt das ich selber für mich alleine übernommen habe...bin momentan halt noch nicht so gut...was heisst wenn gitarristen singen müssen?darf so einer dass nicht?wieso wird man als gitarrist lediglich als dieser und "gar nichts" anderes abgestempelt?ich werde es beweisen dass du unrecht hast sobald mein homestudio fertig ist..(hab auch mittlerweile über ein jahr gesangsunterricht genommen dass hoffentlich einiges gebracht hat.mal sehen.
Ps:falls du das mit On Wings meinst..
Wieso sollte man nicht nach so einer Bandgeschichte sich auf die füße stellen und ein eigenes projekt probieren?ist mir selber völlig klar dass die Stimme der Sängerin eigentlich so gut wie nie zu topen war.mir doch egal.

trotzdem danke für die Kritik

rock on
ww  
viennasound | vor 4398 Tagen, 12 Stunden, 22 Minuten
Gitarrist-Sänger
Bin auf das gekommen, weil ich hab schon viele Bands gesehen, wo dann halt irgendeiner den Gesang übernommen hat, wo der Gesang einfach stiefmütterlich behandelt wurde. So nach dem Motto, wer sich traut soll halt singen oder der, der die Anlage gekauft hat. Vielleicht liegt es daran, daß es wesentlich mehr Gitarristen und Tastenhauer gibt als Sänger. Interessante Sänger sind rar. Man braucht ja nur die Musiker-Announcen durchsehen.
Also, ran an die Boulletten, versuchen eine Einzigartigkeit der Stimme zu erarbeiten und dann das File in den Soundpark einkippen.
ViennaCC  
valesta | vor 4399 Tagen, 15 Stunden, 4 Minuten
Für mich klingt es irgendwie wie Angie von den rolling Stones! Nicht ganz meine sache! zu klassisch!
Aber jedem sein Ding
Alles gute

Georg  
herb | vor 4489 Tagen, 17 Stunden, 44 Minuten
Respekt
Kompliment! großartiger Song. Und daß ich jetzt ausgerechnet über den Mix meckere hat sicher nix damit zu tun, daß der schlecht wäre, im Gegenteil, der ist fast perfekt, darum geb ich meinen Senf dazu, weils schade ist, daß er nur fast perfekt ist:
Also die Gitarre gefiele mir besser etwas losgelöster, und leichter - aber halt wirklich nur ein bisserl, nicht so intensiv im Vordergrund - a bisserl luftiger halt. Vielleicht liegts auch am Kopfhörerhören, da klingt das Ganze tendenziell dichter.

Sorry das war jetzt wahrscheinlich weder hilfreich noch sonstwas weil halt nicht gerade konkret.  
wolferino | vor 4489 Tagen, 17 Stunden, 19 Minuten
Fast jede Kritik bringt einen zum nachdenken
tja dass mit dem mix ist eigentlich extremes neuland für mich.genauso wie dass songwriting...hab mich damit eigentlich noch nie beschäftigt bis zu diesen 3 songs halt.bei meinen neuen songs kommt dann sowieso noch eine bassgitarre hinzu und ich werde mich ein bischen mehr mit dem mischen beschäftigen...aber positive kritik ist immer gut .habe schon öfters draus gelernt.....danke fürs analysieren :-)

greets woifi  
herb | vor 4489 Tagen, 15 Stunden, 45 Minuten
Ach ja - war übrigens auf "thinking of"
bezogen, die anderen 2 hatte ich noch gar nicht entdeckt.
Und halt vor allem auf den Anfang des Songs, mit dem Regen dann wirds eh sehr schön weich, tolle Idee übrigens, ein Gewitter ist ja sowas schönes!