Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "Zehn Protestanten"

Musik, Film, Heiteres

Michael Fiedler

Politik und Spiele, Kultur und Gegenöffentlichkeit.

29. 1. 2011 - 11:14

Zehn Protestanten

Die zehn Finalsongs für den Protestsongcontest 2011 stehen fest. Ein Abend mit Mankos. Für 7 Tage on Demand zum Nachhören.

Protestsongcontest 2011

Das Finale des Protestsongcontest 2011 findet am 12. Februar ab 20 Uhr im Wiener Rabenhoftheater statt.

Wir übertragen live on air und als Videostream!

Eines muss schon auch einmal gesagt werden: Manchmal hat die breite Masse auch einfach recht. Bei Maria Stern zum Beispiel. Laut Applausometer hätten sie die BesucherInnen des Halbfinales im Haus der Begegnung in Rudolfsheim für ihr irrsinnig eindrückliches Lied "Frauen" absolut klar in die nächste Runde gewählt. Die Jury hat sich hingegen fast einstimmig gegen das Lied entschieden, Daniel Wisser vom Ersten Wiener Heimorgelorchester hat Sterns Beitrag gar als "reaktionär" bezeichnet. Dabei ist es alles andere als das. Ich sehe es ja als Antwort auf letztes Jahr. Die Anwesenden und ich verleihen Maria Stern hiermit den Publikumspreis für unverstandene Leistungen um die Genesung der Menschheit.

Die Jury: Katharina Seidler, Klaus Totzler, Daniel Wisser.

Daniela Derntl Radio FM4

Die Jury: Katharina Seidler, Klaus Totzler, Daniel Wisser.

Es hat mich aber doch getäuscht. Wie mir das statistische Gewissen des Protestsongcontests, Gerald Stocker mitgeteilt hat, waren auch 2004 keine Frauenstimmen im Finale.

Mit diesem unpopulären Rausschmiß geht aber ein weiterer Minuspunkt einher: Wenn mich nicht alles täuscht, singt zum ersten Mal in den acht Jahren Protestsongcontest keine einzige Frau die erste Stimme in einer der zehn Finalbands. Die Nicht-Schülerband hirschl hat zwei Musikerinnen an Bord, bei Rotzpipn spielt eine mit dunkler Samtkutte Bekleidete die "schwarze Maria", aber das Wort haben Männer. Da komme ich natürlich erst drauf, als alles schon vorbei ist, sonst hätte es in der Kellerklause gleich einen Aufstand gegeben.

Wir. Leider ausgeschieden. Aber eindrucksvoll.

Daniela Derntl Radio FM4

Wir. Eine Demo für sich.

Und um die Dreierserie komplett zu machen, hat das Halbfinale zum Protestsongcontest wie letztes Jahr schon gleichzeitig mit der Anti-WKR-Ball-Demo stattgefunden, die polizeilich verboten war und deshalb nach Guerilla-Manier kleinteilig an mehreren Orten stattfan. Dabei ist es irrelevant, ob die Demo oder Ball relevant sind - dort findet Protest statt. Blöd gelaufen, ich war ja von Anfang an dagegen. Übrigens auch gegen den für den erkrankten Mathias Zsutty eingesprungenen Moderator.

Das große Lob geht an die Bands, die teils weite Wege auf sich genommen, Kostüme gebastelt und Musikinstrumente für ein einziges kurzes Lied hergeschleppt haben - nur um zu 60 Prozent gleich wieder verabschiedet zu werden. "Jonpono Ponojono" etwa, mit ihrem verrückten Stripkrumper; oder "Wir", die einen verkleideten Backgroundchor auf der Bühne hatten; oder "Dame" mit den falschen grauen Bärten, dem Zylinder und dem Gehstock. Danke.

Der blonde Engel

Daniela Derntl Radio FM4

Sixpack & Spandex: Das Kaffeeengerl.

Die Top 10, ungeordnet im Ausschnitt:

Chris Crossemaker - Geh hobt´s mi gern

PSC11 - Chris Crossemaker - Geh hobts mi gern

Betty´s Apartment - Die Ballade vom Zündler

PSC11 - Bettys Apartment - Die Ballade vom Zuendler

Rotzpipn & das Simmeringer Faustwatschenorchester - Die Moritat von der schwarzen Maria

PSC11: Rotzpipn - Die Moritat von der schwarzen Maria

hirschl - Gegenwärter

PSC11 - hirschl - Gegenwaerter

Blonder Engel - Nespresso (What else?)

PSC11 - Blonder Engel - Nespresso (What Else)

keine Angst! - Laand däär Bäärgää

PSC11 - Keine Angst - Laand daeaer Baeaergaeae

Andi & Alex - Schmeckt ma ned feat. Wenzel Washington

PSC11: Andi & Alex - Schmeckt ma ned feat. Wenzel Washington

Er ist tot, Jim - Gartenbau

PSC11 - Er ist tot Jim - Gartenbau

Gebrüder Marx - Hättma, kenntma (mochma oba net)

PSC11: Gebrueder Marx - Haettma, kenntma (mochma oba ned)

FS2 - geht mi nix o!

PSC11: FS2 - geht mi nix o
Rotzpipn. im Hintergrund eine schwarze Maria.

Daniela Derntl Radio FM4

Rotzpipn. im Hintergrund eine schwarze Maria.

Das große Finale Finale gibt es dann am 12. Februar im Wiener Rabenhof Theater zu sehen. Da müssen die JurorInnen ihre Entscheidungen auch vor dem widerständigen Publikum rechtfertigen und noch mehr Buhrufe für unqualifizierte, ungerechtfertigte und überhaupt Kritik hinnehmen. Radio FM4 überträgt live ab 19 Uhr und auch digital immigrants können ganz unkompliziert per Videostream dabei sein. Die Frage, wie Stermann heuer mit Maria Stern umgeht, wird wohl leider unbeantwortet bleiben.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Zum Eingabeformular Kommentieren

  • heckiheckipatang | vor 1933 Tagen, 9 Stunden,

    andi & alex

    sowas von der beste track von allen, aber offenbar perlen vor die säue. vielleicht verirrt sich die eine oder der andere mal in die linzer kapu, vielleicht sogar noch wenn andis crew staummtisch die bühne rockt... linz brennt!
    http://www.myspace.com/video/vid/62885488#pm_cmp=vid_OEV_P_P

    Auf dieses Posting antworten
  • mariastern | vor 1935 Tagen, 16 Stunden, 49 Minuten

    Publikumsvoting und TV

    Warum gibt es beim FM4 Protestsongcontest eigentlich kein Publikumsvoting? Meine Bekannte Eva K. Anderson bekam im Halbfinale des Eurovisionsoncontests von der Jury den 13. Platz zugewiesen: nix Top Ten. Mit den Publikumsstimmen landete sie dann auf dem 7. Platz: Top Ten!
    Kann es tatsächlich sein, dass Ö3 basisdemokratischer agiert als FM4? Den Mubaraks dieser Welt gefällt das sicher, aber mir ist das peinlich.
    Und warum wird das Finale nicht längst im TV übertragen? ORF? OKTO? Wäre doch schön, wenn sich unsere Wiener Kostbarkeit weiterentwickelt...

    Auf dieses Posting antworten
    • utehoelzl | vor 1935 Tagen, 14 Stunden, 20 Minuten

      die übertragung gibts hier auf dieser seite als videostream!

    • gcs1 | vor 1935 Tagen, 6 Stunden, 58 Minuten

      Kein Publikumsvoting und kein TV

      publikumsvoting macht keinen sinn, weil meist jene band gewinnen wird, die ihr fanpotential am besten mobilisieren kann. das mag zwar ein toller marketing effekt sein, kann nicht der sinn eines fairen votings sein, da ist mir ein jury voting noch lieber. ich persönlich glaube nicht an eine unabhängige publikumusjury. tv übertragung wäre fein, allerdings würde es dann live im radio keinen sinn mehr machen und fm4 ist nun mal ein seit jahren verlässlicher und wunderbarer partner! einen stream gibt es ja eh auch zusätzlich, wer lust drauf hat.

    • derfiedler | vor 1934 Tagen, 7 Stunden, 6 Minuten

      wer die songcontestvotingwirren ein bißchen verfolgt hat weiß, dass das genau nichts mit basisdemokratie zu tun hat.
      die meisten bandwettbewerbe funktionieren so, dass die teilnehmerInnen karten für die veranstaltung verkaufen und dann einfach die band gewinnt, die oder deren fans das meiste geld in die hände nimmt.
      und deshalb gibt es eine fachjury.
      und weil man dann natürlich super gegen die jury sein kann.

  • ledom | vor 1937 Tagen, 11 Stunden, 38 Minuten

    Karte fürs Finale

    ich hätt noch eine kaufkarte für das ausverkaufte finale am samstag, 12.2. wer noch eine sucht: 0650 560 9899.

    Auf dieses Posting antworten
  • myko | vor 1946 Tagen, 9 Stunden, 42 Minuten

    Sie verhüllen ihre Männer ;-)

    Verblüffend, was man plötzlich hört und versteht, wenn das Geschlecht wechselt!
    Mir gefällt das Lied von Maria sehr gut.

    Ich hatte es ja so verstanden, dass es beim Contest ums Aufzeigen von (auch subjektiv empfundenen) Missständen geht. Der Vorwurf des Reaktionismus KANN hier also gar nicht greifen...

    Auf dieses Posting antworten
    • gcs1 | vor 1946 Tagen, 5 Stunden, 45 Minuten

      Erschreckend humoristisch oder doch nur schwarz-weiss

      ich find das lied auch sehr ok, aber sorry, wer allein durch die umkehrung von männern und frauen im text plötzlich etwas neues verblüffendes erfahren will, dem fehlt es etwas an phantasie oder der rennt mit geschlossenen augen durchs leben. dass der song reaktionär wäre ist allerdings sicherlich nicht der fall, visionär ist er allerdings auch nicht, eher schon im besten fall erschreckend humoristisch oder aber im schlechtesten fall auch nur zu sehr schwarz-weiss.

    • myko | vor 1945 Tagen, 23 Stunden, 40 Minuten

      ...

      Ich hab nicht gesagt, dass ich was "Neues" gehört habe. Ich hab Altbekanntes, Wahres und Klischees gehört, aber in neuer FORM. An dem Beispiel geht für mich prägnant auf, wie sehr Sprache unser/mein Wirklichkeitsverständnis formt (denn das, was ich "weiß", hat mich ja nicht immer auch emotional erfasst).

  • ngoni | vor 1947 Tagen, 10 Stunden, 35 Minuten

    Hmmmm

    ich war zwar wegen eines beitrags da, der ins finale gekommen ist, aber es war schon denkwürdig ...

    1.) so haben die juroren (trotz immer wieder recht guter kommentare) getrunken; das ging so weit, dass bei der letzten kommentarrunde, der dritte im bund schon recht "getragen" dahersprach. ich find, das nimmt dem ganzen die glaubwürdigkeit!

    2.) was die frauengeschichte angeht, ist's ja oag ... obwohl wirklich nicht sehr überzeugendes dabei war. stern hin oder her ... der text war aufgesetzt. und "my name is music" war richtig schlecht ... find's interessant, dass die überhaupt ins semifinale gekommen sind.
    und gerade den letzten beitrag "jonopono" fand ich sehr rotzig und gut ... hier hatte ich aber irgendwie das gefühl, dass die juroren nicht mehr wollten oder eine gewisse aversion gegen die interpretin vorherrschte ... who knows.

    na dann auf ins finale ... auf dass kommendes jahr die jury im semifinale gleichkarätig ist wie beim finale ... vielleicht auch mehr ...

    Auf dieses Posting antworten
    • derfiedler | vor 1947 Tagen, 8 Stunden, 21 Minuten

      also über die juryentscheidungen kann man diskutieren, aber betrunken war keineR der drei.

    • blumenau | vor 1947 Tagen, 8 Stunden, 16 Minuten

      word - die waren nüchtern. im gegensatz zu manch schreierlein im publikum.

    • ngoni | vor 1947 Tagen, 5 Stunden, 14 Minuten

      Nagut. Dann halt grenzwertig ... Publikum darf ja einen sitzen haben.
      Und was die Entscheidungen angeht, dann kann man eh maximal drüber diskutieren ...

    • doen | vor 1946 Tagen, 8 Stunden, 10 Minuten

      Warum beschwerst du dich über die Jury auf der Bühne? Die haben ja offensichtlich nicht die Entscheidungen getroffen, sonst wäre "Dame" im Finale.
      Und: natürlich kann man nicht über Juryentscheidungen diskutieren - wie denn? warum denn?

  • boggler | vor 1947 Tagen, 13 Stunden, 26 Minuten

    Sag mir wo die Frauen sind.......

    wo sind sie geblieben. War das Absicht? Es gab tolle Songs von Frauen unter den besten 25 und die wurden alle ignoriert. Schade!

    Auf dieses Posting antworten
    • gerettet | vor 1947 Tagen, 13 Stunden, 13 Minuten

      exakt. sogar die besten 3 mMn.

    • gerettet | vor 1947 Tagen, 13 Stunden, 7 Minuten

      (meine fav's waren Ljiljana Petkovic, Maria Stern, Trio Panoptikum)

  • rogersandega | vor 1947 Tagen, 14 Stunden, 41 Minuten

    Wird's heuer auch wieder einen Downloadsampler mit den Finalisten geben???

    Auf dieses Posting antworten
  • lucyfair | vor 1948 Tagen, 13 Stunden, 28 Minuten

    P R O T E S T !!!

    O frauen? weder als stimme noch mit dem gleichnamigen so gelungenen lied?? ist das euer ernst??? wie reaktionär und sexistisch ist das denn?! ich protestiere ... und rufe alle frauen zum boykott auf!

    Auf dieses Posting antworten
    • rogersandega | vor 1947 Tagen, 18 Stunden, 47 Minuten

      Vielleicht ist der Song ja auch nicht im Finale, weil er schlecht war?!

    • appetiteforconstruction | vor 1946 Tagen, 23 Stunden, 31 Minuten

      Ich hab den Song jetzt gerade in der Soundpark-Nacht gehört: Der ist ganz und gar nicht schlecht - der ist super! Schließe mich dem Aufruf von lucyfair an: PROTEST!

    • rogersandega | vor 1946 Tagen, 18 Stunden, 43 Minuten

      Ist wohl GESCHMACKSsache - wie bei Musik immer, oder?!

    • gcs1 | vor 1946 Tagen, 5 Stunden, 33 Minuten

      Schickt noch mehr ein!

      es gab viele schöne songs von frauen interpretiert, aber auch viele schöne songs von bands bzw. männlichen stimmen interpretiert. dass es diesmal keine der "weiblichen" songs (wenn man diesen songs überhaupt so einen tag geben kann) ins finale geschafft hat, ist schade, aber deshalb soll doch die welt nicht untergehen. auch diese songs hatten beim vorfinale ein tolles forum, um wahrgenommen zu werden und haben sich ja - außer im fall von maria stern - auch nicht um frauenspezifische inhalte gedreht (neo-nazis, konsumrausch, terrorismuswahn, medienkritik, recht auf leben, entfremdung). das hat mit sexismus gar nichts zu tun. das nächste jahr wird sicherlich wieder ganz anders sein. wer den psc über die jahre verfolgt hat, wir gesehen haben, dass es im verhältnis dazu, wie viele frauen songs eingeschickt haben, überdurchschnittliche viele songs von frauen ins vorfinale bzw. ins finale geschafft haben. und das ohne einer selbstauferlegten quote! der aufruf kann nur heißen: frauen schickt noch mehr songs ein!