Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "Signs and Signals bei der Ars Electronica"

Musik, Film, Heiteres

21. 8. 2009 - 10:50

Signs and Signals bei der Ars Electronica

FM4 und freyluft bespielen in die Oberfläche des neuen ARS Electronica Centers und machen so Radiowellen sichtbar.

gerlinde lang/fm4

FM4 ist heuer nicht nur mit einem eigenen Studio bei der ARS Electronica vertreten, sondern beteiligt sich darüber hinaus selbst mit einem Spektakel an dem Festival: FM4 SIGNS & SIGNALS.
Dabei wird am 4. September, dem Eröffnungstag des Festivals, die verpixelte Fassade des ARS Electronica Centers mit Visuals des Künstlerduos freyluft (Monika Freyer und Philipp Luftensteiner) bespielt. Die Klangcollage dazu liefern Matthias Schönauer a.k.a. Functionist und Sebastian Schlachter-Delgado.

Ars Electronica Center, Linz

rubra

Das neue Ars Electronica Center

"radio-visual experience"

FM4 Signs and Signals am 4.9. ab 21 Uhr auf dem ARS Electronica Maindeck.

Für Drinks sorgen die Gastgärten der umliegenden Lokale, danach geht’s ab zur Nightline der großen Gefühle in der Stadtwerkstatt.

Logo Linz 2009 Kulturhauptstadt Europas

Linz09

Im Rahmen von Linz09.

Bei den Visuals werden keine Bilder auf die Fassade des ARS Electronica Centers projiziert, sondern mit der Fläche selbst gespielt. Die Musiker und Produzenten erarbeiteten die musikalische Vorlage für eine exklusive Livesession, als Gäste mit dabei sind Mani Obeya von den Sofa Surfers und die Künstlerin Ulla Rauter (Glissando). Auch Patrick Pulsinger und Richard Eigner spielen in diesem Rahmen ein Set an Keybords und Effektgeräten.
Bei der Perfomance geht es nicht um übliche Musikvisualisierung, eher um einen Dialog zwischen den beiden flüchtigen Medien durch eine programmierte und gestaltete Performance: Die Umgebung des Gebäudes wird nicht nur mit Licht, sondern auch mit Klang überflutet. Beleuchtung, Reflexion und Beschallung machen die Intervention zu einem weitläufigen audiovisuellen Erlebnis.

Erlebnis auf drei Arten

Signs and Signals kann auf drei verschiedene Arten live miterlebt werden: aus nächster Nähe - vorort im ARS Electrinoca Center bzw. im Klangpark auf der Donaulände. Aber nicht nur im Donaupark kann man die Installation erleben, denn die Fassade des ARS Electronica Centers ist in Linz weithin sichtbar - von wo auch immer man die Lichtinstallation sieht, kann man per Radio die Klangcollage dazuschalten. Und alle, die sich nicht in Sichtweite des ARS Electronica Centers befinden, können das Ereignis hier, auf fm4.orf.at, per Videostream miterleben.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Zum Eingabeformular Kommentieren

  • treveruna | vor 1883 Tagen, 13 Stunden, 5 Minuten

    war

    nur per stream dabei, doch mit 2 verschiedenen Playern und beiden streams. Hat mir ganz gut gefallen. Gut gemacht

    Auf dieses Posting antworten
  • valderama | vor 1892 Tagen, 2 Stunden, 29 Minuten

    mhm!

    i like

    Auf dieses Posting antworten