Zam & Fjodor

Zwei Wiener Musiker, die ihre Musik selbst "Folkrock made in Ottakring" getauft haben, obwohl sie doch etwas anders klingt.
Guessing wishes (for he´s getting tired)

Zam & Fjodor über sich

Zitat: "Zam & Fjodor: sind jetzt zu zweit. quasi mutiert. ganz dem bandnamen entsprechend. für diesen brauchts ja zwei. fjodor hat praktisch zam gfundn. wer ist wer? keine ahnung. einer spielt auf alle fälle schlagzeug; der andere singt, manchmal sogar zweistimmig, spielt darüber hinaus noch gitarre und wenns hart auf hart kommt, packt er auch mal die mundharmonika aus. das ganze nennt sich dann folkrock made in ottakring und riecht nach bier, schweiss und keller. macht aber nix, denn klingen tuts anders. nach einer feinherben mixtur aus neunzigerjahregrungebitterkeit, vorsichtigoptimistischen rockriffs, bedrohlichschönabstrakten lyrischen gesangslinien und manischen songstrukturen nämlich. düster und hoffnungsvoll zugleich. roh. ein ambivalenter soundpark eben. achja, und im hintergrund rockt hie und da ein schlagzeug dazu. anders, bzw. meteorologisch ausgedrückt: wie ein wetterbericht mit isabella krassnitzer: 3 tage regen aber trotzdem schöne aussichten. nix verstanden? wurscht. einfach reinhören und positiv drinking!"

Facts:

aus Oberösterreich/Vorarlberg | *7/09
Stefan Leiner
Tobias Natter

Kontakt:

stefan.leiner@gmx.net

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.