Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "Deichkind-Mastermind ist tot"

Musik, Film, Heiteres

Boris Jordan

Maßgebliche Musiken, merkwürdige Bücher und mühevolle Spiele - nutzloses Wissen für ermattete Bildungsbürger.

24. 2. 2009 - 11:33

Deichkind-Mastermind ist tot

Sebastian "Sebi" Hackert, Produzent und musikalisches Mastermind von Deichkind, ist völlig überraschend verstorben.

Mehr zu Deichkind

Was wie ein Gerücht geklungen hatte, ist jetzt bestätigt: Sebastian "Sebi" Hackert, Produzent der Hamburger Band Deichkind ist vergangenen Samstag im Alter von nur 32 Jahren in Hamburg gestorben. Über die näheren Umstände des Todes kann bislang nur spekuliert werden, da von Seiten der Band und des Managements noch keine offizielle Stellungnahme eingelangt ist.

Sebastian Hackert war den Deichkind Fans nicht als aktiver Teil der Exzesse bekannt, für die die Band auf der Bühne und darüber hinaus berüchtigt war. Vielmehr war er maßgeblich an Sound und Konzept hinter der einzigartigen Truppe beteiligt und hat sich als eine Art "graue Eminenz" stets im Hintergrund gehalten. Bei den extrem anstrengenden Touren der Band war er als Studio- und Live - Mischer allerdings immer beteiligt.

Deichkind

Mirjam Unger

Deichkind hatten sich im Jahr 2000, mitten im beginnenden großen Hype um deutschen HipHop, als eine der Überraschungen aus Hamburg etabliert. Ihr Hit "Bon Voyage" schien, ebenso wie zuvor Fettes Brot, Tobi und das Bo und die Absoluten Beginner, geeignet, die Szenegrenzen zu überschreiten und ein eigenständiges, von US Vorbildern emanzipiertes, massentaugliches deutsches Genre zu begründen. Die Hamburger hatten in dieser Gründerzeit des deutschen HipHop wohl die Rolle der Spaßmacher und Prolldarsteller ausgefasst und füllten sie mit gelungenen spontanen Witzen, anarchistischen Collagen und bizarren Kooperationen - etwa mit dem Geiger der deutschen Karnevals- Countryband Truck Stop oder - später – mit dem Technoproll- Poeten HP Baxxter von Scooter. Mit ihren provokanten, selbstironischen Texten und einer fetten Produktion, für die Sebi Hackert dem Vernehmen nach zu großen Teilen verantwortlich war, hatte Deichkind dem deutschen HipHop - vielleicht der elektronischen Musikszene in Deutschland überhaupt - einen schönen Schubs nach vorne versetzt.

Irgendwann wollten die Jungs wohl nicht mehr. Der deutsche HipHop hatte sich in eine Richtung entwickelt, in der die fan-orientierten, crediblen Acts immer mehr von der Aggro- Berlin Fraktion überrundet wurden und außer dem Fetten Brot, die es mit "Emanuela" in die Playlists der Ballermann Spaßfraktion schafften, war der Bewegung wohl die Luft ausgegangen. Deichkind pfeift damals darauf und erfindet - praktisch im Alleingang - die an Punk und Techno orientierte Mischung aus Tanzmusik und Anarchismus, die seither in Egotronic, der Tante Renate oder Räuberhöhle so viele Nachahmer gefunden hat, dass man schon wieder von einem eigenen Genre sprechen kann. Kongenial verstärkt um den geläuterten Prollrapper Ferris MC begeisterte die Truppe vor allem live und hatte mit "Remmidemmi" einen genreübergreifenden Hit von Wuppertal bis Bozen, von Komasaufexzess bis linker Studentenparty.

Für diesen Umbau von Deichkind, für diese Erfindung eines intelligenten neuen deutschen Genres war der dicke, minimale und eindringliche Sound von Sebastian Hackert maßgeblich mitverantwortlich. Wie es jetzt mit Deichkind weitergeht, lässt sich nur mutmaßen, aber angesichts eines solchen Verlusts, wird es wohl schwierig werden, das Niveau an Unbekümmertheit und Spaßwillen zu halten, das die Band auf ihren Touren seit Jahren vorgibt.

Von unserer Seite bleibt uns nur, der Band und der Familie von Sebastian Hackert unser Beileid auszudrücken und uns für all die schöne und innovative Musik zu bedanken, die uns der Verstorbene hinterlassen hat.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Zum Eingabeformular Kommentieren

  • boof | vor 2836 Tagen, 10 Stunden, 41 Minuten

    Recherchieren...

    Ist vielleicht nicht ganz passend, angesichts dieses tragischen Todes in Erbsenzählerei zu verfallen, aber ein bißchen journalistische Sorgfalt sollte man doch walten lassen...

    Von wegen "die an Punk und Techno orientierte Mischung aus Tanzmusik und Anarchismus, die seither in Egotronic, der Tante Renate oder Räuberhöhle so viele Nachahmer gefunden hat, dass man schon wieder von einem eigenen Genre sprechen kann".
    Meines Wissens war "Electric Super Dance Band" von Deichkind der erste Song, der sich stilistisch vom konventionellen (aber guten) HipHop abwich und sich als Tech-Rap bezeichnen lässt. Das war 2005! Ich weiß nicht genau, seit wann es Egotronic gibt, aber ich hab sie das erste mal 2001 live gesehen und Der Tante Renate gibt es auch schon ne Weile (bei Räuberhöhle weiß ich es nicht). Also nix mit Nachahmer.

    Vielleicht könnt Ihr das in dem Artikel korrigieren...?

    Trotzdem Respekt für die Leistung von Deichkind und natürlich Beileid für den Tod von Sebastian Hackert!

    Auf dieses Posting antworten
  • druid | vor 2842 Tagen, 18 Stunden, 11 Minuten

    wo is denn der unterscheid zwischen komasaufexzessen und studentenparties?

    Auf dieses Posting antworten
    • borisjordan | vor 2842 Tagen, 10 Stunden, 4 Minuten

      das bild sollte einen sozialen, unterschied evozieren, schichtspetifische unterschiede nivellierend ... ist vielleicht schief. was ist der unterschied zwischen bozen und wuppertal?

    • amijesus | vor 2842 Tagen, 8 Stunden, 18 Minuten

      coolness

  • floxe | vor 2842 Tagen, 20 Stunden, 57 Minuten

    ich hab ihm beim DIF noch mit staunen und offenem mund über die schulter geschaut... RIP!

    Auf dieses Posting antworten
  • umdieohren | vor 2842 Tagen, 23 Stunden, 11 Minuten

    liege auch schon wieder

    am boden darnieder.

    Auf dieses Posting antworten
  • duttyology | vor 2842 Tagen, 23 Stunden, 27 Minuten

    ich finde es echt tragisch. r. i. p.

    Auf dieses Posting antworten
  • gentlekindestlooser | vor 2843 Tagen, 5 Minuten

    Die Sonne der Musik ist vom Himmel gefallen ...

    "unser Beileid auszudrücken und uns für all die schöne und innovative Musik zu bedanken,"

    Man kann ja so viel ausdrücken.
    Wen juckts?

    Berufliche oder anerzogene political correctnes klingt manchmal schon FAST wieder komisch.

    Nicht vergessen:
    Der Herr Jordan hätte sein Leben nie einen Nachruf auf zB Hackert geschrieben oder am Beileid der Familie herumgedrückt, bekäme er dafür kein GELD.

    DAHER - finde ich - erlaubt sein müssen, wenn manche nicht mitdrücken wollen, sondern einfach nur Kommentieren, weils gratis und erlaubt ist.
    Wer jemand ABSPRECHEN will, zu einem Artikel zu posten, soll sich aus dem Internet raushalten und Krone lesen.(die gedruckte!)

    Auf dieses Posting antworten
    • kamikaze | vor 2842 Tagen, 22 Stunden, 5 Minuten

      du hast da zwei sachen aufgeworfen, die ich (fast) ebenso sehe, aber deine argumentation ist - nett gesagt - hundsmiserabel.

      mit aussagen auf kindergarten-niveau wirst niemanden dazu bringen, dass er/sie dich "versteht".

    • frauke | vor 2842 Tagen, 21 Stunden, 42 Minuten

      Gentlekindestlooser, ist dein nick als faschingskostüm zu verstehen? Der name widerspricht dem inhalt deiner postings... Gentlekindest ist hier nix...

    • rogersandega | vor 2842 Tagen, 12 Stunden, 1 Minute

      Man kann sich ja vieles - privat - denken, aber muß man es auch gleich posten?!

    • umdieohren | vor 2842 Tagen, 9 Stunden, 58 Minuten

      man sollte zu diesem traurigen ereigniss...

      anstatt all der heuchelei hier...

    • gunki | vor 2842 Tagen, 9 Stunden, 36 Minuten

      gentlekindestlooser du meinst also wenn ein mitglied einer für fm4 relevanten band stirbt, darf hier niemand darüber schreiben, weils ja nur ein job ist und man nicht "persönlich" betroffen ist? hast du eigentlich nur irgendwie verstanden warum es bei (informations)medien geht?

      wenn dir dass egal ist, wenn dieser mann gestorben ist, ist das ja deine sache, aber deswegen jemand abzusprechen darüber zu schreiben ist einfach erbärmlich, noch dazu wenn man, so wie du, noch im nächtsen absatz herumraunzt, dass dir ganz furchtbar böse menschen das posten verbieten wollen.

    • ondrusova | vor 2842 Tagen, 9 Stunden, 36 Minuten

      @gentlekindestlooser

      w a t c h your l a n g u a g e! du könntest die grösse besitzen dich selbst mit der gedruckten krone am schoss zu ärgern, als hier auszutoben.

  • bb78 | vor 2843 Tagen, 1 Stunde, 40 Minuten

    egal...

    ... was auch immer der grund für den tod war, er ist definitiv viel zu früh gekommen.

    das hat mich echt ziemlich umgehauen.

    so ne geile band. doppelter schmerz. menschlich & musikalisch.

    Auf dieses Posting antworten
  • kamikaze | vor 2843 Tagen, 1 Stunde, 49 Minuten

    woah.

    mir wird die musik fehlen.

    Auf dieses Posting antworten
  • alexandraaugustin | vor 2843 Tagen, 2 Stunden, 54 Minuten

    mah, das ist so traurig und so verdammt unnötig! mein beileid an seine freunde und seine familie.

    Auf dieses Posting antworten
  • ilikescifi | vor 2843 Tagen, 4 Stunden, 33 Minuten

    agehhh.... scheiße :(

    des is traurig.

    Auf dieses Posting antworten