Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "Roboexotica 2010 "

Musik, Film, Heiteres

Johannes Grenzfurthner

Von ästhetischen Vernarbungen und phänomenologischer Wollust.

1. 12. 2010 - 14:44

Roboexotica 2010

Alle Jahre wieder ist Cocktail-Roboter-Zeit.

Roboter sind nicht nur zum Arbeiten und Angst machen da. Sie können auch Cocktails mixen, selber trinken oder alkoholgeschwängerte Bar-Konversationen führen. Diesen Robotern wird einmal im Jahr eine weltweit einzigartige Veranstaltung gewidmet. 2010 steigt die Roboexotica erstmals in der neuen Kulturlocation mo.e in der Thelemangasse 4, 1170 Wien. Die ehemalige Medaillen-Firma wird zum würdigen Ort des technophilsten Rausches der Welt!

monochrom

Das Organisationsteam um die Gruppen Shifz und monochrom hat sich heuer wieder angestrengt. Ach, was es da wieder so zu testen gibt! Etwa ein Wodka-Closett, eine Vollkörper-Exciterator-Maschine aus Los Angeles, einen 12-Zoll-Bar-Pianisten, eine der ineffizientesten Mojito-Apparaturen der Galaxis, ein Ratten-Cocktail-Spiel, eine Alkohol-Arcade, ein zu kitzelnder Zapfhahn, ein herzkranker Zombie-Servierbot, Benny the Booze Organ aus Colorado, ein White Russian Hippie oder (für den stärkenden Würstelsnack danach) der Flamethrower BBQ! Obacht!

Einige davon wurden von StudentInnen der FH Joanneum, Studiengang Informationsdesign gebaut. Und sogar das Department für Interface Cultures der Kunstuniversität Linz ist 2010 mit von der Partie.

Roboexotica: 2. bis 5. Dezember in Wien.
Eröffnung: 2. Dezember 2010, 19 Uhr.
Genaue Infos über Symposium und Award-Show sind online zu finden.

Doch weil die Roböxotica nicht nur ironisch über technologisch-alkoholische Interventionen nachdenkt, gibt es wie jedes Jahr ein gut sortiertes Symposion. Unter dem Titel "Next Cyborg" werden Gaststars wie Sean Bonner (Los Angeles), Jane Tingley (Montreal), Anouk Wipprecht (aus den Niederlanden), Jesse Zbikowski (San Francisco) und Phil Stearns (New York City) daran teilnehmen.

Im Showprogramm gibt es etwa die Sputniks oder Hannes Krebs & Friends und am Sonntag die traditionelle ACRA-Preisverleihung für die besten Roboter der Ausstellung. Cheers!

monochrom

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.